Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mobile Werkbank

12.12.2013, 22:57
Hallo zusammen,

auf der Suche nach einer universellen, mobilen und stabilen Werkbank bin ich - wie Ihr sicher auch - bisher immer auf zwei Fertiglösungen gestoßen: Mastercut 2000 und Festool MFT/3. Der eine ist mir zu wackelig und der andere zu teuer. Bei beiden bin ich auf die Herstellermaße festgelegt, was mir auch nicht gefällt.

Daher folgende Idee: Ihr kennt sicher auch den CrocLock (http://www.youtube.com/watch?v=FuymihUHBx0). Ich denke, das Teil ist einzeln bereits sein Geld wert (ca.130 €) und vor allem auch sehr mobil.

Meine Idee ist nun, zwei von diesen CrocLocks zu nehmen und eine oder mehrere Arbeitsplatten (Kreissägetisch, Frästisch, Stichsägentisch, etc.) zu entwickeln, welche man zwischen diesen beiden CrocLocks einspannen kann.

Die Arbeitsplatten sollten ein robustes Untergestell aus Metall besitzen, welches eingespannt wird und nach oben über Abstandhalter die eigentliche (MDF-) Arbeitsplatte trägt. Damit sollte man höhenmäßig über die Einspannbacken der CrockLocks kommen, so dass Werkstücke ohne Anstossen aufgelegt werden könnten.

Die Arbeitsplatten könnte man mit verschiedenen Systemen kombinieren, wie z.B::

a) Triton 330100 Oberfräsen- und Stichsägen-Tisch (200 €)
b) Triton 330010 Stichsägen-Montagesatz (90 €) oder
c) den INCRA Frästischen (http://www.feinewerkzeuge.de/fraestisch.html)

Sicher gibt es noch eine Menge anderer Ideen, wie man diese Arbeitsplatten ausrüsten könnte.

Die Grundidee ist eben die, zwischen zwei CrocLocks - welche bereits einzeln gut einsetzbar sind - für jeden einzelnen Verwendungszweck in sehr kurzer Umrüstzeit vollkommen individuelle Arbeitsplatten einspannen zu können, welche man darüber hinaus genau auf seine Anforderungen hin designen kann.

Einzige Sorge, die mir bisher einfällt, ist die, dass bei zu breiten Arbeitsplatten dass seitliche Spiel zwischen beiden CrocLocks zum Tragen kommt - trotz dass es Dreibeiner sind und die gesamte Werkbank seitlich instabil werden könnte.

Daher drei Fragen:

1) Hat jemand bereits Erfahrungen mit CrocLocks ?
2) Wie ist die Stabilitätsthematik bei großen Arbeitsplatten zu bewerten ? und
3) Wie findet Ihr die Idee an sich ?

Viele Grüße,
jk.
 
mobile Werbank mobile Werbank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Die Idee ist nicht schlecht, auch weil ich vor einiger Zeit ähnliche Idee im Hinterkopf hatte.

Hab den Crock-Lock auch und das Teil ist echt klasse.

 

Cooles Teil dieser crock lock. Aber ich weiß nicht ob man den mit einem Multifunktionstisch vergleichen kann. Ich habe den Festool MFT mal aus item-Profilen nachgebaut und darauf eine MDF Platte in die ich ebenfalls Löcher reingebohrt habe. Ist nicht sonderlich teuer und sehr zweckmäßig, mobil und immer erweiterbar. Sieh dir mal das Bild meiner Werkstatt an. Da steht er. Hab leider kein anderes Bild parat grad.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	284,0 KB
ID:	23540  

 

Hier noch eins
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	216,3 KB
ID:	23541  

 

Zitat von RedScorpion68
Hab den Crock-Lock auch und das Teil ist echt klasse.
Hier wurde gemutmaßt dass die Stabilität nicht das Wahre sei. Wie ist denn Deine Erfahrung?

Und wenn Du zwischen einem Croc Lock o. ä. und einer Workmate/PWB600 o. ä. wählen müsstest - wie würde Deine Wahl ausfallen?

TIA!

 

Geändert von WerkenStattReden (12.12.2013 um 23:46 Uhr) , Grund: Link ergänzt
Zitat von Cib1976
Cooles Teil dieser crock lock. Aber ich weiß nicht ob man den mit einem Multifunktionstisch vergleichen kann. Ich habe den Festool MFT mal aus item-Profilen nachgebaut und darauf eine MDF Platte in die ich ebenfalls Löcher reingebohrt habe. Ist nicht sonderlich teuer und sehr zweckmäßig, mobil und immer erweiterbar. Sieh dir mal das Bild meiner Werkstatt an. Da steht er. Hab leider kein anderes Bild parat grad.
Was hast Du denn für die Profile bezahlt, wenn es nicht sonderlich teuer war?
Ich hatte mir das auch mal überlegt, aber beim Preis der Profile ist mir die Lust vergangen.

 

Zitat von WerkenStattReden
Hier wurde gemutmaßt dass die Stabilität nicht das Wahre sei. Wie ist denn Deine Erfahrung?

Und wenn Du zwischen einem Croc Lock o. ä. und einer Workmate/PWB600 o. ä. wählen müsstest - wie würde Deine Wahl ausfallen?

TIA!
Die Stabilität finde ich absolut genial beim Crock-Lock. Habe bisher nichts negatives dabei festgestellt.
Wie es bei der Workmate aussieht weiss ich nicht, obwohl sie mich auch schon im Baumarkt angegrinst hat.

 

Geändert von RedScorpion68 (12.12.2013 um 23:56 Uhr)
Was die Stabilität angeht hat mich das Viedeo von Holzwerken etwas verblüfft/beeindruckt.
Hätte nicht erwartet das diese Kombi so gut steht. Und um eine ca 50mm Bohle aufzutrennen muß man schon bissl drücken.

 

Ich arbeite seit 13 Jahren mit einer Workmate, Sie hat immer gute Dienste geliefert und ist immer noch stabil und schnell an den jeweiligen Arbeitsort verbracht und aufgestellt. Allerdings ist die Arbeitsfläche recht klein und die Arbeitshöhe bei mir auf Dauer quälend für den Rücken. Bei Neukauf einer mobilen Werkbank würde ich die Bosch PWB wegen der größeren Arbeitsfläche in Betracht ziehen. Oder Ich spare noch eine Weile und greif zu einem MFT, einfach mit einer der bessten, war in einem VHS-Kurs von dem System begeistert. nur zu teuer für den eigenen Geldbeutel

 

Da ich ja angefangen habe den Thread zu kapern komme ich mal auf eine der Ausgangsfragen zurück.

Ich finde die Idee der wechselnden Arbeitsplatten grundsätzlich nicht schlecht. Wobei ich - wenn der Platz reicht - bei Maschinen eher zu stationären Lösungen tendieren würde. Die nutzt man dann einfach mal schnell auch für kleinere Arbeiten. Beim ständigen Auf- und Abbauen wäre das zumindest bei mir nicht so.

Als MFT könnte ich mir so ein Konstrukt schon gut und stabil vorstellen.

 

Mein "MFT" hat ca 100€ mit Platte gekostet. Allerdings habe ich leicht benutzte Profile aus dem Internet gekauft. Tut aber der Stabilität nichts. Der große Vorteil jederzeit um- und anbauen zu können ist aber unbezahlbar. So baue ich derzeit an einem Frästisch der in der Werkbank integriert ist. Ne rundschleifmaschine ist auch schon in Planung.

 

Auf der einen Seite klingt es natürlich verlockend immer genau die richtige Platte einspannen zu können. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich im Laufe der Zeit doch einige dieser Spezialisten ansammeln werden und die müssen irgendwie gelagert werden. Und das auch noch so, dass man nicht immer erst drei Platten bewegen muss um an eine vierte Platte ran zu kommen.

 

Sowas könnte man auch für LBOXX adaptieren oder normale Schubladen verbauen
Ebenso eine Wechselplatte verpassen oder einen Anbau mit Wechselplatte.

 

Ich kann zwar zu dem Teil selber nichts sagen, aber in einem anderen Forum gabs da mal etwas.

 

oder man baut sich sowas, wie Ron Paulk gebaut hat. Nachschaun bei youtube

 

Zitat von HansJoachim
Was die Stabilität angeht hat mich das Viedeo von Holzwerken etwas verblüfft/beeindruckt.
Mir fiel etwas Ähnliches ein, da hatte ich das Video noch nicht gesehen, aber schon ein wenig herum-skizziert:

Man nehme 2x Bosch Arbeitstische PWB 600 und packe eine (Multiplex-)Platte gewünschter Länge und Tiefe drauf.

Bild 1 : Querschnitt
Bild 2 : Seitenansicht
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 1 - 2013-12-13.png
Hits:	0
Größe:	33,9 KB
ID:	23550   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild 2 - 2013-12-13.png
Hits:	0
Größe:	37,7 KB
ID:	23551  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht