Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Natursteinmauer sanieren

13.07.2013, 17:25
Hallo zusammen!

Ich habe heute feststellen müssen, das unsere Natursteinmauer ordentlich unter dem Zahn der Zeit gelitten hat und der Winter den Fugen ganz schön zugesetzt hat. Einige Steine sind locker und die Fugen sind z. T. Sehr brüchig. Hinzu kommt noch Pflanzenbewuchs in den Fugen, wobei der sich zum Glück noch in Grenzen hält.

Nun die Frage - Wie gehe ich hier am besten vor? Gibt es speziellen Reparaturmörtel? Wie bringe ich den auf ohne die Steine einzusauen....

bin auf euer Feedback gespannt.
 
Mauer, Naturstein, reparieren, Sanierung Mauer, Naturstein, reparieren, Sanierung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Ich kenne das selbst nur von Ziegelmauern. Da gibt es spezielle Fugenmörtel die für Reparaturen geeignet sind und kleine Fugeneisen/Fugenkellen mit denen mal den Mörtel dann gezielt in die Fugen drücken kann.

Das sollte bei Naturstein eigentlich ähnlich gehen.

 

Den porösen Mörtel kann man vorsichtig raushauen.

Die lockeren Steine muss man komplett neu einsetzen.

Problem ist, wenn der gesamte Mörtel der Steinmauer (nicht nur die äußere Schicht) durchgehend porös ist (eventuell falsches Mischungsverhältnis, falscher Mörtel).

Dann helfen kosmetische Reparaturen nur kurze Zeit.

 

Danke schonmal für euer Feedback. Ich bin nach einiger Recherche auf Kalkverpressmörtel von Solubel gestoßen. Das klingt doch schon ganz brauchbar für meine Zwecke, oder?

Die lösen Steine sind lediglich zwei bis drei Decksteine auf dem Kopf von Ecksäulen. Womit befestigt man die denn wieder. Ginge das auch mit dem Verpressmörtel?

 

eigentlich kannst du normalen Beton nehmen....einfach 1 Teil Zement 4 Teile Zuschlag (Kies) und Wasser ...mit dem Wasser sehr vorsichtig sein... deine Mischung darf nicht zu nass sein so Erdtrocken und noch etwas feuchter.
zuerst schön mit einer Drahtbürste den lockeren alten Mörtel entfernen und wenn du Pfanzenbewuchs hast ...versuch alles zu entfernen...die Wurzeln sprengen mit der Zeit jede Fuge....
dann den Untergrund schön wässern das der Mörtel nicht so schnell abbindet.
Besorg dir eine Glättkelle und eine Fugenkelle und dann den Mörtel vorsichtig verteilen....
Durch den nicht so nassen Mörtel bekommst du weniger verschmutzte Stellen....
wenn doch etwas daneben geht einfach mit einer Bürste oder einem Quast
und klaren Wasser sofort reinigen.

Ps. Kalkverpressmörtel von Solubel und wat kostet da der Sack??? einfach in Baumarkt und Mauer und Putzmörtel kaufen da brauchst du nur noch Wasser zu geben.

lg troppy

 

Geändert von TroppY777 (14.07.2013 um 02:04 Uhr) , Grund: zusatz
Hat schon mal jemand Erfahrung mit ner Mörtelpresse gemacht? Wenn ich die Mauer von Hand mit der Fugenkelle füllen will, wird das 'ne Heiden Arbeit.

Kann man normalen Putzmörtel nehmen? Ich dachte, bei Naturstein muss es spezieller Mörtel sein... Aber ich lasse mich da gern eines Besseren belehren.

 

ich habe bei meiner mauer natursteinverlegemörtel von "Faust" genommen, das müsste auch dafür geeignet sein, ich habe gerade nachgeschaut, es steht auf dem Sack geschrieben, für alle natursteine...basalt, natusteinplatten, fensterbänke aus marmor, granit....usw.

 

Zitat von Mopsente

.....Die losen Steine sind lediglich zwei bis drei Decksteine auf dem Kopf von Ecksäulen.
Klingt als wären auf den Ecksäulen keine Abschlußplatten.


Zu Mörtel und Natursteinen, da ist nicht jeder für alles geeignet.
So mancher Mörtel hinterlässt bei einigen Natursteinen, wegen bestimmter Inhaltsstoffe, häßliche Flecken.

 

Zitat von Hermen
Zu Mörtel und Natursteinen, da ist nicht jeder für alles geeignet.
So mancher Mörtel hinterlässt bei einigen Natursteinen, wegen bestimmter Inhaltsstoffe, häßliche Flecken.
Ja, soetwas war auch meine Befürchtung. Aber wenn es speziellen Natursteinmörtel gibt, sollte der ja zur Sanierung geeignet sein. Weiß jemand, ob man den einfach mit ner Mörtelpresse aufbringen kann?

 

er ist zur sanierung geeignet, aber wenn ich lese, dass du mit einer mörtelpresse arbeiten möchtest, heisst das, dass die steine lose sind, du sie aber nicht abnehmen und neu aufbringen möchtest, sondern nur in die fugen reparaturmörtel einbringen willst?
dies würde ich nicht tun, sondern die losen steine entfernen, von resten befreien, einen haftgrund aufbringen, 2 cm natursteinmörtel und dann die steine verlegen, bzw. wieder aufbringen

 

Zitat von doityourselfgirl
er ist zur sanierung geeignet, aber wenn ich lese, dass du mit einer mörtelpresse arbeiten möchtest, heisst das, dass die steine lose sind, du sie aber nicht abnehmen und neu aufbringen möchtest, sondern nur in die fugen reparaturmörtel einbringen willst?
dies würde ich nicht tun, sondern die losen steine entfernen, von resten befreien, einen haftgrund aufbringen, 2 cm natursteinmörtel und dann die steine verlegen, bzw. wieder aufbringen
Also, die vertikalen Steine in der Mauer sind alle fest. Hier lösen sich nur die Fugen auf. Die einzigen losen Steine Lagern als "Deckstein" auf den Säulen im Treppenbereich. Da ich die Mauer nicht gebaut habe, kann ich nicht einmal ausschließen, dass sie überhaupt jemals fest waren.

Nach derzeitigem Erkenntnissstand müsste ich nur die Fugen erneuern, damit der Frost im nächsten Winter nicht irgendwann doch einen Stein aus der Mauer drückt. Und dafür sollte doch eine Presse mit Fugenkelle und Natursteinmörtel geeignet sein.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht