Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

"Natürliche" Beize

07.09.2011, 09:52
Hallo,

ich habe jetzt mal gehört das man Holz auch mit natürlichen "Hausmitteln" beizen kann.
Dabei sollen die Farbtöne mit Zwiebeklschalen, Roter Beete, ....etc. erzielt werden.

Jedoch weiss ich nicht wie eine solche Beize angesetzt werden muss.

Kennt sich jemand damit aus? Hat das schon mal jemand probiert oder hat jemand Tipps?
 
Beize, färben Beize, färben
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Ich habe eine Weile gesucht, aber auch gefunden:

Beize selber herstellen

 

Dazu gab es von jemandem schon mal ein Projekt. Einen Moment, vielleicht finde ich es und es hilft dir.
Beize selber herstellen

 

Mist, jetzt war sogar Ricc mit dem Iphone einen Tick schneller.;-)

 

Erster.........

 

Da muss ich korrigieren:


  • Nie und nimmer ein Eiertelefon
  • Ich habe Urlaub und sitze am heimischen PC.

Mit dem Handy wäre ich sicher nicht so schnell gewesen

 

Vielen Dank.
Hab gesehen das Projekt hatte ich sogar kommentiert

Bei dem Projekt wird ein dunkler Farbton erreicht.

Habe gerade mal google gefragt und dabei folgendes Rezept gefunden.
Die trocknen Schalen von normlen Gemüsezwiebel aufkochen (10 min.). Dann schallen entfernen und weiterkochen lassen bis es etwas reduziert ist.
Dann Holz damit behandeln und mit Klarlack versiegeln.


Wollte eigentlich rote Beize herstellen. Aber werde das "Rezept" mal am Wochenende ausprobieren.

 

Hab hier was gefunden

http://www.farbenwerkstatt.de/Tipps.htm#Malen

Dabei sollte das Färben mit Pflanzenfarben

Gelb: Wilder Safran und Gardenia
Rot: Paprika und rote Bete
Violett: Holunder
Blau: Blaukraut und japanische Blaualge
Grün: Blattgrün und Brennessel
Braun: Färberdistel und Indische Dattel
Schwarz: Pflanzenkohle

Wäre ja theoretisch möglich und dann versiegeln mit Klarlack.

Wie seht ihr das? Wäre das ein Test wert? oder stelle ich mir das zu einfach vor?

 

Klasse Thema! Finde natürliche Stoffe und Materialien grundsätzlich besser als aufwendig chemisch hergestellte. Ein wenig mehr Grün in Zeiten der Hochtechnologien ist vielleicht garnicht so schlecht. Wenn ich demnächst meine kleine Werkstatt habe, probiere ich das auf jeden Fall aus.

@hargon: Glaub das ist nicht schwer. Es ist nur komplizierter ein gleichbleibendes Ergebnis zu erzielen, wenn man die Farben nachproduzieren muss.

 

Geändert von Sven (07.09.2011 um 12:22 Uhr)
Das glaub ich auch. Werd es auf jeden Fall mal ausprobieren und dann lieber reichlich Farbstoff herstellen.
Immer Lieber ein wenig mehr

 

Ich bin zwar eher für helles naturfarbenes Holz, aber das wäre schon mal interessant. Gerade, weil hier ja einige Kinderspielzeug aus Holz bauen. Da wären die Färbemittel eine echte Alternative

 

sonouno  
na und warum unbedingt natur-Beize ??
Clou Beizen gibts den Liter für 12 €... rentiert doch nich den Aufwand...
der Lack schliesst doch ab... was soll das bringen ?
grüssle, sonouno

 

Angefangen hat meine Idee das ich gern ein neues Holzspielzeug bauen will.
Dabei wollte ich mal von Acryllack weg, um etwas mehr die Holzmasserung zu behalten.

Chemische Beize weiss ich nicht wie das sich mit anbeißen von Spielzeug verträgt.

Nun hat es sich bei mir festgesetzt das mal zu testen. Ist schon ganz schön verlockend für mich nun das auszuprobieren.
Und wenn mein Kleiner alt genug ist, können wir das schön zusammen machen und er lernt gleich was dabei.

 

Zitat von sonouno
na und warum unbedingt natur-Beize ??
Clou Beizen gibts den Liter für 12 €... rentiert doch nich den Aufwand...
der Lack schliesst doch ab... was soll das bringen ?
grüssle, sonouno

Es ging, so wie ich das sehe, um die Möglichkeit und um es auszuprobieren.

 

Zitat von hargon
Und wenn mein Kleiner alt genug ist, können wir das schön zusammen machen und er lernt gleich was dabei.
Das wäre bestimmt ein echter Lerneffekt. Spaß haben die Kleinen beim Matschen und Pantschen meistens immer

 

Ekaat  
Ich habe Beize auf Wasserbasis von Clou. Keinerlei Gefahrenhinweis drauf. Ich gehe also davon aus, daß man das Gebeizte auch nach dem Abtrocknen in den Mund nehmen könnte, ohne gleich tot umzufallen.
Problematisch finde ich immer bei selbst hergestellten Farben/Mischungen, daß man nach Verbrauch denselben Farbton nicht hinbekommt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht