Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Neue Leitung Unterputz verlegen - Darf das Stromkabel ein Heizungsrohr kreuzen?

09.09.2013, 18:28
Hallo zusammen,

meinen Haus- und Hofelektriker kann ich grad nicht fragen, er ist im Urlaub und derzeit nicht erreichbar. Google liefert mir keine sichere Antwort.

Daher folgende Frage:
Darf ich ein Stromkabel Unterputz verlegen, wenn es dabei ein Heizungsrohr kreuzt? Wenn ja, darf es ein normales 1,5er NYM-J oder NYIF-J sein oder brauch ich hier etwas spezielles?

Zwischen Heizungsrohr und Stromkabel wären maximal 1-2 cm Abstand. Ich hab das mal grafisch aufbereitet, um zu zeigen was ich meine.



orange - Heizungsrohr
hellblau - Aufgestemmte Wand für das Stromkabel zu Steckdose
dunkelblau - Steckdose

Gruß, Sven


p.s.
Keine Sorge, angeschlossen wird alles vom Elektriker. Ich mache nur die Drecksarbeiten und verlege die Leitungen Unterputz.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2013-09-09 um 17.43.23.png
Hits:	0
Größe:	28,6 KB
ID:	21799  
 
Elektroleitung, Stromkabel Elektroleitung, Stromkabel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
49 Antworten
Nachdem da ja ein Schlauch reinkommt, so hoffe ich mal, würde mir nichts einfallen, was dagegen sprechen würde! Ohne Schlauch wäre das ein Pfusch, und spätestens bei einem Leitungstausch, fängst Du an zu fluchen,...
Und ich hoffe, Du machst den Knick nicht so wie eingezeichnet sondern eher abgerundet,so von wegen Leitung ziehen und so

 

Ich hab bisher immer die flachen NYIF-J Unterputz gelegt, also ohne Leerrohr. Wenn ich einen Raum renoviere, tausche ich gleich die ganze Elektrik pro Raum von 2- auf 3-Adrig aus. Ist halt ein 60iger Jahre Altbau.

An der Stelle mit der Heizung wird ein Leerrohr wohl auch vom Platz her eher eng. Wäre das hier Pflicht?
Dachte statt des NYIF-J, die für mich rubuster wirkende NYM-J Variante zu nehmen. Oder nimmt sich das nichts?

Der starke Knick ist in Wirklichkeit ein Bogen, das hat mir der Elektriker so beigebracht. War zu faul beim zeichnen ;-)

 

Wenn das Heizungsrohr isoliert ist, sehe ich da auch keine Probleme. Auch wenn das Kabel nicht in einem Leerrohr liegt.

Ob das fachlich richtig ist, weiß ich aber nicht.

 

kabel sind echt genug isoliert und so hoch wird der vorlauf deiner heizung nicht sein...und zu dem liegen sie in der wand....ich hab wenig ahnung aber ich denke wenn sie falsch geklemmt werden müsstest du die mehr sorgen machen

 

Im schlimmsten Fall muss halt der 16er Schlauch herhalten, das Kabel oder die 3 Drähte rein und mit Elektrikergips montieren, musst halt von außen mit ein paar Nägel während des Gipsens festhalten, und ein bisserl gibt der Schlauch schon nach,...
Eigene Erfahrung: Unterputz alles im Schlauch, aufputz in Rohren, und ich habe schon ein paar Leitungen neu gezogen (anschließen habe ich auch den Profi machen lassen), habe ja mein Haus von ca. 1950 neu verkabelt, beim Bohren hört man den Schlauch meistens vorher, bevor der Strom fällt,... ein direkter Leitungstreffer ist tlw. für die Bohrmaschine nicht so sehr sinnvoll!

 

Der Unterschied zwischen Nyf und Nym ist genaz einfach: Der Mantel beim NYM hält in gewisser weise auch Mechanischer belastung stand. Nym DARF aufputz verwendet werden. NYF AUF GARKEINEN FALL!
Bei NYF wird mit der Zeit die Mantelung Bröslig und das ganze fällt von der Wand

 

Funny08  
Spricht beim Kreuzen nichts dagegen sollange die Temperatur ein Maximum von 70 Grad nicht übersteigt. Bei einer parallelen Verlegung gelten andere Vorschriften.
Stegleitung darf nur unter Putz verlegt werden bis zu einer minimalen Wandstärker von 6 cm - wobei ich wegen dem von Cherubias schon erwähnten Aushärten und der schlechteren Isolation sowie der höheren EMF Werte auf Stegleitung gänzlich verzichten würde.

 

Pedder  
Es gibt eine unbedenkliche Lösung für Dein Problem:

Zunächst aber folgendes:

Das ist so eine "könnte-mussabernicht"-Frage.

PVC-Isolierung und heisse Rohre vertragen sich nicht. Die Kabelisolierung wird im Lauf der Zeit spröde, wenn sie heiss wird.

Ich könnte dir jetzt nicht so genau sagen, ob ich das bei mir zu hause verantworten würde, wenn sich das Kabel an den PLastikschellen der Abdeckleiste so befestigen liesse, dass es niemals eines der heissen Rohre berühren kann. Zu 90% gehts gut und zu 10% geht die isolierung dabei kaputt und macht nen schleichenden Kurzschluss. Das wäre dann allerdings in der Tat eine Brandgefahr.

Genau kann dir das wahrscheinlich niemand beantworten und es wäre auch unverantwortlich.

Anders sieht es mit Silikonkabeln aus. Die sind für hohe Temperaturen und Beanspruchungen ausgelegt. Habe die Silikonkaben gerade letztes Jahr in meiner Sauna verarbeitet und da herrschen ja ebenfalls hohe Temperaturen. Dann wäre es zu 100% unbedenklich.

Lieben Gruß von Pedder

 

Funny08  
Bei einem Kreuzen der Rohre, 1-2 cm Abstand im Putz und Temperaturen unter 70 Grad wird kein Silikonkabel benötigt - NYM und NYIF sind bei fester Verlegung Dauerhaft für Temperaturen von -40 bis + 70 Grad geeignet.

 

Woody  
Es hilft dir nun zwar nicht direkt bei deiner Frage weiter, aber ich werfe mal folgende Frage in den Raum: muss die Steckdose überhaupt so weit unten montiert werden?

Als ich vor 2 Jahren mein Badezimmer neu gebaut hatte, hat mir der Elektriker ohne mein Wissen und Einverständnis die Steckdosen so 20cm über Fußbodenniveau in die GK-Wand geknallt. Auf Nachfrage meinerseits die Aussage "das macht man heute so"

Im Praxistest erweist sich diese Tieflage als extrem ungünstig: Platz für Möbel fehlt, nicht kindersicher und man wird ja nicht jünger (bücken). Ich habe sonst in meinem Haus (Bj. 1913) eigentlich alle Steckdosen auf ca. 1m Höhe und finde das überaus sinnvoll und praktisch. Man kommt auch zur Steckdose, wenn ein Möbelstück davorsteht. Nur ein Vorteil, wie ich meine, aber der stichhältigste Grund.

 

NYM darf 70C° warm werden. Aber um so wärmer um so kleiner muss die Sicherung gewählt werden.
Bei einer Umgebungstemperatur von 65°C darf nur noch mit ca. 6A Abgesichert werden.

Verlegearten, Strombelastbarkeit von Kabeln und Leitungen
http://library.abb.com/GLOBAL/SCOT/S...01002D0102.pdf

Was für eine Wand ist es? Aussenwand? Ziegel?
Wie dick ist die Wand?
Wie hoch ist die max. Vorlauftemperatur deiner Heizung?

Markus

 

Funny08  
Also ich kann nun nichts genaues für Österreich sagen - aber bei euch wird es hier vermutlich nicht viel anderst sein als hier auch
Das Bad ist eingeteilt in 3 Installationszonen
Bereich 0 ist in der Wanne/Dusche , Schutzbereich 1 ist über der Bade-/DUschwanne ab dem Ablauf bis zu eine rHöhe von 2.25Meter, Bereich 2 ist im Umkreis von 60 cm und einer Höhe von 2.25 Metern um den Wannen-/ Duschwannenrand .
In den Bereichen 0,1 und 2 dürfen dürfen nur Leitungen verlegt werden,w elche für die dortigen Betriebsmittel verwendet werden ( also keine Leitungen für andere Räume usw) und diese Betriebsmittel müssen gewissen Sicherheitsvorschriften einhalten.

Außerhalb dieser Bereiche gibt es keine besonderen Vorschriften - auch bei einem Waschbecken ist mir da keine besondere VDE bekannt - hier rät ein erfahrener Elektriker dem Kunden normalerweise jedoch dazu - Steckdosen zumindest mit einem Deckel einzusetzen wegen Spritzwasser. ICh pers finde - der Kollege hat dich da veräppelt - aber wie gesagt ich kenne die Vorschriften in eurem Land nicht

 

Funny08  
@ Markus die Umgebungstemperatur ist hierbei aber bezogen auf die komplette Umgebung über den Leitungsweg und nicht auf einen punktuelle Erwärmung an einer Stelle. Bei einer Vorlauftemperatur von 70 Grad und entsprechender Wärmeverteilung im Mauerwerk - ist der Kreuzungspunkt vernachlässigbar.

 

Ja, es geht, aber besprich die Materialwahl am besten mit deinem Elektriker.
Bein unserem Neubau verlaufen Stromkabel und Heizungsrohre sowie Warmwasserrohre teilweise mehrere Meter parallel in der Dämmschicht unter dem Estrich direkt auf der Bodenplatte, allerdings sind sämtliche Wasserrohre noch zusätzlich gedämmt.

 

Zitat von Woody
Als ich vor 2 Jahren mein Badezimmer neu gebaut hatte, hat mir der Elektriker ohne mein Wissen und Einverständnis die Steckdosen so 20cm über Fußbodenniveau in die GK-Wand geknallt. Auf Nachfrage meinerseits die Aussage "das macht man heute so"
Es kann in AT anders sein als in DE, aber mit seinen 20cm wäre er in DE völlig korrekt in der Installationszone gelandet.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht