Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Neue Fenster geplant

06.02.2012, 11:32
Hallo,

in der gerade sehr kalten Zeit merkt man doch schnell, das man regelmäßig den Stand der Technik am Haus aktualisieren sollte. Ich plane für dieses Jahr meine Fenster auszutauschen. Ich denke auf jeden Fall sollte es eine 3-fach Verglasung werden und meine gute Seite wünscht sich zukünftig Fenster mit Außenjalousie.

Folgende Fragen stellen sich mir da:
1. Was ist ein ideales Fenster (Holz, Kunststoff, Aluminium oder in Kombination)?
2. Worauf muss und sollte man so achten?
3. Was muss man als Preis ca. veranschlagen, reichen ca. 500,00 € je Stück (normale 1-Flügel Fenster)?

Über Tipps/Hinweise würde ich mich freuen und ich glaub spätestens nächsten Winter auch mein Geldbeutel ;-)
 
Aluminiumfenster, Fenster, Holzfenster, Kunststofffenster, Preise, Verglasung Aluminiumfenster, Fenster, Holzfenster, Kunststofffenster, Preise, Verglasung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
36 Antworten
Eine grobe Richtlinie für den Preis kannst du im Internet ermitteln. Einfach die Maße, Fabe und deine Wünsche angeben und schon hast du einen Überblick.

Inkl. Montage oder selber machen?

Das Material ist persönlicher Geschmack.

 

Hi hutscheitiv,

also das mit der 3-fach verglasung kannst dir getrost schenken.Eine 2-fach verglasung reicht dicke aus,wenn du eine Sanierung durch führst.Die höhere verglasung kann mann gerne machen wenn mann neu baut und einen auf Energiesparhaus macht,da mag sich das noch auswirken,aber bei ner normalen Sanierung meines erachtens nicht.Da kommen nur höhere Kosten für dich dabei raus und die 3-fach verglasten Fenster,sind auf dauer eh zu schwer für die Beschläge und mann bekomm später damit probleme ist nur ne frage der Zeit.

Spar dir das Geld und kauf dir lieber vernünftige 2-fach verglaste Kunststofffenster,nicht unbedingt vom Baumarkt,da dort oft an der Qualität gespart wird (Beschläge,Kammern usw.)

mit 500 € pro Fenster kommst leicht hin auch wenn du sie beim Fensterhändler nebenan kaufst.

Grüße Stampi

 

Servus!

Die Wahl des Materials hängt in erster Linie von Deinen / Euren Vorlieben ab.

Kunststofffenster sind pflegeleicht und mittlerweile in nahezu jeder Färbung und Form erhältlich

Bei Holzfenster muss man Einplanen, dass nach einer gewissen Zeit nacharbeiten notwendig sind. Hier ist jedoch ein Farbwechsel möglich, was bei Kunststoff nicht möglich ist. (Zumindest ist der Aufwand zu hoch ;-))

Aluminiumfenster würde ich persönlich nicht empfehlen, diese Technik ist in meinen Augen veraltet.

Falls ihr euch einen KvA erstellen lasst, macht auch gleich einen mit den Vorsatzrollläden, viele Fensterbauer liefern kostengünstiger die passenden Modelle...

Ob jetzt 2-fach oder 3-fach Verglasung ist eine Frage der Technik... vergleiche einfach den K-Wert.

Soviel für's Erste...

mfg Dieter

 

Wichtig ist der korrekte Einbau. Schaum und paar Kunststoffleisten ringsrum als Verblendung sind keine Abdichtung nach heutigem Stand der Technik. Das ist einfach und leicht verdienstes Geld, aber kein korrekter Einbau auf Neubauniveau.

 

Praktiker hat ein ganz intressantes neues System mit 3fach Verglasung zu angemessenen Kosten im Angebot.
Und bei denen kann man ja zusätzlich auf die 25% auf alles ohne Stecker warten.
IIch warte schon drauf.

Etwas anderes als 3fach Fenster würde ich im Wohnbereich nicht einbauen.
In Kunststoff weiß, wegen der Langzeitstabilität.
Rollo´s linkslaufend (also außen) mit Motor, um Wärmebrücken zu vermeiden.
Zubehör gibt es in ebay.de günstiger.
Sogar im Keller habe ich die einfach verglasten Blechfenster gegen zweifach Kunststoff ausgewechselt. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Hätte es die bei meinem Fenstertausch schon gegeben, dann hätte ich mir die
nicht für teuer Geld fertigen lassen müssen.

 

Zitat von Tpercon
Wichtig ist der korrekte Einbau. Schaum und paar Kunststoffleisten ringsrum als Verblendung sind keine Abdichtung nach heutigem Stand der Technik. Das ist einfach und leicht verdienstes Geld, aber kein korrekter Einbau auf Neubauniveau.

Ich habe vorletztes Jahr alle Fenster tauschen lassen, und die wurden nur mit Schaum und Blendleisten eingebaut.

Wie sieht denn eine Abdichtung nach heutigem Stand der Technik aus?

Bei Rollläaden habe ich mich auch für Aussenrollläden entschieden, allerdings mit Kurbelantrieb, nicht mit Motor.

3fach Verglasung bringt in einem altbau nicht viel, ausser du brauchst sie wegen dem Lärmschutz.
Wenn du die Fenster zu gut wählst musst du aufpassen das sich die Feuchtigkeit die sich normalerweise am Fenster absetzt sich dann nicht in die Wand setzt und Schimmelt. Hatte ein kollege von mir, der musste dann alle Wände nachisolieren weil die Fenster zu gut waren

 

Wie Dieter schon beschrieben hat ist der Vergleich des K-Wertes wichtig.


  • Bei einem Doppelfenster liegt er etwa bei 3,0
  • Bei einem Fenster mit Isolierverglasung mit einer Stärke von ca. 2,5 cm liegt er etwa bei 2,5-2,8
  • Bei einem Fenster mit Wärmeschutzverglasung mit einer Stärke von ca. 2,5 cm liegt er etwa bei 1,3
Also, um so niedriger der K-Wert ist um wärmer bleibt der Raum im Winter.


Der K-Wert bzw. der U-Wert steht steht meistens im inneren des Fensterrahmens.

 

Zitat von abe12345
3fach Verglasung bringt in einem altbau nicht viel, ausser du brauchst sie wegen dem Lärmschutz.

Wenn du die Fenster zu gut wählst musst du aufpassen das sich die Feuchtigkeit die sich normalerweise am Fenster absetzt sich dann nicht in die Wand setzt und Schimmelt. Hatte ein kollege von mir, der musste dann alle Wände nachisolieren weil die Fenster zu gut waren
Wieso sollte eine dreifach Verglasung im Altbau nicht viel bringen ?
Also meine Fenster haben einen Uw Wert von 0,9 .
Die Wand 2cmPutz/30cmLochziegel/2cmPutz einen U Wert von 1,04 .
Aber der Rahmen der Fenster haben einen Uf Wert von 1,2 .

Die logische Folge ist, das es höchstens am Rahmen zu einer Kondensation kommt, denn da ist der schlechteste Wert.

Aber ich kann Dich beruhigen, bei der nun wirklich notwendigen Stoßlüftung passiert rein garnichts.
Nur früher haben die Bewohner nicht lüften brauchen, denn das haben die Ritzen für Sie erledigt !

Man muß sich halt nur anpassen.

Oft bewirken andere Umstände die Probleme. Feuchte Wände vom Keller her oder
undichte Anschlüsse.

Bei einer Freundin war die Kinderzimmerwand (Reihenhaus) immer feucht, schimmelte leicht und war eiskalt.
Sie hatte das schon zwei Jahre lang bemerkt aber nicht gefunden.

Nach 5min hatte ich den Fehler. Und nach 10min war er beseitigt.

Beim Nachbarhaus war der letzte Dachziegel in die Rinne abgerutscht und somit
ist das gesammelte Wasser oberhalb dieses Ziegels direkt in die Wand gerauscht.
Über die verbundenen Mauern dann in Kinderzimmerwand gewandert.

 

Willst du die Außenwände auch dämmen und was ist dein Haus für ein Baujahr?

 

Fensterbauer gibt es in jeder Gegend zu hauf ! dieses als Vor-Anmerkung...weil,
wenn Du noch "alte" Fenster eingebaut hast, sind das nicht unbedingt
Standard-Maße...diese sind z.Teil auf cm eingepasst worden (damals !)
Also in der Gegend ausschau halten nach solchen Fenster-Umbau Spezialisten...
sind meist Handwerksbetriebe !
...und von diesen Leuten komplett-Angebote erstellen lassen !
auch mit Rolladen....wobei ein Rolladen in der Fensterlaibung mit Gurtzug machbar ist...diesen kann man auch später elektrisch nachrüsten !.....
und ein aussen-aufliegender Rolladen meist elektrisch betrieben wird..müsstest sonst mit einem Gurt durch die Mauer ! Nachteil bei der in Lochlaibung angebrachten,
wenn's Fenster klein ist, nimmt der Rollo-Kasten viel Licht weg !
Die vom Kameraden "gschafft" angezeigten Werte sind ein guter Richtwert...meines
Erachtens ist eine gute Thermopen-Scheibe mit Wärmeschutzvergl. die beste
Lösung.....3 fach Verglast ist in Flughafen-Nähe angebracht !
Beim Rahmen würde ich auch PVC empfehlen, wobei es hier auch ISO-Klassen
gibt ...lass Dich beraten !!
Gruss von Hazett

 

Zitat von abe12345
Wie sieht denn eine Abdichtung nach heutigem Stand der Technik aus?

3fach Verglasung bringt in einem altbau nicht viel, ausser du brauchst sie wegen dem Lärmschutz.
Wenn du die Fenster zu gut wählst musst du aufpassen das sich die Feuchtigkeit die sich normalerweise am Fenster absetzt sich dann nicht in die Wand setzt und Schimmelt. Hatte ein kollege von mir, der musste dann alle Wände nachisolieren weil die Fenster zu gut waren
Die Fenster werden heute im Außenbereich mit Selbstexpandierendem Band eingesetzt. Das ist Schlagregendicht und gegenüber Schaum Witterungsbeständiger.
Im Fensterbankbereich wird ein zusätzliches ich glaube Butylband geklebt

Unsere dreifachverglasten haben auch 3 Dichtungen--- Ist halt dichter als in unserem Altbau.

Wieso schimmelt es bei zu dichten Fenstern. Richtig lüften ist das A und O

 

Erst mal vielen Dank Allen für Eure Tipps!

Meine Haushälfte ist Baujahr 33 und die Fenster sind ca. von 1993/94, man merkt halt die Kältestrahlung. Zugluftdicht sind se, soweit ich das als Laie prüfen kann, zumindest hab ich es so im letzten Jahr bei stürmischen Wetter festgestellt.

Das zukünftig, nach dem Austausch, mehr gelüftet werden sollte ist mir bewusst.

Was ich nicht versteh, warum geäußert wird, das sich 3 fach Verglasung nicht für Altbauten eignen sollen bzw. dies überbezahltes/rausgeschmissenes Geld sein soll. Dies wäre doch der Stand der Technik vom Iso-Wert, oder nicht?

Grüße hutsche

 

Zitat von hutscheitiv

Was ich nicht versteh, warum geäußert wird, das sich 3 fach Verglasung nicht für Altbauten eignen sollen bzw. dies überbezahltes/rausgeschmissenes Geld sein soll. Dies wäre doch der Stand der Technik vom Iso-Wert, oder nicht?

Grüße hutsche
Was nützen dir 3-fach verglaste Fenster, wenn die Wände die undichte Stelle sind?

Ich habe mir 12/2008 neue Fenster einbauen lassen. Kunstofffenster Doppeltverglast. Nach vorne raus mit extra Schallschutzverglasung, im EG alles mit extra Einbruchsicherung. Der ganze Spaß hat fast 17.000 € gekostet. Dadurch habe ich aber auch gleichzeitig meinen Gasverbrauch halbiert.

Überleg dir vorher genau was du haben willst. Nachher ändern ist sehr teuer. Dann gib lieber jetzt ein bißchen mehr aus. Hol dir mehrere Angebote rein und sprich mit den Leuten, die haben manchmal sehr gute Tipps auf Lager (so wie bei uns).
Bei uns hat sich die ganze Sache 6 Monate hingezogen, bis wir es so hatten wie wir es wollten und letztendlich bestellt haben.

Wenn du unseren Ablauf genauer wissen möchtest, schreib mir eine PN, dann schreib ich es dir. Hier würde der Text jetzt den Rahmen sprengen.

 

Zitat von mydooo
Die Fenster werden heute im Außenbereich mit Selbstexpandierendem Band eingesetzt. Das ist Schlagregendicht und gegenüber Schaum Witterungsbeständiger.
Im Fensterbankbereich wird ein zusätzliches ich glaube Butylband geklebt
Im Groben stimmt das. Außen das selbstexpandierende Band, zwischen Rahmen und Mauerwerk z.B. Schaum und innen ein Butylband, was flexibel und luftdicht ist. Außen kommt theoretisch unten zur Fensterbank auch noch ein Band gegen eindringendes Wasser.
Weiteres unter:
http://www.tremco-illbruck.de/anwend...terabdichtung/
Die Produkte kann ich nur empfehlen.

Diese Plastikleisten sind ein Witz. Die Fensterrahmen haben immer mehr Kammern, damit die Kälte so gut es geht draußen bleibt und dann kommt um das Fenster 2mm Kunststoff. Da stimmt ja was nicht.
Aber die Montage geht natürlich viel einfacher und die Materialkosten sind gerigner Mehr interessiert den Unternehmer natürlich nicht.

Zitat von Winnie
Was nützen dir 3-fach verglaste Fenster, wenn die Wände die undichte Stelle sind?
Absolut richtig. Immer alles im Zusammenhang sehen.

 

Geändert von Tpercon (07.02.2012 um 08:08 Uhr)
auch beim Illbruck-System wird auf PU-Schaum nicht verzichtet......
weil PU ( Polyurethan ) ein Werkstoff ist, der auf fast jeden Grund nicht
nur haftet..sondern mit dem PVC ( Fensterrahmen ) chemisch verbindet...
d.h. es löst die Oberfläche an !.....Deshalb hält auch PU-Lack fast auf
jedem Werkstoff ( außer z.B. PE und Teflon) sehr gut !
Ob das flexible Abdeckband (selbstexpandierend genannt !) wirklich das gelbe vom EI ist....denn die glatte Rahmenseite ist damit gut abgedeckt (wasserdicht ?)...aber
mit welchem Material geht's dann zur Mauer weiter ?? kommt da ein ISO-Abschluss,
extra Moosgummi zum Abdichten, oder nur Feinputz ?
Zu den 2mm Kunststoffleisten. diese sind nur zum Dehnungs-Ausgleich da....
Wand zum Rahmen !...
Abdichten können diese nur mit Gummilippe (siehe auch Illbruck Leisten !)
Illbruck ist ein "qualitativ" erstklassiger Schaumstoffhersteller, hatte beruflich
mit zu Arbeiten , lang ist es her !
Noch ein Satz zum 3 fach Isofenster :: wichtig ist die Wärmeschutzeigenschaft
des Fenster's....ist der Schutzfaktor sehr gut ...kostet das Teil so viel wie
die 3 fach Verglasung...weil ISO-Glas nicht gleich Glas ist ..da stecken
Jahrzehnte an Entwicklung hinter...das hochwertige Glas hat chemisch nichts
gemeinsam mit irgendeinem beliebigen Glas...kannst Du auch in schmutz-
abweisender Ausführung (Lotus-Effekt) haben !
Hoffe, Dir etwas geholfen zu haben ...
Gruss von Hazett

 

Geändert von Hazett (07.02.2012 um 13:56 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht