Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nachträgliche Schattenfuge

15.03.2014, 18:52
Hallo!
Bin gerade am Renovieren. In zwei Räumen hab ich Deckenpanele verlegt. Im ersten Raum mussten wir nach dem Verlegen der Deckenpanele feststellen, dass die Wand alles andere als gerade ist und daher klassische Abschlussleisten nicht gut aussehen, da sie an manchen Stellen von der Wand abstehen. Im Baumarkt meines Vertrauens wurde mir daher empfohlen, einen Abstand zur Wand zu lassen und mit Winkelleisten zu arbeiten. Das haben wir im 2. Raum gemacht und es sieht echt Klasse aus. Um das nun auch im 1. Raum hinzubekommen, muss ich die Deckenpanele nun aber an der Wandseite kürzen - das ganz mit möglichst etwa 1cm Abstand zur Wand. Bei der Suche nach dem passenden Werkzeug bin ich auf die Handkreissäge PKS 16 und das Multitool PMF 190 gestoßen.

Nun würde ich mir lieber die pks 16 zulegen, da ich dafür auch danach noch mehr Bedarf sehe (hab mir bisher für Laminatboden schneiden etc. immer Stich und Kappsäge ausgeborgt, sowas würde mit der pks 16 aber auch ganz gut funktionieren denk ich)

nur bekomme ich den geringe Seitenabstand mit der Pks 16 zusammen?
und falls nicht, eignet sich das PMF 190? Hab etwas die Befürchtung, dass ich damit alt werde und ewig brauch, bis alle Panele (sind doch 30-40 Reihen, dass ganze beidseitig und dann noch die 2 Längsseiten) zurechtgeschnitten habe.

Danke bereits vorab für eure Antworten.

LG

Daniel
 
Deckenpaneele, PKS 16, PMF 190, Schattenfuge Deckenpaneele, PKS 16, PMF 190, Schattenfuge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Nach den Testberichten im Forum kommst du mit der PKS 16 auf 11mm an die Wand ran. Eine Alternative wäre eine klassische Schattenfugenfräse.

Mit der PMF wirst du vermutlich ewig schneiden und es wird auch alles andere als gerade sein.

 

Zitat von Fernton
Nach den Testberichten im Forum kommst du mit der PKS 16 auf 11mm an die Wand ran. Eine Alternative wäre eine klassische Schattenfugenfräse.

Mit der PMF wirst du vermutlich ewig schneiden und es wird auch alles andere als gerade sein.
Bin der gleichen Meinung wie Fernton. Die PKS wäre in deinem Falle schon ideal und wie du selbst schon erwähnst auch für sonstige Anwendungen universell einsetzbar!
Der einzige Nachteil ist jedoch das der Späne- / Staubabsaugsstutzen, da er rechts sitzt, ´ne direkte, praktische Absaugung hier leider nicht möglich ist! Das wäre, wie hier bei Überkopfarbeiten, schon besonders nützlich!
Gruß Erich

 

Hi, wo wohnst Du denn?

 

danke für die flotten Antworten

@Ferton: danke für die Info. d.h. mit Schnitt sind es dann 1,3 cm oder? (ich meine Irgendwo gelesen zu haben, dass der Schnitt 2 mm breit wird)

@pflymli: ich wohne in Österreich, in Kärnten

Lg Daniel

 

o.k. das ist zu weit für mich, um Dir mit Schattenfugenfräse auszuhelfen! Schade

trotzdem viel Erfolg

Ingo

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht