Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Möbel planen mit 123D von Autodesk

15.06.2011, 18:44
Ein paar Monaten habe ich euch ja schon Google SketchUp zum planen von Möbeln vorgestellt. Die Firma Autodesk hat mit dem AutoCAD ein professionelles CAD-Programm im Programm und ist meines Wissens nach Marktführer in dem Bereich. Vor kurzem haben sie 123D (3D Modellierungssoftware) als öffentliche Betaversion auf dem Markt gebracht. Die Tutorials sehen sehr vielversprechend aus.  

Hier der erste Teil des Tutorials (englisch)

 


Die aufbauenden Tutorials und weitere Tricks findet ihr auf der Supportseite. Da es leider noch keine Version für den MAC gibt, konnte ich es selbst noch nicht testen und mir meine Meinung nur über die Videos bilden.


Gruß Sven
 
3D-Software, CAD, kostenlos, Planung, SketchUp, Software 3D-Software, CAD, kostenlos, Planung, SketchUp, Software
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Schönes Programm, aber für zu Hause ein bißchen zuviel. Da nehme ich mir lieber Stift und Blatt und mache mir Skizzen, wonach ich was bauen kann. Das 3D denken ist bei mir von Berufswegen schon vorhanden.
Also lieber auf die altmodische Weise.

 

Zitat von Winnie
(...)Da nehme ich mir lieber Stift und Blatt und mache mir Skizzen, wonach ich was bauen kann. (...)
Gibt es so etwas noch????
ich persönlich zeichne meine Klamotten mit einem CAD-Programm und schick mir die Datei dann zum Werkstattcomputer. das Papier spar ich mir.

 

Bis ich den Rechner und die Programme verstehe, bin ich mir Blatt und Bleistift schon lange vertig. Da ich meist keine große Werke herstelle, geht es auch so

 

Mein Haus habe ich natürlich mit der entsprechenden Software (Arcon 8.0) geplant, aber ansonsten kommt alles aus dem Bauch raus. Vielleicht mal ein Schmierblatt um Maße zusammen zu stellen, aber mehr nicht.

 

Je nach Komplexität reicht mir auch etwas Papier, ein Lineal und ein Bleistift. Keine Frage. Wenn es aber mehr als das selbstgebaute Küchenregal geht, bau ich mir ein 3D Modell mit SketchUp. Das spart nachher eine Menge Holz, denn ich sehe vorher oft schon einige Fehler. 

 

dausien  
Ich bin froh das ich SketchUp jetzt einigermaßen beherrsche, was mich an dem AutoCAD Programm stutzig macht ist die Tatsache das es sich im Moment ja nur um die Beta Version handelt. Das heist ich soll meine Zeit investieren um deren Programm zu testen und am Ende gibt es dann die Release Version für teures Geld oder wie?

 

Wenn ich das richtig verstehe, wollen die mit dem 3D-Druck der Modelle Geld machen und die App soll kostenlos bleiben. Kann aber auch sein das ich es falsch verstehe. 


Hat das mal einer von euch getestet? Ich warte bis die eine Mac-Version auf den Markt bringen, mit der ich was anfangen kann.

 

mhh das geschäftsmodell ist deutlich interessanter als das programm (sieht sehr sketchuplike aus (wenn auch etwas bessere usability).

 

Naja, ist nicht uninteressant, ohne Englischkenntnisse aber auch ein Krampf, sich da durchzuwühlen.

 

dict.cc ... ein handbuch zu verstehen ist natürlich ne ander hausnummer, aber um nen paar schaltflächen zu übersetzen sollte es reichen.

 

Sieht ja gar nicht mal schlecht aus.
Normalerweise arbeite ich mit Catia oder Solid Works. I Prinzip funktionieren die Programme ja alle gleich die Leisten sehen meißtens anderst aus.

 

Jepp, Catia @work ist manchmal etwas zu dick für sowas. Schade aber, dass 123 nicht für den Mac entwickelt wurde, so braucht man sicher wieder eine Lösung wie Parallels.

Hat jemand soweit schon Erfahrung sammeln können, ob das ganze mit einer Spacemaus funktioniert?

 

hmm ne space maus wär natürlich was feines ....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht