Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Neues Ortungsgerät von Bosch vorgestellt PMD 7

03.09.2013, 12:14
Geändert von Hermen (03.09.2013 um 12:19 Uhr)
Bosch hat soeben auf der Pressetextseite das neue Ortungsgerät PMD 7 eingestellt.
Es richtet sich mit einem günstigen Preis von 49,99 € mehr an die Gelegenheitsnutzer und Einsteiger.
Das Ortungsgerät soll Metall und Strom in sekundenschnelle detektieren und mit einer einfachen Bedienung wie der Quigo überzeugen.
Der PMD 7 ersetzt den PDO 6.

KLICK

Auszug aus dem Pressetext:

Pressetext
Einschalten, fertig, los: Für Heimwerker, die auf einfache Weise Metalle und elektrische Leitungen detektieren wollen, gibt es künftig das Ortungsgerät PMD 7 von Bosch. Es ortet Eisenmetalle zuverlässig bis zu einer Tiefe von sieben Zentimetern, Nichteisenmetalle bis sechs Zentimeter und elektrische Leitungen bis fünf Zentimeter. Das gibt Heimwerkern Sicherheit beim Bohren: Dank PMD 7 wissen sie, wo sich Rohre und Stromleitungen befinden und können Beschädigungen vermeiden.

Selbsterklärende Funktionsweise à la Quigo
Mit dem PMD 7 bringt Bosch neben dem bewährten Kreuzlinienlaser Quigo und dem Laser-Entfernungsmesser PLR 15 ein weiteres Gerät auf den Markt, das besonders einfach zu bedienen und daher auch für Einsteiger geeignet ist. Der PMD 7 bietet wie der Quigo eine selbsterklärende Funktionsweise: Es gibt nur einen Schalter, der bedient wird. Schiebt man diesen nach unten, beginnt das Gerät sofort mit der Ortung. Das Ergebnis wird dem Anwender nach dem Ampelprinzip über drei LED-Leuchten angezeigt: Grün bedeutet „Es darf gebohrt werden“, rot „Bitte nicht bohren: Es wurde ein Objekt gefunden“, gelb „Das Bohren wird nicht empfohlen“. Wird Strom detektiert, blinkt die rote LED. Sobald diese leuchtet, wird parallel auch immer ein akustisches Signal ausgegeben. Es wird lauter, je näher man dem detektierten Objekt kommt. Hat man die genaue Stelle gefunden sie liegt unmittelbar hinter dem LED-Quadrat kann sie mit Hilfe der Markierungsschlitze oben und seitlich exakt angezeichnet werden. Zum Beenden der Ortung schiebt man den Schalter des PMD 7 einfach in die Ausgangsposition zurück und schon ist das Gerät ausgeschaltet.

Die Kalibrierung des PMD 7 erfolgt automatisch. Somit ist das Ortungsgerät immer sofort einsatzbereit und Anwendungsfehler durch eine falsche Kalibrierung sind ausgeschlossen. Weitere Vorteile sind das geringe Gewicht und die Kompaktheit des PMD 7: Er wiegt nur 150 Gramm, ist rund 15 Zentimeter lang sowie sechs Zentimeter breit und lässt sich zum Orten von Rohren und Leitungen bequem über die Wand führen.

Einfach zu bedienende Geräte für alle Segmente
Mit Einführung des PMD 7 deckt Bosch jetzt auch das Segment Orten innerhalb seiner Serie selbsterklärender Messwerkzeuge für Einsteiger und Menschen mit wenig Erfahrung beim Heimwerken ab. Das Segment Nivellieren ist durch den bewährten Kreuzlinienlaser Quigo besetzt, das Segment Messen durch den Laser-Entfernungsmesser PLR 15. Damit bietet Bosch jetzt für alle drei Bereiche Orten, Messen und Nivellieren einfach zu bedienende Messtechnik für Jedermann.

Das Ortungsgerät PMD 7 ist ab Oktober 2013 zum empfohlenen Verkaufspreis von 49,99 Euro einschließlich Mehrwertsteuer im Handel erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind drei 1,5 V AAA-Batterien.
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
16 Antworten
Ich brauche noch genau sowas

ich bin von den bisherigen "bezahlbaren" Modellen noch nicht ganz überzeugt. Im Stahlbetonbau piepen und blinken sie, wie sie wollen . das bedeutet in der Vergangenheit, schauen, wo Wasserhähne, Steckdosen, Lichtschalter sind und hoffen, dass die Installateure ihre Arbeit richtig gemacht haben.

 

Ich hab bis hin zum Wallscanner D-tect (ca. 800 €) schon viel ausprobieren dürfen.

100 %ige Sicherheit gibt dir keiner und jedes Gerät hat seine Grenzen bzw. muss man bei jedem Gerät üben um die Eigenarten herauszufinden.

Also so ein Gerät als Zusatz betrachten und nie einfach nur darauf verlassen.

 

Was bin ich froh, dass ich noch mit dem PDO gewartet habe... ist zwar schon auf meiner Amazon Wunschliste für Geburtstage, aber da ist es auch gleich wieder gelöscht. Da warte ich dann lieber noch nen Monat und wünsch mir dann die neue Generation^^

 

Super !!!
Danke für die Info, kommt sofort auf meinen Wunschzettel

 

Funny08  
Leitungsfindung bis 5 cm Tiefe und Metalle bis 7 cm - das ist was feines für jemanden der nicht viel mehr als 6er Dübel in die Wand schraubt.

Das Amprobe welches ich früher hatte ging bist 40 cm Tiefe und mit einem separaten Rückleiter sogar noch tiefer kostet dafür aber auch mehr als das 10fache *würg

Aber für den normalen Hausgebrauch reicht das hier sicher vollkommen

 

wie gut, daß ich exakt weiß wo sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen in unserem Häuschen verlaufen - und wenn ich mal Zweifel habe hole ich die Fotos vom Rohbau hervor :-)

 

Geändert von JanMeissner (03.09.2013 um 15:54 Uhr)
Zitat von JanMeissner
wie ut, dfaß ich exakt weiß wo sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen in unserem Häuschen verlaufen - und wenn ich mal Zweifel habe hole ich die Fotos vom Rohbau hervor :-)
Ja, so gut könnte man es haben, wenn kluges Köpchen gleichs schnallt .

 

Zitat von JanMeissner
wie gut, daß ich exakt weiß wo sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen in unserem Häuschen verlaufen - und wenn ich mal Zweifel habe hole ich die Fotos vom Rohbau hervor :-)
Bei einem gebrauchten Haus geht das leider nicht. Wird wohl zu X-Mas als Geschenk kommen.

 

Da ich bereits den PDO 6 habe, ist das jetzt nicht so interessant für mich.

Das neue Gerät macht allerdings einen ordentlichen Eindruck. Wenn´s genau so funktioniert, wird es bestimmt ein Renner!

 

Ich hab mir Angewöhnt unter den Fussleisten oder Teppich oder an nderen Unichtbaren Stellen Markierungen anzubringen wo Leitungen sind,Oder wo ich unter Gipsplatten Holz und Träger ha und somit auch mal was fest kriege.

 

MicGro  
Interessantes Gerät, möchte mir schon länger was in dieser Richtung zulegen. Aber ich schwancke immer zwischen Bosch blau und grün. Mal schauen was es dann wirklich wird.

 

Wie sind denn eure Erfahrungen mit dem Gerät?
Einige von euch haben es ja bestimmt schon kräftig im Einsatz gehabt?
Ich bin am überlegen mir es bei der Treuaktion von Kaufland zu holen.

 

Ich bin auch noch am überlegen mir den PMD 7 zu holen. Hat damit schon jemand längere Erfahrung oder ist es einfach Glückssache einen zuverlässigen zu bekommen?

 

ich hab auch schon einige Geräte auch von freunden getestet.
Meine Erfahrung ist, dass die Geräte durch die Bank umso besser arbeiten, je genauer man die Anleitungen beachtet. Einfach auspacken und ranhalten klappt meist nicht. Aber ich denke, dass das von Version zu Version besser wird.

 

Ich habe mir mal ein Gerät von Brennenstuhl besorgt - eigentlich rein spasseshalber für etwa 15€. Ich wollte immer schon so ein Gerät haben... Nunja, was soll ich sagen... das Geld aus dem Fenster geworfen, trifft es ziemlich gut :-)

Eingeschaltet und direkt auf eine Steckdose gehalten - Signalton zu hören. Alles klar, wird also erkannt... Dann führt man das Gerät nach links, rechts, oben und unten - wollte prüfen wo das Stromkabel verläuft. Nichts. Rein gar nichts. Na perfekt, eine Steckdose ohne Zuleitung - und doch, sie funktioniert :-) Habe das Ganze dann auch unter stromführenden Zuständen probiert. Keine Änderung!

Beim PMD7 ist das etwas anderes. Funktioniert deutlich besser! Habe als Vergleich natürlich die gleiche Steckdose gewählt und siehe da, sie hat wirklich eine Zuleitung! Funktioniert also und tut das, was es soll! Für mich als Gelegenheitsbenutzer ideal!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht