Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Monatsthema November: Wohnen mit Kaminen und Öfen

01.11.2011, 13:43
Susanne  
Es wird kalt draussen, liebe Community,

und wetten: Wer jetzt noch keinen Kamin oder Ofen hat, der denkt zumindest für ein Momentchen darüber nach, und andere machen tatsächlich Ernst mit dem alljährlichen Anschaffungswunsch: Heizkosten sparen, Gemütlichkeit schaffen und die wohltuende Strahlungswärme direkt ins Haus holen. Ganz zu schweigen vom romantischen Kamin- oder Ofenfeuer, das die Herzen erwärmen und die kalte Jahreszeit verzaubern kann.
Wer von Euch taut bereits winterkalte Füsse an einer Ofenbank auf oder blickt allabendlich ins knisternde Feuer, kaum dass sich der erste Nachtfrost einstellt?

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dieser Form des Heizens gemacht? Und wie findet Ihr eigentlich Ethanol- und Elektro-Öfen?
Steht womöglich eine Kamin- oder Ofen-Anschaffung bei Euch gerade an oder wird schon seit Jahren geplant? Habt Ihr Fragen? Ideen? Anregungen? Wünsche?
Dann immer her damit! :-)

Zur Orientierung haben wir für Euch wieder einen großen Wissensartikel zum Thema erstellt, in dem auch viele hilfreiche Links zu finden sind, etwa zur Förderung von Pelletöfen, zum Schornsteinfeger Eurer Region und vieles mehr, und auch Eure spannenden Kamin- und Ofenprojekte sind dort aufgelistet.

Und in unserer Umfrage könnt Ihr uns mitteilen, welche Form von Kamin oder Ofen Ihr favorisiert, und damit wieder aktiv an unserer Themengestaltung mitwirken.

Wir wünschen Euch einen gemütlich warmen November!

Viele Grüße


Susanne
 
Briketts, Elektro-Ofen, Ethanol, Feuerholz, Gas, Heizkamin, Heizung, Kachelofen, Kamin, Kaminofen, Kohle, Ofen Briketts, Elektro-Ofen, Ethanol, Feuerholz, Gas, Heizkamin, Heizung, Kachelofen, Kamin, Kaminofen, Kohle, Ofen
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
40 Antworten
würde ich ja auch gerne aufstellen (hatten in unserer früheren Wohnung schon mal nen Kamin) leider ist in der jetzigen Wohnung kein Kaminanschluss vorhanden :-(
Bleibt uns nur unser Ethanolkamin der aber bei weitem nicht so mollig warm ist wie ein richtiger Kamin.

Achja, allen Buhrufen zum trotze, mein selbst gebauter Tank (siehe meine Projekte) tut immer noch treu seine Dienste, wie bereits erwähnt, auf gewissenhafte Bedienung kommt es an.

 

Geändert von dirkfulda (01.11.2011 um 13:52 Uhr)
Ethanol oder Elektro sind nur Notlösungen wenns denn Unbedingt sowas sein soll,ein Kamin oder Kaminofen wird mit Scheitholz befeuert.
Pelletöfen sind mir durch das Gebläse zu laut.

 

Also im Moment haben wir noch keinen Kamin bzw. Ofen. Funny träumt ja von einem Pelletofen, aber wenn wir einen bekommen, dann hätte ich gerne einen, in der Art wie zu Omas Zeiten mit der Möglichkeit, darauf zu kochen.
Denn ich sehe auf uns die gleichen Probleme wie in Amerika auf uns zukommen, dass wir im Winter tagelang kein Strom haben, usw. So hätte man wenigstens die Möglichkeit auf seinem Ofen sich eine Suppe oder mal nen Kaffee warm zu machen .....

 

Ich habe in meiner Mietwohnung einen Kamin und einen Ölofen. Ansonsten keine Heizung.
Der Ölofen ist mir ein wenig suspekt, daher läuft der nicht, wenn ich nicht daheim bin. Daher ist das immer schwer die Temperatur in der Wohnung zu halten. Die Wohnung kühlt immer runter, wenn ich arbeiten gehe. Wenn ich dann heim komme, ist die Wohnung erst warm, wenn ich schlafen gehe.
Aber ich habe damit eher weniger ein Problem.
Wenn ich nen Wunsch frei hätte, würde ich einen Pelletofen in meine Hütte stellen, der dann von alleine die Temperatur hält.

Achso, Ethanolofen steht hier auch. Ist aber nur Deko. Damit lässt sich nix erwärmen. Dort passt nur 0,5l rein. Und wenn der verbrannt ist, muss man erst warten bis der Ofen abgekühlt ist, bevor man wieder nachfüllen darf.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0715.jpg
Hits:	0
Größe:	49,6 KB
ID:	6605  

 

Geändert von Stefan1985 (01.11.2011 um 14:35 Uhr)
Ich habe mir vor 13 Jahren 2 Kamine gebaut der eine ist für die Gasheizung und den anderen habe ich vorgesehen für einen offenen Kamin oder Kachelofen.Habe im Keller Heitzkörber und sonst über drei Etagen Fußbodenheizung

 

Das steht bei uns dann als nächstes an. Wenn unser Bad fertig ist, werde ich an der Baustelle Kamin anfangen.

Wird ein größeres Problem mit dem Edelstahlrohr werden. Der wird über 5 Meter hoch und liegt ungünstig am oder beim Haus. Entweder gehe ich durch die Esszimmerdecke oder mittels Aussenkaminabzug.

 

Von dem Ethanolzeug halte ich absolut nicht. Ethanol verbrennt zu Kohlendioxid und Wasser. Beides hole ich mir nur ungern absichtlich ins Haus.
Elektrokamine sind eher was fürs Auge. Zum Heizen sind sie einfach zu stromhungrig und damit teuer.
Pelletöfen sind sicher eine Variante, aber meines Erachtens auch bald teuer. Die pellets werden zwar aus Abfall gemacht, aber die Nachfrage bestimmt den Preis. Und momentan gibt es einen ordentlichen Boom.

Da wir eine Lüftungsanlage im Haus haben, kommt für uns leider nur ein raumluftunabhängiger Kamin in Frage. Der Schornsteinbausatz ist bereits da und das Dach auch vorbereitet, aber so lange es noch andere Arbeiten gibt und das Geld nicht gerade im Überfluss für die teure Variante da ist, mache ich mir keine größeren Gedanken darüber.

 

na  bin ich ja voll dabei ..10,50  Meter Schornstein plus Verlängerung (http://www.1-2-do.com/de/projekt/Das...nleitung/4463/) ,voll durchs Haus ..zwei Kaminöfen  und immer noch nicht Fertig .. zuviel Arbeit in Berlin!!  aber langsam wird es ..dann habe ich Erfahrungswerte!!

 

Wir haben einen Kaminofen ( 6 KW ). Heizt unser komplettes Haus vom Wohnzimmer aus. Hätte gerne einen wasserführenden, ist uns aber im Moment zu teuer ( eventl. im Rahmen einer Heizungsmodernisierung ).
Über den Sommer stand unser Öfchen im Garten, weil wir seinen Stellplatz wegen eines geblanten Umbaus etwas verlegt haben und den Kamin wechseln mussten. Holzboden raus ( wegen Brandgefahr ), Fliesen rein ( sieht besser aus ), Die Wand mit Riemchen gefliest ( dadurch können wir die zulässigen Abstände etwas unterschreiten und es sieht absolut verschärft aus ).
Jetzt fehlt nur noch der Kaminaufsatz auf dem Dach wegen der Heizung unserer Nachbarn und die Abnahme durch den Bezmeister und dann können wir uns die Bude wieder warm machen.

 

Wir haben einen Ethanolkamin im Wohnzimmer, den unser Vormieter noch gebaut hat.

Was ich so erkennen kann ist die Feuerstelle mit Porenbetonsteinen ummauert, drumherum ist eine Holzkonstruktion, die tapeziert wurde. Ist handwerklich gut gemacht und sieht fast aus wie ein echter Kamin.

Nur leider ist die Brennkammer einfach nur eine kleine offene Edelstahlwanne. So ca. 200ml Ethanol sind in knapp 10 Minuten verbrannt - das geht viel zu schnell - und nachfüllen geht aus Sicherheitsgründen nicht.

Kennt sich jemand aus und weiß, wo man eine Brennkammer herbekommt, mit der man die Brenngeschwindigkeit etwas regulieren kann?

 

Zitat von Leistungstraeger
Kennt sich jemand aus und weiß, wo man eine Brennkammer herbekommt, mit der man die Brenngeschwindigkeit etwas regulieren kann?
Die gibt es in fast jedem Baumarkt, oder selber bauen wie ich es gemacht habe, siehe hier:

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Ethanol-Brennkammer/bauanleitung/2668/

Da passen ca. 800ml Ethanol rein und damir brennt der Kamin ca. 3 Stunden und schafft es sogar die Temperatur in unserem großen Wohn-Esszimmer um ein paar Grad nach oben zu drücken.

 

Zitat von zumring
Wir haben einen Kaminofen ( 6 KW ). Heizt unser komplettes Haus vom Wohnzimmer aus. Hätte gerne einen wasserführenden, ist uns aber im Moment zu teuer ( eventl. im Rahmen einer Heizungsmodernisierung ).
Über den Sommer stand unser Öfchen im Garten, weil wir seinen Stellplatz wegen eines geblanten Umbaus etwas verlegt haben und den Kamin wechseln mussten. Holzboden raus ( wegen Brandgefahr ), Fliesen rein ( sieht besser aus ), Die Wand mit Riemchen gefliest ( dadurch können wir die zulässigen Abstände etwas unterschreiten und es sieht absolut verschärft aus ).
Jetzt fehlt nur noch der Kaminaufsatz auf dem Dach wegen der Heizung unserer Nachbarn und die Abnahme durch den Bezmeister und dann können wir uns die Bude wieder warm machen.



na dann noch gutes gelingen mit dem Schwarzen Mann..meiner ist etwas "Quergestellt" 

 

Hab eben noch schnell ein paar Bilder gemacht.

Übrigens liegt mir meine Liebste jetzt schon eine ganze Weile damit in den Ohren, ob wir den Kamin nicht passend zu unserer Steinwand auch mit Dekorsteinen verzieren können.

Evtl. wird das eines meiner nächsten Projekte.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB010281.jpg
Hits:	0
Größe:	32,5 KB
ID:	6607   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB010282.jpg
Hits:	0
Größe:	35,5 KB
ID:	6608   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB010283.jpg
Hits:	0
Größe:	40,2 KB
ID:	6609   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB010284.jpg
Hits:	0
Größe:	118,0 KB
ID:	6610  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB010285.jpg
Hits:	0
Größe:	96,4 KB
ID:	6611  

 

@dirkfulda

Danke für den Tipp,
ich kann leider nicht schweißen und so eine Brennkammer ist auch irgendwie nicht das richtige Projekt zum erlernen. Mir wäre da das Risiko zu groß, dass mir am Ende dann brennendes Ethanol ausläuft.

 

Bei uns steht ein Dauerbrandherd mit Wasserschiff und Backröhre. Leider leistet er nur 10 KW, so dass 50 Grad Raumtemperatur nur mit großer Mühe erreicht werden können.

 

Umfrageergebnis anzeigen

Umfrage: Welche Art von Kamin oder Ofen habt oder plant Ihr? (36 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Kachelofen 2,78% (1 Stimme)
  • Offener Kamin 2,78% (1 Stimme)
  • Heizkamin 5,56% (2 Stimmen)
  • Kaminofen 61,11% (22 Stimmen)
  • Pellet-Ofen 0% (0 Stimmen)
  • Raumluftunabhängige Feuerstätte 5,56% (2 Stimmen)
  • Wasserführender Ofen 5,56% (2 Stimmen)
  • Ethanolkamin 13,89% (5 Stimmen)
  • Elektrokamin 2,78% (1 Stimme)
  • Nichts von alledem 11,11% (4 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht