Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Multiplex Holz Tackern

07.05.2013, 18:10
Hallo Leute,

ich möchte demnächst mein neues Projekt starten und einen oder zwei Subwoofer bauen. Das Gehäuse möchte ich aus 20-30mm starken Multiplex Holzplatten bauen. Damit die Holzteile zusammenhalten, möchte ich sie kleben und zusätzlich mit Klammern zusammentackern. Einige werden jetzt sicher sagen, dass es total unnötig ist. Ich möchte es aber trotzdem machen.

Nun, die Frage ist, was man da als Tacker nimmt, der wirklich die Power hat, die Klammern ins Holz zu jagen. Den Tacker von Akku-Bosch kann ich ja voll vergessen. Ich suche deshalb einen Druckluft-Tacker. In der Bucht gibt es zahlreiche No-Name Geräte ab 20€ zu kaufen. Allerdings habe ich nach einigen Fehlkäufen etwas Angst, noname Geräte zu kaufen. Güde (sieht von der Firmenstruktur aus, wie Einhell) und Parkside (Lidl Werkzeug) waren die einzigen Namen, die mir da etwas sagten. Bei Hornbach gibt es noch einen Tacker für etwas über 100€, allerdings ist mir der Name momentan entfallen. Dem traue ich schon etwas mehr.

Aber ich würde mal gerne hier im Forum nach Produktempfehlungen fragen.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
On Topic:
Ich kann mangels Erfahrungswerten keinen Drucklufttacker empfehlen

Off Topic:
Mir ist zum einen nicht klar warum du tackern willst. Oder meinst du nageln?
Von Bosch Blau gibt es einen Akku-Nagler. Allerdings nicht für 20€
Wären für die Stabilität Flachdübel eine Alternative?

 

Hallo,

um das zu Tackern, was du vorhast, bracust du schon was professionelles. Denn Multiplex ist sehr hart. Prebena wäre da als Herstller zu nennen, aber der Preis wird dich sicherlich abschrecken.

Dreh einfach ein paar Schrauben rein.

Gruß

Heiko

 

Zitat von port29
Hallo Leute,
Einige werden jetzt sicher sagen, dass es total unnötig ist. Ich möchte es aber trotzdem machen.
aus genanntem Grund enthalte ich mich

 

Die Tackernadeln haben den Vorteil, dass dort eine größere Fläche befestigt wird. Ein Nagel ist eben Punktuell. Bei den Vibrationen und den großen bewegten Luftmassen eines Subwoofers brauche ich schon etwas mehr Stabilität.

Ich bin ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass ich mit einem Akku Tacker das Holz tackern kann. Ich muss ja dann quasi eine 50-60mm lange Tackerklammer durchs Holz jagen. Ich kenne mich jetzt mit den Akku-Tackern nicht aus, aber ich denke, dass es dort eine Feder gibt, die per Motor gespannt wird. Und da habe ich einfach Zweifel, dass eine Feder die nötige Energie liefern kann.

 

Ok, dann doch keine enthaltung

Du willst etwas Stumpf verleimen, hält bis zu einem gewissen Grad.
Allerdings ist da Druck nötig. Leim auf 2 Werkstücke und zusammentackern wird nix.
Fette Zwingen sind nötig. Das allein reicht aber nicht.
Im Lauf der Zeit wird sich die Leimung trotzdem lösen.

Wie wolltest du die Oberfläche behandeln? Klammern wären ja sichtbar.
Wenn die Optik egal ist, dann nach dem Verleimen lieber durchbohren und ein Rundholz einleimen.
Wenn die Optik wichtig ist verdeckte Dübel.

 

Hallo port29,

Wofür soll/en die Box/en sein - Home oder Auto ?
Wenn es für den "Home-Bereich" ist würde ich mir die Arbeit sparen - siehe:http://www.teufel.de/

Deine Materialwahl ist schon mal gut - die Sache mit dem Kleben auch - soll ja bis auf ein evt. "Bassreflexrohr-/öffnung" auch Luftdicht sein.
Bei diesem u. ä. Vorhaben kann Klammern nur eine Fixierung sein.
Meine Drucklufteintreiber sind von Lidl (Hersteller ? - max. 40 mm+Norma (Mauck) max. 50 mm)
Gruß

 

Hallo,
Zitat von HansJoachim
Leim auf 2 Werkstücke und zusammentackern wird nix.
Doch doch, das wird. Tausende von Audioboxen werden so gebaut. Ich habe 14 Jahre lang Audioanlagen gebaut. Da wurde sehr viel getackert und es hat immer gehalten. Wichti ist, dass alles genau gearbeitet ist und schön dicht verleimt werden kann.

Aber wie eben schon geschrieben, 60er Klammern sind schon eine Nummer, die nach professionellen Geräten ruft.

Gruß

Heiko

 

Zitat von Stepway_I
Wofür soll/en die Box/en sein - Home oder Auto ?
Die Box soll für mein Home-Kino sein. Die Teufel Systeme kenne ich, aber die befriedigen meine Ansprüche nicht. Ich habe noch nicht alles durchgerechnet, aber ich möchte, dass der Lautsprecher ein Volumen ca. 400-500L hat. Als Chassis möchte ich ein Precision Device PD2150 verbauen. Nur das Chasis ist 21" groß und wiegt 30kg.

Um mal ein paar Zahlen zu nennen, ähnliche Subwoofer kosten im Handel ab 3.000€. Nur das Chasis kostet 600€. Wenn ich jetzt noch 500€ für einen Tacker ausgebe, dann habe ich noch ein Schnäppchen gemacht und habe ein tolles Werkzeug für weitere Arbeiten.

 

Okay, ich wollte jetzt noch abschließend sagen, dass ich mich für den Prebena Nagler 4C-Z50 entschieden habe. Im Hornbach gab es zwar auch von Prebana Druckluftnagler um die 90€, aber die sind wohl zu schwach dafür. Ich habe mir mal mit dem Händler in Verbindung gesetzt, der den Nagler vertreibt. Er meinte, dass der o.g. Nagler "perfekt" für meine Aufgabe ist.

Ich bin gespannt.

 

Zitat von port29
Die Box soll für mein Home-Kino sein. Die Teufel Systeme kenne ich, aber die befriedigen meine Ansprüche nicht. Ich habe noch nicht alles durchgerechnet, aber ich möchte, dass der Lautsprecher ein Volumen ca. 400-500L hat. Als Chassis möchte ich ein Precision Device PD2150 verbauen. Nur das Chasis ist 21" groß und wiegt 30kg.

Um mal ein paar Zahlen zu nennen, ähnliche Subwoofer kosten im Handel ab 3.000€. Nur das Chasis kostet 600€. Wenn ich jetzt noch 500€ für einen Tacker ausgebe, dann habe ich noch ein Schnäppchen gemacht und habe ein tolles Werkzeug für weitere Arbeiten.
Okay, habe verstanden!
Das ist natürlich eine "Fette Möhre" - aber ohne Berechnung würde ich kein Gehäuse bauen.
Gruß Mike

 

Hallo Mike,

werde ich auch nicht. Aber das ist bei mir Schritt 2.
Zuerst muss ich bei mir im Wohnzimmer (Heimkino) genau festlegen, wieviel Raum ich für den Subwoofer opfern kann. Und ob ich dann einen nehme oder zwei. Oder vier. Dann kann ich den Sub berechnen.

Aber der Tacker wird mir auch sehr nützlich bei der Gestaltung von Absorbern sein, um die Raumakkustik zu verbessern. Als ich mein Haus gebaut habe, habe ich die Fußbodenheizung selbst verlegt. Und dazu gehörte auch das antackern des Umrandungsstreifens an die Wände mit einem mechanischen Tacker. Oh wie haben mir da die Hände wehgetan.

 

Funny08  
Na auf den Brummer bin ich gespannt. Ich hoffe du zeigst uns das teil später. Und ein Video dazu wie drei Häuser weiter die Glaser auf dem Tisch hüpfen wenn du aufdrehst

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht