Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nut mit kopierring fräsen, aber wie?

20.01.2015, 20:11
Geändert von mwanders (20.01.2015 um 21:55 Uhr)
Hallo zusammen.
ich muss demnächst eine nut mit 15mm breite fräsen. Mir steht die 17!mm kopierhülse und ein 8 mm nut fräser zur verfügung. Nun bin ich am rätseln wie gross die Schablone sein ?

Lieg ich mit 17+2×4,5mm (Versatz von fräser zu kopierring in meinem fall) = 24 mm richtig? Theoretisch klingt das gut, aber ich bin mir echt nicht sicher. Kann mir jmd helfen?

danke schonmal
 
Kopierhülse, Nutfräser, Schablone Kopierhülse, Nutfräser, Schablone
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
45 Antworten
Bei einer Kopierhülse ist normalerweise der Aussendurchmesser angegeben.
Falls das bei dir 15mm sind, wäre der Versatz zum 8mm Fräser nur 3,5mm.

Aber das ist bei der Rechnung nicht so wichtig.
Aussendurchmesser der Kopierhülse 15mm +7mm=15mm Nut bei 8mm Fräser.
Falls deine Hülse 17mm aussen hat wäre das halt 17mm+7mm.

 

Weshalb 17+7? Von 17 auf 8 hab ich doch 4,5mm versatz?
jetzt verwirrt mich
ich steh auf schlauch...

 

schau mal hier das ist ein super Hilfsmittel um genaue Nuten zu fräsen
http://de.pinterest.com/pin/501940320944683610/

ich glaube 22mm sind da richtig ....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fräser.PNG
Hits:	0
Größe:	10,4 KB
ID:	31028  

 

Geändert von TroppY777 (20.01.2015 um 21:09 Uhr)
Zitat von mwanders
Hallo zusammen.
ich muss demnächst eine nut mit 15mm breite fräsen. Mir steht die 15mm kopierhülse und ein 8 mm nut fräser zur verfügung. Nun bin ich am rätseln wie gross die Schablone sein ?

Lieg ich mit 15+2×4,5mm (Versatz von fräser zu kopierring in meinem fall) = 24 mm richtig? Theoretisch klingt das gut, aber ich bin mir echt nicht sicher. Kann mir jmd helfen?

danke schonmal
Es gibt eigentlich zwei Möglichkeiten. Die erste wäre wie schon richtig vom Vorredner bemerkt wurde eine Schablone mite einer 22mm Nut herzustellen. Die zweite Möglichkeit wäre eine Schablone mit 15mm herzustellen und diese nach dem ersten Durchgang um 7mm zu verschieben.
Eine noch einfacherer Möglichkeit wäre, eine Anschlagleiste mit 2 Zwingen 3,5mm links von der Nut zu positionieren eine Auflageleiste (das die OF nicht kippeln kann) in gleicher Stärke ca 3-4cm rechts von der Nut. Die Oberfräse danach von links nach rechts an der Anschlagleiste entlang führen. Anschließend die Anschlagleiste um 7mm nach rechts verschieben.
Bei allen Fräsungen sollte man nicht mehr als 3mm Tiefe auf einmal fräsen. Also Anschlagleiste bzw. Schablone erst bei endgültiger Tiefe der Nut verschieben.
LG Holzpaul - Der mit dem Holz tanzt

 

Danke schonmal für eure antworten, dass muss ich mi morgen mal in ruhe ansehen und dann ausprobieren... @troopy: das teil sieht sehr intressant aus... mal sehen wie ich das hinbekomme

 

Schau mal in unserer Wissensdatenbank unter Kopierring, da wird es gut erklärt.

 

Das lässt mir jetzt keine ruhe
schade dass meine kleine Tochter schon schläft, sonst würde ich das gleich mal ausprobieren. ..
wenn ich den wissensartikel richtig deute müsst ich doch wie folgt rechnen: 17mm (kopierhülse)-8mm (fräser)=9mm (versatz); also Schablone mit 15mm (nut)+9mm (versatz)=24 mm Schablone. .. wie kommt ihr dann auf 22

 

@ mwanders schau mal oben hab ich dir ne Zeichnung gemacht
oben hast du geschrieben Kopierhülse 15mm und hier unten 17mm
bin bei der Zeichnung von 15mm Kopierhülse ausgegangen

 

Zitat von mwanders
Weshalb 17+7? Von 17 auf 8 hab ich doch 4,5mm versatz?
jetzt verwirrt mich
ich steh auf schlauch...
Mir ist gerade eine einfachere Art eingefallen das zu erklären.
Du willst mit einem 8mm Fräser eine 15mm Nut fräsen.
Der Fräser ist also 7mm zu "Dünn".
Ergo muß die Schablone 7mm größer sein wie die Hülse, vollkommen Egal welche Hülse das jetzt ist.
Und der Versatz spielt auch keine Rolle.

 

ja bei einer Kopierhülse von 15mm ...22mm und bei einer 17mm sind es 24mm richtig

 

Zitat von mwanders
Das lässt mir jetzt keine ruhe
schade dass meine kleine Tochter schon schläft, sonst würde ich das gleich mal ausprobieren. ..
wenn ich den wissensartikel richtig deute müsst ich doch wie folgt rechnen: 17mm (kopierhülse)-8mm (fräser)=9mm (versatz); also Schablone mit 15mm (nut)+9mm (versatz)=24 mm Schablone. .. wie kommt ihr dann auf 22
Du hast im Text der Frage eine 15er Kopierhülse angegeben...

15mm Hülse - 8mm Fräser = 7mm Versatz
=> 7mm Versatz + 15 mm Nut = 22mm

 

DANKE!!! Mein Fehler klar erkannt... na dann kann man auch keine vernünftigen antworten bekommen...
jetzt hab ich es gerafft! Dankenochmal @red... Also ist meine Rechnung für die 17mm Hülse richtig...

 

Jetzt hab ich noch die frage geändert, dass die antworten richtig "****" aussehen...
jetzt kann ich zumindest beruhigt schlafen gehen... dacht schon ich bin völlig ****... so gehts. Mit der falschen frage...

 

Jetzt hab ich noch die frage geändert, dass die antworten richtig "****" aussehen...
jetzt kann ich zumindest beruhigt schlafen gehen... dacht schon ich bin völlig ****... so gehts. Mit der falschen frage...
danke @troop für die skizze...

 

sehr gern....wollen alle dazu beitragen das du ruhig schlafen kannst

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht