Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Netzgeräteflut in der Werkstatt

13.03.2014, 16:31
Nachdem ich bei einer Treuepunkteaktion beim hiesigen Marktkauf mitmachte, gönnte ich mir die Heißklebepistole PKP 3,6 Li und den Tacker PTK 3,6 Li zu reduzierten Preisen. Als ich beide Geräte auspackte, dachte ich : "super ich kann beide Geräte mit einem Netzgerät aufladen." Da mittlerweile auch in meiner Werkstatt sich die Netzgeräte für diverse Akkugeräte türmten. Es scheint so das jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Aber aufeinmal stellte ich fest das beide Bosch-Netzteile gleich aussahen, aber jeweils einen anderen Stecker hatten und das beim gleichen Hersteller. Eigentlich unverständlich, oder?
 
Netzgerät, Netzteil Netzgerät, Netzteil
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Woody  
Ja, sehr unverständlich für den Konsumenten. Logisch für den Hersteller.

Ich habe im Abstand von nicht einmal 6 Monaten 2 Akkuschrauber des gleichen Herstellers gekauft. Optisch völlig ident, aber die Akkus unterscheiden sich minimal (der eine hat 2 Stege, der andere keine), sodass ein Aufladen in ein und denselbem Ladegerät nicht möglich ist

 

Ich finde es schade, wenn Hersteller es nicht schaffen innerhalb ihrer Spannungslinien einheitliche Ladegeräte zu nutzen.

Auch über das Mischen blauer und grüner Akkus wurde ja schon hinreichend im Forum diskutiert.

Ich fände es natürlich noch schicker, wenn ich die Ladegeräte sogar herstellerübergreifend nutzen könnte. Aktuell musst du dich ja auf einen Hersteller und eine Linie festlegen wenn du Akkugeräte einsetzen willst ohne die halbe Wand voll Ladegeräte zu haben. Ich hab nur immer das Problem, dass ich von unterschiedlichen Herstellern unterschiedliche Geräte gut finde. Und bei jedem wird erst mal die Investition in die teure Grundausstattung aus Akkus und Ladegeräten fällig. Da entsteht dann ganz schnell ein lock-in. Gut für die Hersteller, schlecht für mich. Also doch wieder Kabel?

 

Hier ist ein Link http://www.heise.de/newsticker/meldu...e-1796656.html Wenn man das so liest werden wir eine Vereinheitlichung der Netzgeräte vielleicht doch noch in diesem Leben erleben

 

Zitat von Woody
Ja, sehr unverständlich für den Konsumenten. Logisch für den Hersteller.
Hm, die Logik für den Hersteller erschließt sich mir nur sehr bedingt ;-)

 

Naja, vielleicht erbarmt sich das europäische Parlament ja mal- gestern hörte ich im Radio, dass die großen Handyhersteller ab xx einheitliche Ladegeräte verwenden müssen, um die Umwelt vor der Flut von überflüssig gewordenen Teilen zu schützen.

Mal von der Umwelt abgesehen, ist es auch für den Verbraucher immens ärgerlich, bei jedem Handy das neue Headset, USB Kabel und anderen Sch.... mitkaufen zu müssen.

Sowas wünsch ich mir auch bei Autofelgen, grins, und wie o. g. Werkzeug.........

Gruß Renova

 

Janinez  
naja der Hersteller verdient ja auch an diesen Teilen und je mehr Zubehör er verkaufen kann, desto besser für die Kasse

 

Da passe ich mittlerweile auf, beschränke mich da nur noch auf alte 14,4 (gibt es im Zubehör Li Akku´s für) und auf die neue 10,8 in Blau Reihe.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht