Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Neues Wissensthema Photovoltaikanlage

07.07.2011, 13:19
Hallo,

habe heute mal ein Wissensthema

"Photovoltaikanlagen - Aufbau" eröffnet:

http://www.1-2-do.com/wissen/index.php/Photovoltaik-Anlagen,_Aufbau

Wenn jemand noch Anregungen oder Ergänzungsvorschläge hat, immer her damit.
 
Photovoltaik Photovoltaik
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Funny08  
Vielleicht könntest du das ganze noch um das Thema Abschaltung im Brandfall erweitern, die Feuerwehr musste ja schon einige Anlagen bzw die Häuser darunter abbrennen lassen, nur weil die Anlage nicht abgeschaltet werden konnte. Zumindest sollte dies in Neuanlagen bei Bau und Planung integriert werden

 

Hast Du da nähere Informationen dazu????
Kannst Du mir ja mal zukommen lassen dann füge ich es noch mit ein, bisher bin ich mit diesem Thema noch nicht konfrontiert worden, wieso auch immer, aber wenn das ein Manko bei bestehenden Anlagen ist dann wäre es natürlich sinvoll das Them im Wissensbereich mit anzusprechen

 

Ekaat  
Vorschlag: Könntest ja kurz auf die Einpeisevergütung Bezug nehmen. Und auch den Aberwitz, daß der selbstverbrauchte Solarstrom auch vom Stromversorger bezahlt wird.
Übrigens: Wenn das E-Werk keinen Strom liefert (Stromausfall) läuft auch die Solaranlage nicht, weil die u. a. zum Synchronisieren den Saft von draußen braucht.

 

Funny08  
http://www.photovoltaik-web.de/in-be...-loeschen.html

http://www.solaranlagen-portal.de/ne...agen-vom-netz/

http://tinyurl.com/3wgb2xh

http://de.wikipedia.org/wiki/Brandfa...ltaikanlage%29

Hab dir hierzu mal paar links zusammengetragen

 

Der Punkt Stromausfall ist ja witzig. Da kommt ja keiner drauf. Hatte gedacht, dasswäre das Backup.

 

Funny08  
Zitat von Ekaat
Übrigens: Wenn das E-Werk keinen Strom liefert (Stromausfall) läuft auch die Solaranlage nicht, weil die u. a. zum Synchronisieren den Saft von draußen braucht.
Jepp da hast du recht - die Wechselrichter die in´s Netz Einspeisen, brauchen eine Synchronisierung - allerdings hat dieses "Gridguard" genannte System einen wichtigen Grund. Meist erfolgt ein Stromausfall bzw eine Netzabschaltung aus einem speziellen Grund - Kurzschluss - Wartungsarbeiten usw - würden nun bei einem Stromausfall die Hausanschlüsse weiterhin Spannung liefern, wäre eine Spannungsfreiheit für Arbeiten an dem Netz nicht eindeutig gegeben.

Allerdings gibt es auch hierfür Geräte die auch weiterhin das Haus mit eigenem Strom versorgen können - als Beispiel : http://www.sma.de/de/produkte/backup-systeme/sunny-backup-set-s.html

 

Ekaat  
Zitat von Tpercon
Der Punkt Stromausfall ist ja witzig. Da kommt ja keiner drauf. Hatte gedacht, dasswäre das Backup.
Ging mir genauso!
Mein Elektriker hatte gerade seine Selbermachtage, als er die Anlage anschloß: Hat bei den Wechselrichtern (2 Stück) Plus und Minus vertauscht und eine Monat benötigt, den Fehler zu finden. Als es dann ab Februar so richtig mit der Sonne losging, knallte die Sicherung ständig durch. Bis er dann auf die Idee kam, die 25A durch 30A zu ersetzen. Merkwürdigerweise aber nur an einer Phase. Läuft aber jetzt problemlos.

 

Das Thema Einspeisevergütung müsste dann ja ständig aktualisiert werden (Kürzung der Vergütung, doch keine kürzung, Kürzung verschoben etc.)
Ich gehe mal davon aus, das jeder der sich so ne Anlage aufs Dach packen will sich da schon beim jeweiligen VNB erkundigt.
Und das man für selbst verbrauchte Strom was bezahlt bekommt wäre mir auch neu.

 

Funny08  
Sicher da hat ekii schon recht - lies mal hier: http://www.rechner-photovoltaik.de/p...eigenverbrauch

 

Also der Feuerwehrtrennschalter von Eaton ist ja ne feine Sache und mit Sicherheit auch bei so einer Anlage kalkulierbar, aber ich vermute mal das die Abschaltung der einzelnen Module einfach zu kostspielig sein wird, zumal die Gefahr durch den Feuerwehrtrennschalter schon minimiert wird.

 

Ekaat  
Ich habe eine PV-Anlage und einen Vertrag über die Einspeisevergütungen. Diese Vergütung ist auf 20 Jahre festgeschrieben, läuft also bis Ende September 2031. Dann bin ich (wenn ich noch bin) 83; die weitergehende Vergütung kann mir also (fast) egal sein. Nicht vergessen sollte man den durch die Anlage eiingesparten Strom - bei mir sind es 20-25 € im Monat! Wäsche waschen, Trockner, Geschirrspüler, Bügeleisen also nur bei Sonnenschein!

 

Zitat von Ekaat
Wäsche waschen, Trockner, Geschirrspüler, Bügeleisen also nur bei Sonnenschein!
Sind ja alles Sachen die man auf die Sonnenscheinzeiten verschieben kann, vorausgesetzt man ist tagsüber zu Hause.
Bei tagsüber berufstätigen wird es da, zumindest im Sommer schon eng.
Gut, Waschmaschine, Trockner + Geschirspüler könnte man per Zeituhr steuern (und hoffen das es dann gerade nicht bewölkt ist) aber das Bügeleisen macht alleine leider nix

 

Ekaat  
Zitat von dirkfulda
Sind ja alles Sachen die man auf die Sonnenscheinzeiten verschieben kann, vorausgesetzt man ist tagsüber zu Hause.
Bei tagsüber berufstätigen wird es da, zumindest im Sommer schon eng.
Gut, Waschmaschine, Trockner + Geschirspüler könnte man per Zeituhr steuern (und hoffen das es dann gerade nicht bewölkt ist) aber das Bügeleisen macht alleine leider nix
Mach's wie ich: Werde Rentner!!!

 

Zitat von dirkfulda
Also der Feuerwehrtrennschalter von Eaton ist ja ne feine Sache und mit Sicherheit auch bei so einer Anlage kalkulierbar, aber ich vermute mal das die Abschaltung der einzelnen Module einfach zu kostspielig sein wird, zumal die Gefahr durch den Feuerwehrtrennschalter schon minimiert wird.
Also im Prinzip ein Fehlerstromschalter.

 

Zitat von Bastelfuchs
Also im Prinzip ein Fehlerstromschalter.
Nö, eigentlich mehr wie ein NOT-AUS-Taster der die Verbindung direkt hinter den Modulen trennt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht