Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

"Nasses" Holz

16.02.2010, 07:41
Hallo Leute,

ich bin ja derzeit dabei unser Häuschen auszubauen. Das Haus ist in Holzständerbauweise erstellt und ich bin gerade dabei die Innenwände zu bauen. Hier siehts jetzt so aus das ein paar Balken draußen gelagert wurden und Wasser abbekommen haben. D.h. sie wurden nass und haben eine Art Mosse oder Schimmel angesetzt an der Oberfläche. Vorm Einbau haben sie jetzt mindestens 1-2 Wochen im trockenen (aber kalten) Haus gelegen. Ich hab sie jetzt mit dem Schwingschleifer etwas bearbeitet, aber ein paar der Flecken gehen tiefer :-(
Macht es Sinn hier mit einem Hobel drüber zu gehen? Oder gibts da irgendein Schutzmittel zum auftragen? oder macht das alle gar nicht aus. Ich darf natürlich nicht zuviel Material abtragen, sonst stimmen meine Maße nicht mehr.

Meiner Meinung nach ist die Feuchtigkeit nur Oberflächlich.

Vielen Dank und viele Grüße
 
Holzbalken, Holzbearbeitung, Holzschutz, Oberflächenbehandlung, Schimmel Holzbalken, Holzbearbeitung, Holzschutz, Oberflächenbehandlung, Schimmel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Hm nicht so gut.

Problematisch ist dass das wahrscheinlich ja KVH ist das mit Absicht auf eine bestimmte Feuchtigkeit getrocknet wurde. Einmal getrocknetes Holz nimmt zwar nicht mehr so viel auf aber gut ist es nicht.

Du musst möglicherweise damit rechnen dass es sich verzieht wenn es erst mal seine Ausgleichsfeuchte einnimmt.

Die Balken würde ich vorsorglich mit einem fungiziden Mittel behandeln. Es müsste da spezielle Imprägnierungen geben. Am besten bei der Hausbau Firma erkundigen. Denen wird sowas auch immer mal wieder passieren. Ansonsten besteht die Gefahr dass der Schimmel vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt sich weiter ausbreitet und lange unbemerkt bleibt.

Hobeln würde ich da nicht - Eine sichere Methode ist das nicht und später wird dann alles zumindest ein bisschen schief.

 

sonouno  
hmm, da ich davon ausgeh das noch verkleidet wird kannst direkt einbauen wenn das Holz TROCKEN ist (also kein fungizid einsetzen ! ) mit Holzwurmbefall usw ist da nicht zu rechnen....wenns trocken bleibt hat auch der Schimmel/Alge/Moos keine Chance...

wenns sichtbar ist kann man auch mit bissl Bleichmittel die Flecken aufhellen (Wasserstoffperoxyd)

grüssle
sonouno

 

Geändert von sonouno (16.02.2010 um 13:01 Uhr)
Muss ja kein Dauer-Fungizides Mittel sein - Alkohol z.B. kann den oberflächlichen Schimmel auch abtöten. Die Sporen sind je nach Art sowieso kaum kleinzubekommen.

Ich würde wirklich mal den Hausbauer fragen. Die haben sicher ab und zu das Problem mit angeschimmelten Hölzern wenn ein Haus bei Regen aufgestellt wird.

 

sonouno  
jo, mit Spiritus abreiben schadet sicher nicht....

 

ok...danke für die antwort. es geht also um die holzständerkosntruktion. diese wird im nachhinein noch mit gipskarton beplankt...feucht sollte da eh nichts mehr werden

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht