Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Neue sicherung einbauen

30.04.2013, 15:50
Hallo eine Frage und zwar möchte ich eine eigene Sicherung fpr mein schlafzimmer haben, ich möhte das nicht selbst machen! nur meine frage ist das denn möglich wird da nur eine neue sicherung mitgebracht oder muss irgendwas an den leitungen gemacht werden? was kostet das in etwa?
mfg
 
Elektrik, Sicherung Elektrik, Sicherung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
das lässt sich so leicht nicht beantworten. Eventuell hängt dein Schlafzimmer an einer Unterverteilung oder mit mehreren Zimmern zusammen. Je nach dem wo die Abzweigdose sitzt kann das leicht sein, oder auch mit Aufwand verbunden.
Davon hängen die Kosten ab...

 

naja das schlafzimmer ist mit dem Flur und dem Wohnzimmer verbunden quasi eine sicherung für alles

 

Was für eine Leitung wurde denn verlegt? Stegleitung, NYM, Stoffmantelleitung?
Ich würde das lieber von einem Elektriker prüfen lassen um ganz sicher zu sein. Zumal bei Stoffmantelleitung hohe Brandgefahr besteht!

 

Eine Sicherung ist klar.

An der Sicherung kann "ein Ausgang" belegt sein, der in den Flur führt und von dort weiter auf Wohnzimmer und Schlafzimmer verteilt wird. Oder die Sicherung kann "drei Ausgänge" haben, die parallel dort starten. Im ersten Fall braucht man ein neues Kabel von der Sicherung zum Schlafzimmer. Im zweiten Fall baut man eine neue Sicherung ein und legt das vorhandene Kabel nur rüber.

Was bei dir der Fall ist, sagt dir der Elektriker wenn er sich die Anlage anschaut.

 

Geändert von Fernton (30.04.2013 um 17:55 Uhr)
dausien  
Wie Fernton schon schreibt kann beides sein, Wenn die Installation nicht zu alt ist gibt es vielleicht ja irgendwo Aufzeichnungen wie die Leitungen verlegt sind.

 

Wie Deine Frag schon belegt, bist Du nicht vom Fach !

Um einen Stromkreis, an dem mehrere Räume hängen, neu aufzuteilen,bedarf es einer neuen Zuleitung vom Sicherungskasten zum separat anzuschließenden Raum, in Deinem Fall wohl dem Schlafzimmer.

Herzu muss der Stromkreis des Schlafzimmers vom bisherigen gemeinsamen Stromkreis abgetrennt werden. Es muss geprüft werden, ob vom SZ aus nicht noch weitere Strippen in andere Räume geführt wurden. Dies hatte man früher gerne gemacht, um Strippen zu sparen.

Wenn das alles sichergestellt ist, ist von der Abzweigdose, von der das SZ aus versorgt wird, die Strippe auszulösen und in eine separate Dose zu führen. Dorthin kommt dann die neue Strippe vom Sicherungskasten her.

Als Laie " Finger weg !!! Fachmann holen !

 

Ist vielleicht eine blöde Frage, aber warum möchtest du überhaupt eine eigene Sicherung haben, und wie ist deine jetzige Sicherung ausgelegt?
An einer 16 A Sicherung kann man für grob 3600 W Geräte betreiben ( 12 A - ca. 2700 W), reicht das nicht im Normalfall aus?

 

Woody  
Ich überleg auch schon die ganze Zeit, welchem Zweck diese separate stärkere Leitung haben soll. Ich hoffe nicht das, was ich denke

 

Woody  
BTW: es wäre nett, wenn du nicht immer nur neue Fragen aufwerfen würdest, sondern auch mal auf die zahlreichen Antworten reagieren würdest.

 

Hallo, sorry hatte nachtschicht ,

Also ich hab mir ein Wasserbett gekauft und würde deshalb die steckdosen im schlafzimmer und lampen einzeln absichern. Das dafür ein elektriker kommt ist klar, ich dachte jemand kann mir so ein ca. preis nennen.
mfg

 

Zitat von Jok3er
Hallo, sorry hatte nachtschicht ,

Also ich hab mir ein Wasserbett gekauft und würde deshalb die steckdosen im schlafzimmer und lampen einzeln absichern. Das dafür ein elektriker kommt ist klar, ich dachte jemand kann mir so ein ca. preis nennen.
mfg

Moin,

sei nicht so Wild im Bett dann läuft auch nichts aus

In dem Punkt Wasserbett und Strom wäre dann erst einmal interessant ob der Stromkreis über einen FI ( Fehlerstromschutzschalter ) abgesichert ist, wenn ja ist eine neue Sicherung mit ggf. neuem Strippen ziehen nur um das Schlafzimmer "abzusichern" tinnef.

Verständlich wäre es jetzt wenn z.B. wie bei uns eine ganze Etage an einer Sicherung hängt etwas aufzuteilen.

 

Funny08  
Ich schließe mich patricvogt an - da die meisten Wasserbettheizungen so 200- 400 Watt haben, wäre es eher wichtig, dass ein Fehlerstromschutzschalter (Kurz FI oder RCD) vorhanden ist.
Sofern der Elektriker Platz in der Verteilung hat, und die Installation einigermaßen ordentlich gemacht wurde, vermute ich - bist du mit so 30-40€ Material und einer Monteurstunde da durch. Aber das kann dir dein Elektriker genauer sagen.

 

Moin,

achsooo die haben ne Heizung ? Bin konventioneller Matratzenfetischist und wusste nicht das es sowas gibt, aber bei dem relativ geringen Verbrauch halte ich eine Extraabsicherung für nicht notwendig, je nachdem was alles noch mit drann hängt, wie gesagt ist der Anschluß an einen FI weitaus wichtiger.

@Funny08: Problematisch wirds nur wenn noch 2-Draht-Technik vorhanden ist, da ist FI nicht machbar ohne neue Strippe.

Sofern es sich um eine Mietswohnung handelt sollte eigentlich im Sicherungskasten auch ein Schild des für das Haus üblichen Elektrikers vorhanden sein. Dieser kennt vermutlich das Haus und kann mehr Info darüber geben.

 

Woody  
Zitat von patricvogt
Moin,

achsooo die haben ne Heizung ?
Haben sie, denn etliche 100lit Wasser erwärmst nicht mit deiner Körperwärme. Das wird auf Dauer etwas unangenehm zum schlafen

 

Ich glaube, das mit der Sicherung zu diskutieren. Keiner weiß, wie bei dem TE die Stromsituation ist und dadurch ist das alles Spekulation. Wie teuer das wird, kann eh nur ein Fachmann sagen, der sich das anschaut..

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht