Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Oberfläche von Parkett

18.01.2013, 15:31
Hallo an alle,

bei mir muss/soll der Boden im Wohnzimmer durch Eichen-Parkett ersetzt werden. Jetzt habe ich gerade hier beim surfen gesehen, dass es unterschiedliche Oberflächen gibt. Lackiert, naturgeölt, unbehandelt und UV-geölt. Nur was ist besser und was heißt das überhaupt? Was ist wenn doch mal was mehr Wasser auf den Boden kommt, z.B. weil ein Glas/eine Flasche (evtl. auch noch Rotwein) umkippt? Dann ist unbehandelt doch ganz schlecht, oder? Welche Oberfläche würdet ihr mir empfehlen?
 
Oberflächenbehandlung, Parkett Oberflächenbehandlung, Parkett
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Da bin ich auch mal auf Meinungen gespannt
Als Lieferant werde ich jede Woche mit einem geölten Parkett konfrontiert.
Bei schmuddelwetter ist es schlimmer, aber ich darf mittlerweile ganzjährig nicht mit meiner Sackkarre da rein. Es gibt Spuren die nicht so einfach zu entfernen sind. Ich benutze dann so einen Rolli von denen.
Ich sehe da auch die schleifspuren von den Kravattenträgern durch ihre Schuhcreme, geht auch nimmer raus.
Lack ist da widerstandsfähig, aber da man in dem Bereich auch mal feuchte Schuhe hat etwas rutschig. Sehe ich bei anderen Kunden, wird aber im Wohnzimmer nicht so zum tragen kommen.

 

Hallo,
1984 konnte ich Stabparkett Eiche 400 x 70 x 24 mm umlagern.
Wir verlegten es im Erdgeschoß, auch im Flur, ausser Küche u. Bad.
Damals gab es aber nur den Parkettlack - Siegellack, herrlicher Gestank nach dem Schleifstaub.
Aber echt glänzend und glatt ausgehärtet.
Selbst Pfennigabsätze haben kaum Spuren hinterlassen.
Worauf wir aber sehr achten, dass wirklich kein Wasser auf den Boden gelangt.
Wenn es denn mal passiert, dann sofort wegwischen. Weil diese Stabparkett durch die fertigungsbedingten Fugen die Feuchtigkeit schnell weiter gelangen kann.
Im Hausflur schonen wir die Lauffläche mit einem textilen Belag.

Ich denke im Wohnzimmer ist die Beanspruchung geringer und die Parkettfertigteile haben weniger Fugen.
Da würde ich nur nach der Schönheit auswählen.

Bin auch gespannt was hier noch kommt.
Gruß vom Daniel

 

Unbehandelt würde ich mir das auf keinen Fall hinlegen.

Öl oder Lack ist schon die Basis vieler Glaubenskriege gewesen.

Lack erzeugt enie Oberfläche über dem Holz und so ,lange diese intakt ist, kann dem Boden wenig passieren. Inakte Lacke halten auch Belastungen durch Flüssigkeiten aus. Ist der Lack aber defekt musst du den ganzen Boden machen.

Öl schützt das Holz auch, aber nicht so gut wie Lack. Dafür kann man kleine Schadstellen unproblematisch nachbehandeln und die Oberfläche fühlt sich für mich schöner an.

 

Ich habe meine Treppe im Hause geölt. Steht seit 7 Jahren. Wurde abgeschliffen und dann 3 mal geölt. Wird wöchendlich einmal gewischt und mehrmals am Tag begangen. Habe diese Jahr vor sie mal aufzufrischen. Verwendet habe ich Hartöl auf Leinölbasis.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	101-0177_IMG.jpg
Hits:	0
Größe:	65,9 KB
ID:	16871  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht