Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nutz ihr eine Luftfilteranlage und/oder Atemmaske?

13.02.2014, 20:06
Geändert von thelastexit (13.02.2014 um 20:09 Uhr)
Nachdem bei mir die Staubentwicklung immer mehr wird, ist meine Frage, nutz ihr Luftfiltersystem oder wie werdet ihr Herr/Frau über den Staub???

Bei Jürgen beim Schnupperdrechselkurs habe ich eine Luftreinigungsanlage in Live erleben dürfen und bin seit dem mir ziemlich sicher....dass brauche ich auch??

Könnt ihr Alternativ noch eine Halb-/Vollmaske für Brillenträger empfehlen oder macht es keinen Sinn sowas zu nutzen??

Vielen Dank für eure Antworten
 
Atemmaske, Luftfilter, Luftreinigung Atemmaske, Luftfilter, Luftreinigung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ja, den Luftfilter habe ich selbst gebaut. Als Maske benutze ich eine Halbmaske die ich mit Staub- oder anderen Filtern ausstatten kann. Ich hatte irgendwann keine Lust mehr auf die Pappdinger vor der Nase.

 

Beides... ich habe ein Luftfiltersystem von Record Power und eine geschlossene Atemmaske...

 

An einen Selbstbau habe ich auch gedacht, aber nachdem ich auf einer Seite über Luftströme/Durchmesser/Volumenströme usw gelesen habe, und danach die Empfohlenne Lüfter mir angeschaut hatte, war ich der Meinung dass ein Selbstbau auch nicht viel günstiger kommt wie ein fertiges Gerät.
Irre ich mich da?

Wenn ich mir dein Nachbau anschaue, dann merkt man schon dass du dir ähnliche Gedanken über die Materie Luftwiederstand usw gemacht hast.
Bist zu zu 100% mit deiner Lösuing zufrieden??

 

Zitat von thelastexit
Bist zu zu 100% mit deiner Lösuing zufrieden??
Nein, 100% schafft die Lösung nicht

Was sie schafft ist Luft zu filtern und in meiner kleinen Werkstatt erfüllt sie meine Erwartung die Luft in weniger als 10 Minuten hinreichend zu reinigen - auch wenn ich mal vergessen habe sie direkt einzuschalten und der Filter nicht taufrisch ist. Ich habe sie auch schon in anderen Räumen eingesetzt in denen ich mit dem Trennschleifer Nuten für Kabelschlitze in Ziegel geschnitten habe. Die Räume waren größer, da muss sie kontinuierlich arbeiten sonst kommt sie nicht nach. Bei dieser Art von Arbeiten trage ich aber ohnehin zusätzlich eine Staubmaske.

Einige Details würde ich aber ändern:
- Stromzufuhr von hinten
- Den Dimmer zur Geschwindigkeitsregelung benutze ich selten
- Den Rahmen würde ich nicht mehr schrauben sondern nach einem Schnellverschluss suchen. Wobei der Filter erfreulich selten so zu ist, dass ich ihn wirklich ausbauen muss. Vermutlich wäre die Effektivität aber höher wenn ich nicht immer so lange warten würde

 

Munze1  
Ich habe gerade 2 nagelneue Lüfter mit Gussrahmen aus einer Unfallmaschine gerettet. Die werde ich verwenden, um mir ebenfalls einen Luftreiniger zu bauen. Mass der Kiste hängt vom Filter ab, da bin ich noch am suchen. Wie Fernton schon schreibt wären Schnellverschlüsse am Filter die schnellere Lösung für Wartungsarbeiten. Dimmer kommt mir nicht rein, soll immer mit voller Leistung laufen.

 

Vielen Dank auch für deine Meinung Munze1,

@Fernton.
Ich meinte nciht, schafft deine selbstgebaute Lösung 100% des Staubes, sondern wie zufrieden du mit dem Selbstbau bist.

Ich habe mir auf jetzt einfach mal 3 Arctic Lüfter bestellt und werde das ganze mal testen....

Auf Dauer ist aber auf jeden Fall ein fertiger Luftreiniger angedacht (nur die knappe 400€ schrecken noch etwas ab )

 

Zitat von thelastexit
wie zufrieden du mit dem Selbstbau bist.
Ich hab doch geschrieben was ich ändern würde. Das sind im wesentlichen ein paar Konstruktionsdetails. Ansonsten macht das Ding das was es soll. Ich habe natürlich keinen Vergleich mit käuflichen Anlagen, aber ich habe auch nicht vor mich um einen solchen Vergleich zu bemühen, da mir das reicht was ich habe.

Rechne einfach mal das Luftvolumen in deiner Werkstatt aus und vergleiche das mit der Umwälzleistung deiner Lüfter. Die Zeit die Luft komplett umzuwälzen verdoppelst du großzügig um dem erhöhten Luftwiderstand des Filters gerecht zu werden und überlegst ob dir die Zahl gefällt. Für meine Hutschachtelwerkstatt reicht meine Lösung. Für eine 60m² Werkstatt wäre sie aber hoffnungslos unterdimensioniert.

 

Zitat von Fernton
...
- Den Rahmen würde ich nicht mehr schrauben sondern nach einem Schnellverschluss suchen. ..
Kistenverschlüsse wären vielleicht eine Alternative um den Filter schnell reinigen oder wechseln zu können.

 

Geändert von RedScorpion68 (14.02.2014 um 00:50 Uhr)
hab scho 2 todesfälle im nächsten umfeld zu verzeichnen, die eindeutig auf staub/lösungsmittel zurückzuführen sind. darum immer mindestens papiermaske, meistens aber gas- und partikelfilter. der rest der werkstatt muss so kontruiert sein, dass man gut reinigen kann. darum psar ich mir sonstiges technisches gerät oder arbeite draußen.

 

Umfrageergebnis anzeigen

Welchen Arbeitsschutz nutzt ihr? (11 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Nur Staubabsaugung am Gerät 63,64% (7 Stimmen)
  • Luftfiltersysteme (z.B. JET AFS-1000) 9,09% (1 Stimme)
  • Halb-/Vollmaske (z.B Dräger X-Plore 3500) 18,18% (2 Stimmen)
  • Hochwertige Einwegmaske (z.B. 3M 9322) 45,45% (5 Stimmen)
  • Günstige Einwegmasken (z.B. Baumarkteigenmarke) 18,18% (2 Stimmen)
  • Gar nichts von all dem 18,18% (2 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht