Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mülltrennung ???

09.01.2011, 09:23
Großes Thema in Hamburg.
Wie macht man/frau Mülltrennung bei wenig Platz in der Küche und Mietwohnung

Für Vorschläge mit Bildern wäre ich sehr dankbar

Grüsse aus dem aufgetauten Hamburg
Harald
 
Ideen, Mülleimer, Spermüll, Trennen, Vorschläge Ideen, Mülleimer, Spermüll, Trennen, Vorschläge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Mein Tip: Umverpackungen gleich im Einkaufsladen lassen und nicht nach Hause tragen, dies spart erheblich am Müllvolumen.

 

Komm doch mal 4 Wochen nach Bayern, dann hast Du Mülltrennung schnell und gründlich gelernt...

Bei uns wird jeder Müll (außer der im Forum) sofort nach dem Kochen oder Auspacken entsorgt.
Und wenn wir eine kleine Mietwohnung hätten, müssten halt kleinere Mengen öfters mal entsorgt werden, besonders im Sommer...

 

Noch ein Tip: Den Müll im Flur innen vor die Wohnungstür stellen,
damit man beim Verlassen der Wohnung "darüberstolpert" und bei jedem
Gang nach draussen gleich zur Mülltonne mitnehmen.

schönes Wochenende

 

Wie ist denn das Entsorgungssystem bei euch? Wir müssen unseren getrennten Müll zum Wertstoffhof bringen. Da können dann allerdings Glas, Weisblech, Styropor, sämtliche Kunststoffverpackungen, Tüten, Alteisen, Papier, Elektrogeräte, Kartonagen und Hartplastik abgegeben werden (1x wöchentlich geöffnet).
Sperrmüll bekommen wir 1x im Jahr gratis auf Karte abgeholt.
Sondermüll wie Öle und Lacke oder ähnliches kann auch zu bestimmten Terminen an Sammelstellen abgegeben werden.
Kompost können wir dank eigenem Garten selbst anlegen.
Gartenabfälle, Laub, Baum-/Rasenschnitt kann 1x wöchentlich zur Grüngutannahme gebracht werden (gegen Gebühr aber nur).

Wir haben uns billige Plastik-Wäschekörbe mit Deckel besorgt für die Vorsortierung im Haus. Dann geht die Abgabe schneller und es sieht nicht so schlampig aus in der Wohnung bis dahin.

Allerdings kann ich dir leider schlecht einen Tipp geben, da ich weder die konkreten Platzmöglichkeiten noch die Mindestaufbewahrungsdauer kenne, die du voraussetzt.

 

Wir haben leider auch nur eine kleine 20qm Küche und noch kein vernünftiges (und funktionieredes) System gefunden. Momentan haben wir einen Einbaueimer für Restmüll. dazu zwei (kleine) Bioeimer (einer für Braune tonne und einer für Kompost) und für den Grünen Punkt einen Metalleimer mit Deckel (gestern gekauft). Beim Papier suchen wir noch die optimale Lösung.

 

Bei uns (Sachsen Anhalt) ist die Mülltrennung recht gut organisiert. Als Hausbesitzer haben wir schwarze Tonnen (Restmüll), blaue Tonnen (Papier), gelbe Tonnen (grüner Punkt) und auch eine Biotonne. In den Wohngebieten und Einkaufsmöglichkeiten stehen die gleichen Tonnen (größer) auch nochmal. Zusätzlich dann natürlich noch die Glaskontainer. Da wir nunmal die Möglichkeit bekommen, wird der Müll bei uns auch ordentlich getrennt. Groß sammeln oder ein Müllsystem brauchen wir im Haus zum Glück nicht. Wir haben natürlich einen Mülleimer im Hauswirtschaftsraum und alles andere wird beim Rausgehen (zum Rauchen) gleich mitgenommen.

Wagruno, das beantwortet zwar alles nicht Deine Frage, hast aber ein sehr interessantes Thema damit aufgeworfen.

 

Zitat von Ricc220773
Groß sammeln oder ein Müllsystem brauchen wir im Haus zum Glück nicht. Wir haben natürlich einen Mülleimer im Hauswirtschaftsraum und alles andere wird beim Rausgehen (zum Rauchen) gleich mitgenommen.
Bei jedem Gang (und jedem Wetter den Müll mit rausnehmen finde ich persönlich eher lästig und zum Rauchen geht bei uns (Mangels Suchtkranker ;-p ) keiner raus

 

Seit dem ersten Kind wird bei uns nicht mehr drinne geraucht und ich finde das auch sehr gut so. Frisch gewaschene Gardinen riechen länger frisch, die Wände bleiben länger weiß, man raucht weniger.........

 

Bei uns ist im gesamten Haus sowie im Garten RAUCHVERBOT, wir sind Nichtraucher und Gäste sind willkommen solange sie sich an die Regeln des Gastgebers halten. Meine Lebensabschnittsgefährtin ist hier sehr streng!

 

Zitat von DirkderBaumeister
Wir haben leider auch nur eine kleine 20qm Küche und noch kein vernünftiges (und funktionieredes) System gefunden. Momentan haben wir einen Einbaueimer für Restmüll. dazu zwei (kleine) Bioeimer (einer für Braune tonne und einer für Kompost) und für den Grünen Punkt einen Metalleimer mit Deckel (gestern gekauft). Beim Papier suchen wir noch die optimale Lösung.
Für Zeitungen habe ich einen leeren Waschmittelkarton. Da passen die Zeitungen genau rein.
Wenn man den Verschönern will,
kann man ihn entweder mit Geschenkpapier oder mit Tapetenresten bekleben.

 

Apros Mülltrennung, in unserem Müllabfuhrkalender stehen sogar Sondertermine auf dem Programm.
Da wir eine kleine Wohnung haben, habe wir uns einen Mülleeimer mit getrennten Fächern besorgt. Bio und Restmüll landen darin, Gelbe Sack -> dafür haben wir einen Sackhalter im Abstellraum, tja und das Papier wird im Karton gesammelt und öfters runtergebracht, sobald man den Weg nach untern antritt.

 

Hi,
Ich hatte mal eine kleine Küche gehabt,da hatten wir uns einen Doppelmülleimer geholt,der im innen Schrank verstaut wurde,im Schrank waren keine Teller oder so nur zum Spülen ect. die Sachen.
Jetzt haben wir ihn in unserer neuen Wohnung an die Wand befestigt(Biomüll) und so nimmt er auch keinen Platz weg,außerdem habe ich natürlich noch einen anderen Mülleimer,Papier und Karton wird in einer extra Tüte gesammelt,wir haben vor der Haustür direkt dann die Mülleimer zum Altpapier und Biotonne(wohne Erdgeschoss).

Was mich Persönlich noch stört,auch wenn man selbst schon so viele Kartons/Papier hat,aber jede Woche Tonnenweise an Zeitungen/Zeitschriften(Werbung) gegen diese Flut hat man einfach keine Chance,wir haben vor der Tür 2 Altpapier Mülleimer und die sind immer voll.

 

Zitat von eleftheriagreen
Noch ein Tip: Den Müll im Flur innen vor die Wohnungstür stellen,
damit man beim Verlassen der Wohnung "darüberstolpert" und bei jedem
Gang nach draussen gleich zur Mülltonne mitnehmen.

schönes Wochenende
Vielleicht eine der besten Ideen überhaupt - machen wir bei uns genau so, und das funzzt!

 

Zitat von Ricc220773
Seit dem ersten Kind wird bei uns nicht mehr drinne geraucht und ich finde das auch sehr gut so. Frisch gewaschene Gardinen riechen länger frisch, die Wände bleiben länger weiß, man raucht weniger.........
Und wo raucht das Kind jetzt? Wie sieht es da mit der elterlichen Aufsichtspflicht aus...?

 

Bei uns im Norden gibt´s die graue und die blaue Tonne. In den Kurgebieten kann man auch gelbe Tonnen sehen, aber in den "normalen" Ortsteilen des "größten deutschen Nordseeheilbades" gibt´s meist nur die gelben Säcke.

Weshalb ich mir allerdings die Mühe gemacht habe, im Keller ein Beutelgestell für den Gelben Sack aufzustellen, genau die Frage überkommt mich jeden 2. Montag - kurz vor der Abfuhr...

Doof ist, wenn der Wind die Säcke auf die Strasse schiebt. Wenn sie nicht schon beim Schieben zerreißen, macht das sicherlich ein freundlicher Autofahrer, dem der Sack spontan vor den Wagen weht. Und Wind haben wir hier reichlich!

Und noch eine Spezialität an der Küste: Wir haben Möven! Unglaublich, in welcher Geschwindigkeit die so einen Plastiksack sezieren - vermutlich auf der Suche nach Futter.

Im Endergebnis sieht es hier - trotz sorgfältigem Sammeln vieler Bürger - alle 14 Tage so aus, als habe "die Bombe eingeschlagen".

Wenn eine gelbe Tonne gewünscht wird, kann man die beim Kontraktunternehmen gegen Entgelt abholen - macht aber kaum jemand. Weniger wegen des Geldes, aber dazu müsste man an das andere Ende des größten bundesdeutschen Landkreises, und eine 240-Liter-Tonne passt definitiv nicht in jeden PKW...

 

Geändert von Schupo01 (17.11.2011 um 19:41 Uhr) , Grund: nn
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht