Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nass- / Trockenschleifer von Hofer / Aldi

10.10.2013, 21:35
Hallo Leute!
Hofer hat bei uns in Österreich nächste Woche einen Nassschleifer im Angebot (39,99€) mit einer Leistung von 250 Watt. Hat den schon wer von Euch?
Erfahrungen?
Mit geht es besonders darum, hinkünftig Drechselwerkzeug damit zu schleifen, eventuell Messer und Äxte. Die Leistung von 250 Watt erscheint mir nicht gerade viel zu sein, jedoch haben andere Systeme gar nur 160 Watt (JET).
Vielleicht kann mir von Euch wer kaufentscheidende Hinweise geben!
Danke!
 
Nassschleifer Nassschleifer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Mein Vater hat ein ähnliches Schleifsystem, das war auch relativ günstig und tut was es soll.
Ich habe noch nicht an einem teuren (besseren?) gearbeitet, aber für uns war das günstige zufriedenstellend.

 

Woody  
Das Angebot hab ich auch schon gesehen, aber mir verkniffen, es haben zu wollen. Mein Bandschleifer, die Flex und ein alter handbetriebener Schleifstein tuts auch.

 

gerade für Drechselwerkzeug wirst Du wahrscheinlich nicht mehr Leistung brauchen. Das sollte, wenn überhaupt nur kurz mit so einem Gerät geschliffen werden, da sonst der Stahl überhitzt und seine Härte verliert. Deswegen habe ich auch tief in die Tasche gegriffen und mir eine Tormek T-7 besorgt. Die kostet zwar erheblich mehr, aber dafür bekomm eich damit fast alles scharf und vor allem kann man damit auch komplizierte Schneidengeometrien (wie bei Formröhren und Schalenröhren z.b.) wiederholgenau schleifen.

 

Dass mit einem Nassschleifer der Stahl überhitzen kann, ist mir neu! Leider war das Produktbild im Prospekt besser!

 

Hah, nicht richtig hingeschaut. Anscheinend kann man bei dem Gerät das Schleifband gegen einen Nass-Schleifstein auswechseln?

Ich glaube, Du wirst aber auch mit diesem Nass-Schleifstein nicht viel freude beim schärfen von z.B. Stechbeiteln, geschweige denn von Drechseleisen haben. Passende Führungen kann man sich ja basteln. Allerdings sind diese Steine dermassen weich gebunden, das Du innerhalb kürzester Zeit Riefen im Stein haben wirst. Ohne eine Möglichkeit den Stein wieder plan abzurichten, kann man dann vielleicht noch das Taschenmesser vom Buben halbscharf bekommen. Zudem läuft der Stein garantiert nicht rund. Allein dadurch ist das einhalten eines bestimmten Winkels unmöglich.

Meine Evolition in Schleifmaschienen war so:

Nass-Trocken-Schleifer wie der, um den es hier geht (glaube von Einhell, oder so. Hat 50Euro gekostet) Stein lief nicht rund, keine Werkzeugauflage, schnell riefen im Stein.

Danach: Nassschleifmaschiene vom Holzman (?) für 120Euro. So eim "Nachbau" einer Jet oder Tormek. Der Stein lief rund. Aber immer noch keine vernünftige Werkzeugauflage und keine Möglichkeit die Riefen aus dem Stein zu bekommen. Das neste an dem Ding war immernoch die Lederabziehscheibe. Ein Messer hat man damit freihändig leidlich scharf bekommen.

Dann habe ich angefangen zu drechseln. Und die teuren Drechseleisen wollte ich mir nicht auf dem Teil versauen. Deswegen habe ich mein Konto geplündert und mir eine Tormek-T7 gegönnt. Das Ding kostet zwar ne ganze Stange Euronen, aber dafür erziehlt man allerbeste Schneiden. Und vor allem, hat man einmal eine Schneidengeometrie festgelegt, geht das nachschärfen ratz fatz. Und das für Küchenmesser, Scheren, Beile, Hobelmesser, Stechbeitel, Drechseleisen etc..... nur das Brotmesser und der Spaarschäler, die konnte ich noch nicht drauf schärfen.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir also raten: spaar die 40Euro lieber auf was vernünftiges.

 

Noch was: auf die Leistung kommt es nur sehr sekundär an. Die Tormek hat nur 200Watt, aber ich konnte den Stein noch nicht zum stehem bringen. Einmal ist mir sogar ein Schaber durch die Küche geflogen, weil ich nicht aufgepasst habe und der sich bei einem zu steilen Winkel verkanntet hatte...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht