Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

NaturCamp Schluchsee

23.07.2012, 13:15
Geändert von TischlerMS (24.07.2012 um 13:47 Uhr) , Grund: Ergänzung
OK - sollte erst etwas später kommen - nun hau ichs raus.



Das Projekt, über das ich hier ausführlich berichten werde, betrifft Schüler, Jugendliche, Heranwachsende und auch ganz normale Menschen wie Du und ich.

Das übergreifende und bestimmende Thema dabei ist, die Barrierefreiheit.

Es sollen Leute / Personen mit körperlichen und geistigen Behinderungen am Zusammenleben und Freizeit mireinander verbringen - teilhaben können, ohne irgendwelche Hürden oder Barrieren überwinden zu müssen.

Im NaturCamp ist z.B. der Zugang zum Bootel als natürliche Rampe ausgeführt. Somit können Rollstuhlfahrer das Gebäude ohne Probleme betreten. Auch eine spezielle Toilette ist auf dem Gelände vorhanden.

Die Freizeitmöglichkeiten auf und am Platz sind enorm - weiter unten habe ich einmal aufgeführt, was alles möglich ist - zur Zeit. Es wird ständig erweitert.

Nun ist das Problem, dass dieser Verein sich selbst trägt und keine großen Sprünge machen kann. Deshalb unterstützen Schulen, Jugendhilfevereine, das THW und viele andere diese Einrichtung dadurch, dass sie dieses Gelände nutzen und durch weitere Projekte.

Der THW hat als letztes Projekt z.B. die Feuerstellen im NaturCamp neu angelegt und 2 Sitz- und Tischgruppen gebaut - als Geschenk für diese Einrichtung. Diese Sachen und Projekte, können jetzt widerum alle, die das NaturCamp besuchen kommen nutzen.



Es ist noch sehr viel zu tun im NaturCamp.

Es fehlen Möbel für die Küchenhütte. Keine Unter- und Oberschränke vorhanden. Viele der Outdoorbänke- und Tische haben eine Überholung unbedingt nötig.

Die Holztrockenunterstände müssen stabiler gebaut werden. Da gibts immer mal wieder Leute, die nehmen sich einfach das Holz dort "umsonst" heraus. Dann dürfen einige Bäume umgelegt werden. Sie machen u.a. Platz für das zukünftige Sanitärhaus.



Der Prototyp der Übernachtungshütten befindet sich gerade im Aufbau. Dafür sollen auch Betten, Tische und Schränke gebaut werden.

Zur Zeit ist das Gelände sehr gut ausgebucht mit Jugendgruppen und Schulklassen. Die Zelten in mitgebrachten Zelten auf dem Gelände.

Das soll später, wenn die Übernachtungshütten einmal fertig sind, etwas komfortabler werden. Dann liegt man nicht mehr auf dem nackten und kalten Boden. Auch bei Regen sind dann alle besser geschützt.



Hier dürfen sich alle Interessierten bei mir melden. Wer mitmachen möchte beim Bau dieser Einrichtungsgegenstände, beim Bau der Hütten, zum fällen der Bäume oder für andere Tätigkeiten - ist herzlich Willkommen.

Dort können wir zusammen mit Bosch-Werkzeugen, was ich soweit da habe, flleissig werkeln. Manch einer kann den Umgang mit den verschiedensten Maschinen lernen und bekommt dabei so richtig Übung darin.

Die gebauten Möbel bekommt anschliessend der Verein. In dieser Zeit des Basteln und Werkelns (Workshops), ist natürlich für trockene Übernachtung und Verpflegung gesorgt.

Das benötigte Baumaterial wird natürlich gestellt. Mitmachen heißt die Devise

Als nächstes größeres Projekt, wird ein Sanitärhaus gebaut, wo später dann Helfer für den Aufbau immer wieder gebraucht werden. Wird aber voraussichtlich erst im nächsten Jahr soweit sein.

Die momentane sanitäre Situation ist sehr bescheiden. Wenn über 200 Schüler, Jugendliche und Erwachsene auf dem Platz sind, reicht die Anlage fast nicht aus.




Das neue Sanitär-Haus soll ausreichend Duschen - Toiletten und Waschmöglichkeit bieten.



Jetzt solls erstmal gut sein - wenn Fragen sind, werde ich in diesem Rahmen Auskunft geben.


Einige Beispiele was die Schüler- und Jugendgruppen dort so alles anstellen - natürlich unter Fachkundiger Anleitung.




Was mich persönlich dazu veranlaßt dabei mitzumachen?

Ich finde die Idee toll, anderen so eine Möglichkeit des zusammenleben, zusammen Spass haben, zusammen miteinander zu kommunizieren - egal ob körperlich zu 100 % fit oder mit Behinderungen zu geben.

Auch das für die Schüler und Jugendlichen so eine Einrichtung bereit steht ist schon eine tolle Sache.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF2380.JPG
Hits:	0
Größe:	543,0 KB
ID:	12315   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF2388.JPG
Hits:	0
Größe:	561,2 KB
ID:	12316   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF2524.JPG
Hits:	0
Größe:	483,3 KB
ID:	13166   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF2531.JPG
Hits:	0
Größe:	482,6 KB
ID:	13167  

 
Barrierefreiheit, Gemeinnützigkeit, Holzhütten, Jugendliche, Natur, NaturCamp, Schluchsee, Schüler Barrierefreiheit, Gemeinnützigkeit, Holzhütten, Jugendliche, Natur, NaturCamp, Schluchsee, Schüler
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
122 Antworten
Munze1  
Super Idee und gemeinsam geht immer mehr.
Das ist ja mal gar nicht so weit weg von mir.
Könnte mir gut vorstellen an dem einen oder anderen WE mitzuhelfen.

Freue mich, wenn du uns auf dem Laufenden hälst, und wenn Hilfe gebraucht wird, sich terminlich keine Überschneidungen sind, würde ich helfen. Nochmals 2 Hände die tatkräftig mit anfassen.

 

Das hört sich richtig Klasse an, Quasi nach dem Motto:

"Aktivurlaub am See - Kost und Logis frei, dafür wird mit angepackt"

Wann soll denn die Aktion starten und wo liegt dieser See überhaupt, vielleicht würde sich ja für uns die Möglichkeit bieten unseren dieses Jahr ausgefallenen Urlaub nazuholen indem wir ein paar Tage "Aktivurlaub" am Schluchsee machen.

War doch so gedacht, tagsüber malochen und abends ne Runde im See und danach ans Lagerfeuer, oder?

 

MicGro  
Hoffe es gibt da auch mal Wochenend Worksshops, dann könnte ich evtl auch mal kommen.

 

Wer möchte darf sogar mit den Mini12ern segeln.

Am Wochenende war gerade eine kleine Regatta am Schluchsee.

Der Verein geht ja aus einem Segelverein hervor, deshalb sind da auch die entsprechenden Boote, die allesamt gesponsert wurden vorhanden - 6 Stück an der Zahl stehen dann für uns zur Verfügung.

 

Das ist ein tolles Projekt... Respekt vor diesem großen Vorhaben

 

Ich muss alles noch ein wenig Zeitlich koordinieren - selbstverständlich arbeiten wir auch mal am Wochenende.

Interessenten einfach bei mir melden - starte aber noch einen Aufruf

 

Munze1  
Ja dann würde ich gleich zweimal gerne kommen, arbeiten und segeln ;-)
Mein Traum --> irgendwann ein eigenes Boot (Kajak/Kanu) selbst bauen.

 

Sieht schick aus! Da wird doch sicher jeder sein Spaß haben.

 

Munze1  
Anmerkung zu den Übernachtungshütten --> Um dort Schränke schneller umsetzen zu können, würde ich die Holzständer dazu verwenden und fest eingebaute Schrankelemente verbauen. Vorteil --> geht schneller, weniger Beschläge für Seitenwände, Böden etc.
Nachteil --> sind nicht mehr verstellbar.

 

Munze1  
Tolle Architektur beim umgedrehten Boot. Für was wird das genutzt? Küche?

 

Das ist fürs nächste Jahr von mir geplant. Der Verein benötigt noch welche von den kleinen Mini12ern. Da kann gerne mitgemacht werden. Bis zum nächsten Jahr habe ich die Werkstatt auf dem Platz soweit hergerichtet, dass auch im Winter dort gearbeitet werden kann.

Wenn man überlegt, dass solch ein kleines Segelboot knapp 7000 Euro kostet, lohnt sich ein Eigenbau auf jeden Fall.

Wer möchte, darf sich dann gerne beteiligen oder auch sein eigenes Boot dort bauen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	mini12er_segeln_Schluchsee_Segelzentrum_SA552602.JPG
Hits:	0
Größe:	101,7 KB
ID:	12286   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	mini12er_segeln_Schluchsee_Segelzentrum_DSC02883.JPG
Hits:	0
Größe:	69,5 KB
ID:	12287  

 

Das Bootel kann für Bastelaktivitäten, Seminare, Schulungen, Unterricht und natürlich zur Zeit für Übernachtungen genutzt werden.

Es bietet ca. 55 m² Platz, ist allseitig gedämmt und beheizbar.

Davon sollen noch 2 weitere auf den Platz kommen - da sie aber eine Menge Geld kosten, alleine schon vom Materialbedarf, sind die Pläne erst mal zurückgestellt, weil auch erst das Sanitärhaus umgesetzt werden muss.



ich habe jetzt den ganzen Tag versucht auf normalem Wege Bilder einzustellen, es geht nur so - wie jetzt. Keine Ahnung, woran das liegt.

 

Zitat von Munze1
Tolle Architektur beim umgedrehten Boot. Für was wird das genutzt? Küche?
Eine Küchenhütte haben wir, die noch entsprechend umgebaut und ausgestattet werden muss. Bisher hatte der Vereinsgründer keinen, der sich so reinhängt wie meinereiner.

Das soll nun aber vorangehen. Ich werde jedenfalls alles dafür tun, das dieses tolle Projekt weitergeht. Es wird ja bereits Super angenommen.

Die Schulen im Umkreis fahren nicht mehr nur ins Schullandheim, sie nutzen vermehrt den Platz des Vereins und verbingen dort eine tolle Zeit.



 

Zitat von Munze1
Anmerkung zu den Übernachtungshütten --> Um dort Schränke schneller umsetzen zu können, würde ich die Holzständer dazu verwenden und fest eingebaute Schrankelemente verbauen. Vorteil --> geht schneller, weniger Beschläge für Seitenwände, Böden etc.
Nachteil --> sind nicht mehr verstellbar.
Die fertigen Schränke, werden in die jeweiligen Hütten und Räume so installiert, dass man nur nach öffnen der Tür an die Befestigungspunkte rankommt. Die Türen der Schränke bekommen Schlösser, wo mit einer Zahlenkombination der Schlüssel zugänglich wird.

Z.B. die Küchenhütte - da meldet sich z.B. eine Schulgruppe an - die bekommen den Zahlencode für einen bestimmten Küchenschrank. In diesem Schrank befinden sich Geschirr usw. für die jeweilige Gruppe. Nach beendigung des Aufenthaltes sollte alles wieder gesäubert in dem Schrank sein.

Das sind jetzt keine riesen Werte in den Schränken aber man muss doch dafür sorgen, das alles an seinem Platz bleibt. Verantwortlich ist dann der jeweilige Lehrer oder Gruppenleiter.

 

Zitat von TischlerMS
Das Bootel kann für Bastelaktivitäten, Seminare, Schulungen, Unterricht und natürlich zur Zeit für Übernachtungen genutzt werden.

Es bietet ca. 55 m² Platz, ist allseitig gedämmt und beheizbar.

Davon sollen noch 2 weitere auf den Platz kommen - da sie aber eine Menge Geld kosten, alleine schon vom Materialbedarf, sind die Pläne erst mal zurückgestellt, weil auch erst das Sanitärhaus umgesetzt werden muss.
Nur so ne idee, aber wie sieht es aus mit Spenden, vereine leben ja zum teil davon, so wie ich das über den daumen schätze sind Pro Bootel rund 2500-3000€ fällig?

Wie ich noch im THW war, haben wir oft Spenden gesammelt über so genannte "Fressgelage" (Feldküche), wir haben so art Spielfest gemacht und auch klar auf Spenden verwiesen, also da kahm Pro Familie immer gut 50-100€ oder über Firmen die dann ihre Logos und Propaganta ;-), kunt machen durften... Wir haben so mal ein Kindergarten vor der Pleite gerettet.

Und solche Freizeitpärkte für Kiddis kommen immer an! Nur mal ne idee?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht