Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Musik - wat hört Ihr so?

28.08.2013, 23:19
Geändert von Heinz vom Haff (29.08.2013 um 00:50 Uhr)
Tja, wat macht der HvH im Community Talk?
Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, einen Stock mit einer Schlange zu machen. Eine Esche mit 50mm Durchmesser wollte ich zurechtschnitzen. Die Schlange schlängelt sich um den Stab und der Griff (Knauf) ist dann der Schlangenkopf mit geöffnetem Maul.
Das war gestern.
Und ging ordentlich daneben.
An meinem linken Daumen fehlt ein erbsengrosses Teil Gewebe. Obwohl ich ja eher der vorsichtige Typ bin, kam ich der Fräse zu nahe. Notarztkoffer und so is ja im Haus, Verband, Sedativum, Schmerzmittel. Wird schon.
Aber ich darf nicht mehr in der Werkstatt spielen - bis zum 05.09.13.
Keyboard spielen kann ich auch nit, Gitarre überhaupt nit und singen kann ich auch mit intaktem Daumen nicht.

Damit ich nicht ganz den Bodenkontakt verliere wollte ich einfach mal gucken, welche Musik Ihr so hört, spielt oder gut findet. Und warum? Natürlich.
Ich finde technisch stevie ray vaughan, Mark Knopfler, Paco de lucia ziemlich prickelnd, mein Herz mag Pussycat, Linda Ronstadt, Tom Waits. Meine Seele die Niederländer wie Normaal, Focus und meinen Freund Boudewijn (das ist eine andere Geschichte). Der Perfektionist mag Prince und Pink, der Träumer Ekseption, Emerson - Lake - Palmer und Alan Parsons, der Geschäftsmann Helene Fischer, Madonna und Peter Maffey usw. usw. Der Musiker in mir mag eigentlich alle irgendwie.
Wenn mich jetzt jemand fragen würde, was denn meine Top 5 wären, käme ich ordentlich ins Schleudern.
Selbst die Top 500 bereiten mir Schmerzen.
Könnt Ihr das?
Was sind Eure Top 5? Und warum?

Nachtrag
Ich weiss, dass das schwierig ist. Aber vielleicht gibt es Textpassagen, die Euch irgendwie berühren.
Mich berühren z.Bsp.
"eigene Wege entstehen erst beim Gehen" (H.R. Kunze) oder
"
Tonight I'm gonna take that ride
Across the river to the Jersey side
Take my baby to the carnival
And I'll take her on all the rides
'Cause down the shore everything's all right
You and your baby on a Saturday night
You know all my dreams come true
When I'm walking down the street with you" (Tom Waits)
(Heut geht es auf die andere Seite der Stadt,
mit meinem Schatz auf die Kirmes und wir nehmen alles mit.
Dort ist alles besser - wir feiern uns ins Wochenende..
Versprochen, meine Träume werden wahr.
wenn ich mit Dir gesehen werde.) Ziemlich frei (emotional) übersetzt.

oder
"domani l´amore vincera" (C. Jung)
(Am Ende siegt die Liebe)
oder
"ik zie het licht van hop een twijfel in je oogen" Boudewijn de Groot (ich sehe das Licht von Hoffnung und Zweifel in Deinen Augen)...

...
sorry Vicky, ich habe dich nicht vergessen (wie könnte ich auch)...:-)
"Dann kamst Du und mit Dir kam die Liebe,
eine Liebe fuer's ganze Leben.
Nie zuvor wollt' ich glauben,
da es sowas je fuer mich gibt. "
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Ich werf mal ein paar Sachen ins Rennen

Für ein Klangfeuerwerk ganz klar die Bilder einer Ausstellung in der Interpretation von Isao Tomita (unbedingt von einem richtigen Tonträger auf einer richtigen Anlage hören)
Für musikalische Wandlung April von Deep Purple und Bourrée von Jethro Tull
Für einen Sonnenaufganu auf Koli natürlich Finlandia von Sibelius
Das Gegenstück ist die Alpensymphonie von Strauss für den Besuch in den Bergen.
Noch weiter im Süden dann aber Zero Degrees Atoll.
Für zeitgenössische Klassik das Werk von György Ligeti ohne mich da nun auf einzelne Stücke festlegen zu wollen.
Für minimalen Instrumentaleinsatz Peter, Paul and Mary

Edit:
Um den Niederländern mal was entgegen zu setzen werfe ich Joint Venture ins Rrennen. Immer gerne von der arbeitenden Bevölkerung gehört ist der Klassiker Tach Herr Chef.

 

Geändert von Fernton (29.08.2013 um 01:57 Uhr)
Joint Venture - die optimale Mucke beim Aufräumen/Putzen/... mit "Ich brauch Personal"

 

Ich höre so gut wie alles. Am Tage läuft das Radio mit einer Mischung aus aktuellem bis 80er. Als Stift hatte ich Sandra und Billy Idol an der Wand und die Musik höre ich heute noch gerne. Zeitmäßig haben einfach die 80er das beste gebracht.

Nun noch ein Geheimnis:
Nachts in der Werkstatt, wenn ich ganz alleine bin, höre ich Dancefox. Egal ob engl. oder deutsch, hauptsache schön leicht, mit bu.ms und nichts zum eindudeln.

Ansonsten gefallen mir Frauen mit markanten Stimmen. Marianne Faithfull, Melissa Etheridge, Gianna Nannini, Bonie Tyler....

 

Woody  
Ich mag eigentlich alles was Melodie und Rythmus hat. Demzufolge sind für mich Punk, Rap und Techno eine absolute Folter für mein Gehör. Bei Techno werd ich sogar richtiggehend aggressiv.

Höre Querbeet, mit Vorliebe allerdings 60er - späte 80er, Country und manchmal geb ich mir auch Volksmusik und Operetten. Klassik ist nicht so meines, wahrscheinlich durch jahrelangen Drill am Klavier verleidet. Alan Parsons und Dire Straits ist Musik aus meiner Studentenzeit und ich verbinde damit auch sehr viel emotionale Erinnerungen

Überhaupt assoziiere ich mit fast jedem Titel auf den unzähligen Schallplatten, Casetten und CD's irgendeine Begebenheit, Abschnitt oder ä. aus meinem Leben.

Gute Besserung Heinz für deinen Daumen.

 

Bine  
Ich höre auch alles mögliche querbeet , gerade wie ich drauf bin . Von Reggae über Dancefloor , oder einfach mal Jean Michel Jarre , Die Toten Hosen , Peter Maffay , Phil Collins , Michael Jackson , u.s.w

außer Musikantenstadl oder son Gedönse

 

Keiner will angeblich Volksmusik (ich auch nicht) aber angeblich geht dafür auch das meiste Geld über den Tisch. Schon komisch.

 

Woody  
Jo Ricc, gleiches gilt für Schlager. Keiner hört sie angeblich, aber alle können den Text

 

Nicht ganz. Schnulz mag ich auch nicht, wenn aber der Rhythmus gut und tanzbar ist, bin ich da auch dabei. Aber

 

Zitat von Woody
Ich mag eigentlich alles was Melodie und Rythmus hat. Demzufolge sind für mich Punk, Rap und Techno eine absolute Folter für mein Gehör. Bei Techno werd ich sogar richtiggehend aggressiv.

Meinst du sowas? Klick
Das ist wahrlich grausam.

Aber gegen ne Runde Punk, Hardcore oder gar Grindcore sprich doch gar nichts.
Balsam für die Ohren, wie ich meine.

 

@fernton
ich hätte mir ja ein wenig mehr Teilnahme gewünscht, weil man über den Musikgeschmack nicht nur in die Herzen, sondern sogar in die Seele sehen kann. Aber et is wie et is.
Die Interpretation von Tomita gefällt mir überhaupt nicht und Joint Venture war mir völlig unbekannt. Ich hoffe, dass das nicht peinlich ist.
Vielen Dank auf jeden Fall. Eine Bereicherung und ein Ansporn, sich mit Ligeti (ich kannte nur die Filmmusik) ein wenig mehr auseinanderzusetzen.

@alle
Vielen Dank.
Der Daumen wird langsam (falls das von Interesse ist ;-)). Zumindest körperlich. Meine Frau hat zwar dankenswerterweise das ganze Blut aus der Werkstatt weggewischt, aber seit Mittwoch traue ich mich nicht in die Werkstatt. Hätte nicht gedacht, dass mir das passiert und nie geglaubt, dass es sooo tief sitzen würde. Ich hatte noch nie einen ernsthaften Unfall - seit 35 Jahren "Werkstattbenutzung".
Zur Musik.
Ich freue mich, dass ich durch Eure Anregungen Neues entdecken durfte.
Was die Volksmusik anbelangt, oute ich mich gerne.
JA, höre ich auch und die englischen "Schlager" sind nur deshalb so beliebt, weil kein Mensch den Text versteht (blow my whistle, baby; hit me; these boots are made for walking :-)); push my button ... ).
;-)
Mir imponieren Schlagerfuzzis, die alte Menschen dazu bringen, auf den Tischen zu tanzen mehr als der Pastor von Mannheim oder "Künstler mit enorm wichtigen Botschaften (messages)" nach deren Konzert sich Leute von Brücken stürzen.
Schreibt einfach noch ein paar Vorschläge hier rein.
... und ein paar bewegende Textpassagen.
So krieg ich die Zeit rum bis ich mich wieder in die Werkstatt traue.
;-)

 

Woody  
Armer Heinz, ich glaubs dir, dass der Schock tief sitzt. Aber das wird wieder, mach halt was anderes, aufräumen, Schrauberln sortieren, egal was. Nur geh wieder in deine geliebte Werkstatt, damit du den Schock und die Angst verarbeiten kannst. Vermeidungsverhalten wie jetzt schiebt die Problemlösung (ich hab Angst) nur hinaus. Und Unfälle gehören nun mal zum Handwerkerleben dazu

Ich finds auch schade, dass sich an diesem Thread nicht mehr beteiligen, liegt aber sicher daran, dass kaum jemand in die Rubrik Community Talk reinschaut. Wäre es im Heimwerkerbereich platziert, Titel *welche Musik hört ihr beim Werkeln* wäre die Resonanz mit Sicherheit größer.

 

Funny08  
Meine Top 5 sind - zumindest derzeit (ändert sich des öfteren mal *g)

1. Haudegen
2. Sabaton
3. Wolfpakk
4. Freiwild
5. Matt "Gonzo" Röhr

 

So, das kann ich wieder (wenn auch in abgespeckter Form), das dauert noch mindestens 4 Wochen. :-)
@woody
stimmt wohl im "normalen Forum" hätte es wohl mehr Response gegeben. Bin halt an der falschen Stelle zurückhaltend.
;-)
Mönsch, Franz. Von Deinen Favoriten kannte ich keinen Einzigen. War erstmal entsetzt, sorry. Gonzo berührt mich textlich. Wolfpakk ist musikalisch gut zu abrocken mit Promille. Die "let me die" Stimmung ist mir nicht unbekannt, aber dat muss man ja nit in die Welt tröten.
.-)

Aber die düstere Stimmung Deiner Favoriten erscheckt mich.
Wat is los?

Noch jemand?
mein jott, seid doch nit so steif.

Nachtrag:
Wolfpakk habe ich mir jetzt mehrfach reingezogen. Die haben sogar Wallenstein und Birth-Control-Platten gehört - vermutlich im Kindergarten. Nur am Text müssen wir noch arbeiten.
;-)
TXS

 

Geändert von Heinz vom Haff (04.09.2013 um 00:03 Uhr)
Funny08  
Joar Wolfpakk hat was - wieso Düster - gibt es denn auch Lichtblicke in unserer Zeit ?

Haudegen ist sehr melancholisch - aber mir gehen die Stimmen echt ab *g
Sabaton befassen sich mit Kriegsgeschehnissen - gut die beiden sind etwas drückend *g

Wolfpakk ist eher keine eigenständige Band als ein Zusammenspiel vieler Rock-/Metalgrößen, was man auch wirklich gut heraushört - find ich - manches erinnert mich auch etwas an Avantasia welches meiner Meinung zu den besten Zusammenschlüssen der letzten Jahre gehört.

Freiwild - meiner Meinung nach zu Unrecht ins "rechte Lager" abgeschoben, auch wenn sie zum Teil rechtspopulistische Phrasen nutzen - hör ich gerne beim Autofahren, ebenso wie ExOnkel Gonzo Hier könnt man auch mal Eschenbach erwähnen wo man die Mitwirkung vom anderen ExOnkel Sephan Weidner (Der W) auch heraushören kann. Die Onkelz selbst stehen aber immernoch ganz oben auf der Playliste

 

Es gibt da einiges was ich so höre, das hängt meist von der Stimmung und der Tagesform ab. Manchmal brauch ich BAP als quasi Heimwehheilmittel, manachmal Foo Fighters. einiges von POD und abundan geht es laut, hart und schnell zur Sache - leider nur mit Kopfhörer es sind ja Kinder im Haus . Der Soundtrack von Matrix geht manchmal beim Autofahren rein, wenn ich mal meinen Kopf freikriegen will. Ein paar Sachen von Fettes Brot sind auch dabei. Ich bin nihct wirklich auf einen Musikstil festgelegt - wobei die gesammeleten Werke von Marillion könnte man als Progressive Rock einordnen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht