Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nutzgarten

21.05.2012, 13:42
Kathrin  
Die meisten Gartenbesitzer haben vermutlich einen Rasen angelegt, in der Regel kommen noch Beete mit Blumen, außerdem Bäume und Sträucher dazu.



Aber was ist mit einem Nutzgarten?

Baut ihr selbst Gemüse an? Oder Obst? Wie sieht dann die Verteilung und die Größe der verschiedenen Flächen aus?


Interessant sind natürlich die Gründe, aus denen man heute Nutzpflanzen im Garten zieht. Die einen legen sich eine kleine Naschecke an, mit Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren und so weiter, andere möchten Obst und Gemüse ganz frisch und praktisch in „Bio-Qualität“ ernten, wieder andere versuchen sich konsequent aus dem Garten selbst zu versorgen.


Wie sieht das bei euch aus? Gibt es vielleicht sogar ein Aha-Erlebnis, von dem ihr berichten könnt, oder einen besonderen Erfolg beim Ziehen von Salat & Co?


Wir freuen uns auf euer Feedback :O)


Liebe Grüße
Kathrin
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
35 Antworten
Wir hatten in unserem kleinen Garten hinter dem Haus mal die Hälfte als Nutzgarten mit Beeten für kartoffeln, Erdbeeren, Radieschen, Tomaten, Möhren, Kohlrabi...

Der Großteil ist jetzt aber davon Rasen geworden, weil wir zum einen keine Zeit mehr hatten uns intensiv darum zu kümmern (Jäten, Verziehen...) und wir Spielfläche für die Kinder momentan als wichtiger erachten.

Das alles war aber mehr Just for fun, denn wirklich sparen tut man dabei nichts. Und bei der geringen Menge reicht es wirklich nur zum Naschen aus, vorallem wenn die Kinder die Erdbeeren gleich an Ort und Stelle verputzen

 

Kathrin  
Da stimme ich dir zu. Nutzgarten kann echt Arbeit machen und nichts geht über eine Erdbeere frisch vom Beet

 

wir müssen bei uns Anbauen aber ich glaub auch sonst wurde wir es so lassen.
Waren am Wochenende im Wald Stöcke sammel, für einen Mini-Naturzaun. Damit wird das neue Kräuterbeet eingezäunt
Nun zum Nutzgarten.
Haben 17 Tomatenpflanzen und so circa 20 Erbeerpflanzen (früh, mittel und spät)
Dazu kommen Klassiker wie Radieschen, Salat, Gurken, eine Melone (zum testen), Zucchini und einen Butternut Kürbis.
Dann probier ich diesjahr Melonen-Birne und Topfheidelbeere.
Als Sträucher kommen noch Stachelbeere, rote und schwarze Johannesbeere, etliche Himbeeren, Brombeere und eine Loganbeeren (Mix zwischen Him- und Brombeere).
Und dann noch zwei Bäume, Apfel und Aprikose.
Und fast alles verputzt mein kleiner dirakt aus dem Beet ober vom Strauch

 

Kathrin  
@ hargon Die Melone interessiert mich auch. Halt uns auf dem Laufenden.

 

Gern. Bin selbst gespannt

 

Kathrin  
Ich hatte auch schon eine in der Hand, war mir dann aber doch unsicher.
Mein neuster Knüller ist eine Litschitomate :O)

 

Wie kommt man denn an so eine Sorte ran? Die sehen interessant aus

 

Kathrin  
Stand bei unseren Gärtner des Vertrauens. Eine Blüte hat sie schon

 

Komisch, heute früh habe ich ein ganz ähnliches Thema mit einigen Bilder erstellt und keinen interessierts.

 

@ichmagHolz: Da muss ich doch gleich mal schauen

 

Früher hatten wir Kartoffel Erdbeeren Erbsen uns was weiss ich nicht alles im Garten,aber nach mereren Misernten(zu Nass zu Trocken zu kalt) irgendwas war immer
haben wir es aufgegeben.Wenn ich sehe was für Arbeit und Zeit benötigt wird um 1 Zentner Kartoffeln zu ernten geht das nur unter dem Begriff Hobby,Wirtschaftlich ist das nicht.

 

Ich bin ein Stadtbauer
Und in diesem Jahr hab ich angepflanzt:
Rote Beete (damit kann man Nudeln so schick einfärben und sie als "Hello Kitty Nudeln" verkaufen
2 Sorten Mangold (ich mag das Zeug)
2 Sorten Bohnen (leckerlecker)
Rettich (zum ersten Mal - mal gucken...)
Staudensellerie (mal sehen, ob dat wohl klappt)
Zucchini (mein Mann hat schon die Augen verdreht, aber er hatte jetzt 1 Jahr Zucchinipause)
Physalis (die sehen so schnuffig aus.... damit läßt sich auch so schön dekorieren)
Lauchzwiebeln
Möhren
Knofi
Tomaten ( 5 verschiedene Sorten - mal sehen, welche am besten schmecken, die gelben Tomaten sind eher als Gag gedacht)
Erdbeeren

und im Rasen tummeln sich diverse Apfelbäume & ein Pflaumenbaum ... achja, 'nen neuen Kirschbaum hab ich auch gekriegt, mal schauen, ob der dieses Mal richtig angeht...)

Huch, ich hab meine diversen Kräuter & Petersilie vergessen ...

 

Kathrin  
Meine Kräuter musste ich in diesem Jahr neu kaufen - alles erfroren ;(

 

Zitat von Kathrin
Meine Kräuter musste ich in diesem Jahr neu kaufen - alles erfroren ;(
och neeeeeeeeee ... Meine haben es überlebt - eigentlich wurde mir noch Minze gepflanzt letztes Jahr, aber die hab ich im Herbst rausgeschmissen - ich bin doch nicht völlig verrückt und baller mir das bissi Garten noch mit diesem Unkraut zu ... reicht, das im normalen Garten so Zeugs rumwuchert...

Oh... da fällt mir ein, apropos normaler Garten und so... da stehen noch Himbeeren und schwarze Johannisbeere ... leider mußte ich in dem "alten Garten" der vorherigen Wohnung meine geniale stachellose Brombeere mit Riesenfrüchten zurücklassen *jaul*

Guck mal, mein Salbei blüht....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4272.JPG
Hits:	0
Größe:	118,2 KB
ID:	10627  

 

Janinez  
habe seit Jahren immer einige Kräuter, Erdbeeren auch Walderdbeeren, Waldmeister, einen Apfelbaum und einen Kirschbaum (hab noch nie eine Kirsche erwischt ist anscheinend nur für die Amseln) eine Haselnuss - ähnlich wie bei den Kirschen , gehört den Eichhörnchen. aber die Pfirsiche bleiben mir, sind zwar nur klein aber immerhin. dann probiere ich jedes Jahr irgendwelches Gemüse aber ich ernähre damit Millionen von Schnecken.Johannisbeeren sind auch da, die Josta ist diesen Winter erfroren. Ja und Quitten haben wir auch

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht