Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nebeneingangstüre aus dem Baumarkt

05.12.2010, 21:40
Hallo,

ich hatte mir vom Fachhandel eine Nebeneingangstüre anbieten lassen. Leider liegt das Preisniveau derart hoch, daß ich mich jetzt doch noch in den Baumärkten umschauen möchte. Dort gibt es Türen für wenige hundert Euro. Habt ihr Erfahrungen mit solchen Türen? Sind die ihr Geld wert? Oder sollte man doch lieber (viel) tiefer in die Tasche greifen und beim Fachhandel kaufen?

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Gruß

Boschwerker
 
Baumarkt, Kaufberatung, Preise, Qualität, Tür Baumarkt, Kaufberatung, Preise, Qualität, Tür
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Die Klientel die bevorzugt ohne Schlüssel ein Haus zu betreten,
sucht sich die schwächste Stelle aus. Zudem wird, wenn eine
Nebeneingangstür vorhanden ist, erst an der rumgewuchtet,
weil die meist abseits, unbeobachtet und unbeleuchtet ist.

Die Billigtüren aus´m Baumarkt haben gegenüber einem Vorhang den
Vorteil, dass sie dichter sind und es somit nicht so zieht ... kauf Dir
lieber ne richtige Tür auch wenn es finanziell etwas schmerzlicher ist

 

Wo soll die Tür denn rein?

 

Zitat von Ricc220773
Wo soll die Tür denn rein?
Die Türe soll am Kellereingang (auf der Rückseite des Gebäudes) rein.

 

Wir haben so eine als Eingangstür (draußen,nicht am Haus). Für solche Zwecke, oder nebengebäude würde ich sie empfehlen. Für das Geld bekommt man eigentlich etwas ganz gutes. Allerdings finde ich sie sehr labil und sie lassen sich schwer absolut dicht ausrichten. Aus diesem Grund würde ich mir immer wieder nur eine Alu-Tür einbauen. An der Sicherheit würde ich nichtmal unbedingt zweifeln. Die Einbrecher knacken eh das Schloss, da spielt es kaum eine Rolle, welche Tür drumherum ist.

 

Zitat von bonsaijogi
Die Klientel die bevorzugt ohne Schlüssel ein Haus zu betreten,
sucht sich die schwächste Stelle aus. Zudem wird, wenn eine
Nebeneingangstür vorhanden ist, erst an der rumgewuchtet,
weil die meist abseits, unbeobachtet und unbeleuchtet ist.

Die Billigtüren aus´m Baumarkt haben gegenüber einem Vorhang den
Vorteil, dass sie dichter sind und es somit nicht so zieht ... kauf Dir
lieber ne richtige Tür auch wenn es finanziell etwas schmerzlicher ist
Sicher ist es so, daß eine Türe vor allem dafür da ist um die "Klientel ohne Schlüssel" (nette Formulierung) vor dem Betreten des Hauses abzuhalten.

Ist es so, daß einen Türe aus dem Fachhandel so viel einbruchssicherer ist als eine Türe aus dem Baumarkt?

Ich habe mal ein Angebot aus dem Baumarkt als Bild hinzugefügt. Muß man sich bei so einer Tür berechtigte Sorgen um die Sicherheit machen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Tuere.jpg
Hits:	0
Größe:	60,3 KB
ID:	2964  

 

Susanne  
Hallo boschwerker,

ich habe keine Nebeneingangstür und kann Dir deshalb keine persönliche Empfehlung geben, aber ich hätte einen Tipp:
Viele Polizeidienststellen haben Sicherheits-Experten, die in solchen Dingen gut Bescheid wissen und kostenlos - und sehr kompetent - Auskunft geben können. Frag doch bei Deiner nächsten Polizeiwache einfach mal an. Ich habe das selbst mal gemacht und war überrascht über das umfassende Informationsangebot und über die Vielfalt der möglichen Sicherheitsmaßnahmen. Viele Dinge sind einfach und günstig zu realieren, wenn man weiß, worauf zu achten ist.

Viele Grüße
Susanne

 

Zitat von boschwerker
...... Muß man sich bei so einer Tür berechtigte Sorgen um die Sicherheit machen?
Sicher nicht. Mehrfach-Sicherheitsschloss ist zwar ein weitreichender Begriff aber auch selbst mit nichtverschweißtem Stahlkern hat die Tür immer noch so eine Festigkeit, das man die mal nicht eben mit nem Kuhfuss aufhebelt. Sicherlich, wer reinkommen will kommt durch jede Tür, das passiert bei der Fachhändlertür aber ganz genau so. Also von der Sicherheit absolut keine Bedenken aber wie auch @Ricc... schon geschrieben hat, gerade breitere Kunststofftüren können mit der Zeit Schließ- bzw. Dichtheitsprobleme bekommen, weil sie mit der Zeit zum verziehen neigen. Ich würde solche Türe nur einbauen wenn sie nicht breiter als 90 cm ist UND nicht ständig benutzt wird ODER wenn ich weis, das sie einen verschweißten Stahlkern hat.

 

Geändert von robinson (05.12.2010 um 23:10 Uhr)
Also sicherheitstechnisch braucht man sich da keinen Kopf machen, eine mittelpreisige Baumarkttüre ist qualitativ mit einer Fachhandelstüren ebenwertig (Pilzzapfen sind meist auch bei Nebentüren schon Standart). Wie dicht die Türe am Ende ist liegt daran wie gut diese Eingebaut wird und hier liegt der Finanzielle Knackpunkt, wenn noch Fördermittel da sind muß die Türe aus dem Fachhandel kommen bzw. von diesem montiert werden.


Der Hinweis von Susanne zur polizeilichen beratung ist sehr gut. Ich habe diese berastung auch mal durchführen lassen und war verwundert. Unsere scheinbare unsichere Kellertüre wurde als eines der kleinsten Probleme benannt. Durch einen Holzriegel wurde die Türe zur sichersten Türe am Haus (nach Einbau der neuen Haustüre nahm diese natürlich den Rang ein)

 

Nach meiner Erfahrung merkt man den Unterschied in der Qualität
und Steifigkeit zwischen Baumarkt und Markentüre doch enorm.

Ausserdem ist der Ug Wert der Tür nicht der Knaller.

Wichtig für die Sicherheit sind vor allem die oben schon genannten Pilzzapfen zur Verriegelung.

Ich denke, dass grade an den Aussentüren nicht zu sehr gespart werden sollte.
LG

 

Wenn es finanziell nicht anders geht:
-günstige Tür mit einem zusätzlichem Riegel sichern
-gegen Wärmeverluste eine Vorhang auhängen.

Sonst Fachhandel. Die Nebeneingangstüren, die hier bei uns im Baumarkt angeboten werden taugen höchstens für die Garage.

 

Also ich kann dir nur empfehlen, bei einer Außentür nicht das billigste zu nehmen und lieber mal ein bisschen mehr zu zahlen.
Willst ja nicht unerwünschten Besuch oder?

 

Bei einer Aussentür würde ich auch nicht auf Baumarktqualität setzen,und wenn dann nur mit Zusätzlichen Sicherungsmassnahmen was dann preisslich auf Fachhandels niveau rauskommt.

 

Bei Außentüren würde ich mich auch nicht auf Baumarktqualität verlassen! Besser du nimmst gleich etwas Hochwertigere aus dem Fachhandel, dann musst du dich weder mit Sicherheitsfragen, noch mit Einbauproblemen rumschlagen. Wir haben uns einmal für ein günstiges Modell entschieden und standen dann später mit ebenso hohen Kosten dar, weil wir für die zusätzliche Sicherheit noch einen Fachmann hinzugezogen haben und die Tür nachträglich durch Schutzbeschläge und ein vernünftiges Schloss aufgerüstet haben.
Grüße, Ines!

 

Geändert von Funny08 (23.03.2015 um 11:35 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt
Ich muss mich anschliessen, ich habe selbst mir eine Baumarkttür gekauft, und würde dies im nachhinein nicht wieder tun. Bei mir spielt zwar der U Wert keine Rolle da sie nur Garagen Nebeneingang ist, aber die Tür die ich habe, verzieht sich im Sommer so dermaßen, das ich sie diesen Jahr gegen eine Tür vom Fachhändler austausche.

Wer billig kauft, kauft zweimal. Obwohl man nicht immer sagen kann das Baumarkt billig ist :-)

 

Zitat von Becks67
Bei Außentüren würde ich mich auch nicht auf Baumarktqualität verlassen! Besser du nimmst gleich etwas Hochwertigere aus dem Fachhandel, dann musst du dich weder mit Sicherheitsfragen, noch mit Einbauproblemen rumschlagen. Wir haben uns einmal für ein günstiges Modell entschieden und standen dann später mit ebenso hohen Kosten dar, weil wir für die zusätzliche Sicherheit noch einen Fachmann hinzugezogen haben und die Tür nachträglich durch Schutzbeschläge und ein vernünftiges Schloss aufgerüstet haben.
Grüße, Ines!
Ich mach ungern den Altklugen, aber ich denke, nach 4 jahren zieht es beim TE nicht mehr in den Keller rein

Mich würden eher Erfahrungswerte interessieren, was e sdenn am Ende geworden ist. Ansonsten kann der Thread aus Aktualitätsgründen auch hinter verschlossener Türe bleiben

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht