Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Nachtabsenkung der Heizung - sinnvoll oder nicht ? [1-2-Talk]

23.10.2014, 11:05
Funny08  


1-2-Talk:

Die Themen starten immer mit dem Hauptthema - danach schauen wir einfach mal, wo uns die Unterhaltung darüber hinführt – es liegt also an den Teilnehmern, ob das jeweilige Thema im Mittelpunkt bleibt oder es auch mal ins Offtopic abgleitet (was auch nicht schlimm ist). Seht also bitte nicht alles ganz so Eng – es geht um eine lockere Unterhaltung mit Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Nach 2 Tagen endet jeweils die aktive Phase des Threads und es startet ein neuer, was aber nicht heißen soll, dass Ihr Euch nicht auch weiterhin mit dem Thema beschäftigen könnt, dürft oder sollt – es kommt einfach nur ein neues Hauptthema auf den Tisch.

PS: Hitzige Schlagabtausche mit Beleidigungen und Verstößen gegen die Netiquette sind -wie immer- nicht gewünscht und werden nötigenfalls entfernt.


Thema der Runde:

Nachtabsenkung der Heizung - sinnvoll oder nicht ?

Liebe 1-2-do´ler - findet ihr die Nachtabsenkung der Heizung noch sinnvoll oder eher unsinnig?

Es gibt hier ja viele verschiedene Meinungen und Ansichten - der eine Professor schreibt, dass die Nachtabsenkung bis zu einem drittel an Energie sparen kann, ein anderer Fachmann schreibt, dass es mehr Energie kostet, das Gebäude wieder aufzuwärmen als durch die Nachtabsenkung gespart würde.
Dann sind da natürlich auch noch die Unterschiede zwischen einem modern gedämmten Haus, dem Haus mit dicken Wänden und dem 70 ziger Jahre Bau mit dünnen Mauern und wenig bis gar keiner Wärmedämmung.

Wie seht ihr das, was sind so eure Erfahrungen?
Wenn - dann um wieviel Grad sollte man die Temperatur reduzieren ?
Wo liegen die Probleme wie zB der Taupunkt senkt sich und es besteht Schimmelgefahr ...
Wie handhabt ihr das mit der Heizung bei euch und welche Temperaturen habt ihr eingestellt?
 
1-2-Talk, Energiesparen, Heizung, Meinungsaustausch, Nachtabsenkung, Spaß, unterhaltung 1-2-Talk, Energiesparen, Heizung, Meinungsaustausch, Nachtabsenkung, Spaß, unterhaltung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Wolfman  
Unsere geht Abends aus (bis 16,5 Grad) und Morgens um 4.30 Uhr wieder an, am WE später.
Eingestellte Temperatur liegt um die 21 Grad Tagsüber.

 

Bei uns in einem gut gedämmten Haus, geht die Heizung unter der Woche morgens von 04:30 - 07:30 und dann am Abend von 20:00 - 22:00 Uhr an.
Am Wochenende dann von 8:00 - 10:00 und von 18:00 - 23:00 Uhr, bei einer Raumtemperatur von 22°

 

Wolfman  
Zitat von cyberman
Bei uns in einem gut gedämmten Haus, geht die Heizung unter der Woche morgens von 04:30 - 07:30 und dann am Abend von 20:00 - 22:00 Uhr an.
Am Wochenende dann von 8:00 - 10:00 und von 18:00 - 23:00 Uhr, bei einer Raumtemperatur von 22°
Kann ich nur von träumen

 

Janinez  
In den vermieteten Wohnungen ist ja die Nachtabsenkung samt Zeiten vorgeschrieben. Im Privathaus senke ich so ab 23 Uhr um ca. 3 Grad - dann ist es noch warm genug, bis ich ins Bett gehe und gegen 5 Uhr wird wieder aufgeheizt, damit ich es um 6 Uhr oder einige Min. eher schon warm habe. Da ich am WE meinen Rythmus nicht verändere bleibt die Einstellung. Nur wenn es unter 10 Grad Minus fällt dann lasse ich durchlaufen - da ich dann, ich denke einbildungsmäßig, noch mehr friere als sonst. Ansonsten setz ich mich vor den Kamin. Wärmer als so 22 Grad will ich es aber auch nicht haben, sonst bin ich dauermüde

 

Da mein Haus aus den späten 50er ist, ist die Dämmung nicht so dolle. Daher in der Woche von 5 Uhr bis 11 Uhr und 15:30 - 23: Uhr die Heizung an. Nachtabsenkung kennt mein Haus nicht. Daher On/Off als Betriebstemperatur. Falls es in die Minusbereiche geht wird die Heizung angepasst.

 

Funny08  
Unser Haus ist aus den 80zigern - glaub 1889 oder so Mauern Oben ca 70 cm... mit der alten Ölheizung - mit 60-70 Grad Wassertemp. war das Regeln mit elektronischen Thermostaten eine schöne Sache.
Mit der neuen Pelletheizung und der Steuerung über Außentemp usw bin ich derzeit am Testen, das Aufheizen der Räume wie früher geht zumindest nicht mehr so locker und vor allem so schnell.

In der Wohnung sollten es schon so 21-22 Grad sein - zumindest Abends wenn Frau zu hause ist (sie erfriert ja sonst noch), Tagsüber hab ich auch keine Probleme wenn es so 18-19 Grad sind.

 

Die Heizungsregler kennen bei mir keine Nachtabsenkung. Kann die Heizung wohl einstellen das ich im Nachtbetrieb weniger Heizleistung habe (läuft dann nur auf 2 oder 3 Stufen statt 5) lt. Heizungsbauer bringt das aber bei meinen Heizkörper und dem Haus nichts wirklich was. Daher Nachts aus oder an, je nach Außentemperatur.

 

Von Nachtabsenkung halte ich nicht viel. Für den Fall, dass ein Thermostat Öffnet, läuft stundenlang die Umwälzpumpe mit 40 W/h. Das kann man sich auch sparen. Sodann hält der Kessel seine Grundtemperatur, die zwischen 40 und 60 Grad liegt. Unsere Heizkörper heizen bereits bei 40 Grad und die paar Liter Wasser im System sind auch rach aufgeheizt. Da die Heizung per Regelung nicht komplett ausgeschaltet werden kann, sondern lediglich zwischen Tag und Nacht unterscheidet, habe ich den Hauptanschluss auf Steckdose - Zeitschaltuhr - Stecker umgerüstet. So schält die Schaltuhr etwa 1/4 Stunde nach Beginn der Nachtabsenkung aus und etwas vor der Tagesschaltung Strom frei.

Mit dem Nachteil: Ich kam so vor zwei Jahren in den Kleinverbrauchertarif, da wir tagsüber auch mal mit Holz heizen. War effektiv teurer, als das ganze Jahr normal zu heizen. Ist eine riesen Sauerei, dass wenn man spart, mehr zahlen soll. Ist bei unseren Stadtwerken leider so. Bei gerinegm Verbrauch ist der Kilowattpreis deutlichst höher. Ist nun ein Rechenspiel, was ich verbrauchen muss, um weniger zu zahlen. Der Hammer ist, es ist tatsächlich so, dass wenn ich das doppelte verbrauche als in dem Jahr, ich effektiv weniger als Geaamtsumme bezahle trotz höherem Verbrauch. Folge: Ich lasse Heizung jetzt mehr laufen, so dass ich zumindest den Staffelpreis für "Normalverbraucher" erreiche. Zur Not muss ich mal Fenster öffnen und Gas verbrauchen! Oder den Anbieter wechseln, was aber leider auch nicht wirklich billiger kommt. Denn geringe Gasmengen werden wegen Anschlussgebühr, Zählermiete etc. immer relativ hoch berechnet. Wer spart, legt drauf ...

 

Janinez  
ja das ist schon eine S...erei. Ich darf als Vermieter für meine Mieter für den Verbrauch von Allgemeinstrom auch nicht auf einen günstigeren Anbieter wechseln, obwohl ich das gerne täte - nur für meinen Privatstrom

 

Ich regel die Nachtabsenkung max. um drei Grad runter. Weiter möchte ich nich absenken, da ansonsten die Räume zu sehr abkühlen (Normaltemperatur 21 Grad)

Die normale Heizzeit geht bei und werktags von 4:30 Uhr bis 7:30 Uhr und dann wieder ab 13:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Am Wochenende schalte ich die Heizphase von 8:00 Uhr bis 23:00

 

Zitat von Wolfman
Kann ich nur von träumen
Wir haben noch einen Grundofen, der im Winter 1x meist am Abend gefeuert wird, der hält die Wärme sehr gut. Da sind so ca. 900 Kg Schamott Steine verbaut.

 

Zitat von Janinez
In den vermieteten Wohnungen ist ja die Nachtabsenkung samt Zeiten vorgeschrieben. Im Privathaus senke ich so ab 23 Uhr um ca. 3 Grad - dann ist es noch warm genug, bis ich ins Bett gehe und gegen 5 Uhr wird wieder aufgeheizt, damit ich es um 6 Uhr oder einige Min. eher schon warm habe. Da ich am WE meinen Rythmus nicht verändere bleibt die Einstellung. Nur wenn es unter 10 Grad Minus fällt dann lasse ich durchlaufen - da ich dann, ich denke einbildungsmäßig, noch mehr friere als sonst. Ansonsten setz ich mich vor den Kamin. Wärmer als so 22 Grad will ich es aber auch nicht haben, sonst bin ich dauermüde
Wir haben im Keller eine vermietete Wohnung, dort habe ich eine eigene Steuerung für die Heizung, so das der Mieter selbst seine Zeiten einstellen kann.
Seit dem sind die Heizkosten in der Wohnung um etwa 10% gesunken und der Mieter profitiert ja auch davon.

 

auch bei unserer alten Hütte wird die Heizung Nachts abgesenkt, auf RT ca. 16°C...
Tagsüber max. 21° C ( NOX reduziertes Gas-Heizsystem= niedrige Abgastemperatur )
jedoch läuft bei uns im Haus " Niemand " während der kalten Monate in Sommerklamotten herum !
Woher das Gas kommt ? bisher hat die Ukraine-Krise noch keinen Ausfall bedingt ....
Gruss....

 

Finde ich immer sinnvoll bei uns geht sie um 22 Uhr in der Woche aus und um 5 wieder an !

 

Janinez  
cyberman, das kannst Du bei einem einzelnen Mieter machen, aber nicht in einem ganzen Mietshaus, da gibt es sonst Mord und Totschlag

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht