Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mobile Spanntische

13.02.2011, 23:23
Hallo Gemeinde!


Wie sind Eure Erfahrungen mit solchen mobilen Spanntischen? Ich überlege, ob ich in meinem anstehenden Werkstatt-Projekt, einen solchen Spanntisch in meine Werkbankplatte integrieren soll.


Grüße vom Holzmann
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	spanntisch-black-and-decker.jpg
Hits:	0
Größe:	55,6 KB
ID:	3438   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	spanntisch-lux.jpg
Hits:	0
Größe:	32,5 KB
ID:	3439   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	werktisch-molfcraft.jpg
Hits:	0
Größe:	43,2 KB
ID:	3440  
 
einspannen, Erfahrungen, Spanntisch, Tisch, Werktische einspannen, Erfahrungen, Spanntisch, Tisch, Werktische
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
In die Werkbank integrieren halte ich für unsinnig. Da gibts bessere Möglichkeiten.
Solche Tische sind eigentlich mehr für die Zeit ohne Werkbank oder für Orte ohne diese gedacht. Oder hab ich deine Vorstellung falsch verstanden?
Was soll ein in die Werbank integrierter Spanntisch eigentlich machen?

Kannst dir ja auch mal dieses Projekt anschauen. Vlt. ist das ja eine Alternative für dich:
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Wer...nleitung/2086/

Wenn du dir einen Spanntisch anschaffst, solltest du nicht den günstigsten nehmen. Die haben meistens (viel) zu dünnes Blech.

 

meinen Spanntisch (ähnlich Abb.2) benutze ich gerne für draußen.
Damit kann man auch in angenehmer Lage sägen, ohne das man den Gartetisch als Bock benutzt und man hat da auch besseren Halt.

Aber integrieren ??? Ich weiß nicht. Ich glaube auch, das es da bessere Möglichkeiten gibt.

 

Ich habe das linke Modell. Ich komme damit gut zurecht uns arbeite gerne damit.

In die Werkbank intergrieren würde ich sie auch nicht. Gerade das flexible Aufstellen, mal etwas Großes, mal etwas Kleines einspannen können oder die Bank drehen können, wird dann sicher immer schwerer.

 

Ich nehm den immer,damit ich an den betreffenden Baustellen im haus einen Tisch habe.
Beim Fliesen schneiden,oder Laminat verlegen z.B.
Meine erste habe ich als untergestell für eine Dekupiersäge umgebaut.

Gruss
Bernd

 

Funny08  
Für mich ist diese Bank fast unersetzlich wenn ich mit Holz irgendwas arbeite. Die Bank ist Flexibel und vor allem Mobil. Nur je nach Arbeit sollte man sein Werkstück richtig einspannen *g hab nen Dachlattenstück mit dem Bandschleifer ca 15 Meter weit damit geschossen

 

Die Funktionalität in die Werkbank zu integrieren würde schon Sinn machen (Hoffe die frage richtig gedeutet zu haben). Für Arbeiten außerhalb der Werkstatt würde ich aber trotzdem eine mobile Einheit behalten.

 

Funny08  
Also ich kenne einige alte Zimmermanswerkbänke, da wurde dies eingearbeitet, da sind dann halt wie 2 Schraubstöcke eben in den Tisch eingelassen, mit denen auch winklige lange Holzstücke eingespannt werden können. Aber die Dirk schon schrieb - außerhalb ist das fast unverzichtbar

 

Habe so ein altes Ding immer Keller rumstehen. Wird nur noch ganz selten im mobilen Einsatz genutzt, zu klein, zu leicht, zu wenig Arbeitsfläche.

In der Werkstatt hab ich eine Hobelbank mit Vorder- und Hinterzange und einen großen Werktisch (200x90cm). Im Werktisch sind 20mm Bohrungen, um in der Fläche Werkstücke mit Steckspannzwingen fixieren zu können. Ansonsten nutze ich zum befestigen von Werkstücken auf der Werkbank gerne Bessey Hebelzwingen.

Grundsätzlich erweitere ich meine Werkstatt immer projektbezogen. Fehlt mir ein Werkzeug, um optimal arbeiten zu können, wird das gebaut oder gekauft.

Wie wäre es mit einer Vorderzange oder einem Tischlerschraubstock mit Löchern für Bankhaken? Damit kannst Du die Funktion des Spanntisches solide in Deine Werkbank integrieren.

 

Ich habe auch vor, mir so einen Spanntisch zu kaufen. Weiß nur noch nicht, ob es ein teurer wird, oder eher ein günstiger vom Aldi. Ich warte mal, bis es die im Discouter gibt, und schau mir den mal an. Wenn es nix ist, kann ich den ja immernoch liegen lassen, und zu was teurem greifen.

 

Zitat von Stefan1985
Ich habe auch vor, mir so einen Spanntisch zu kaufen. Weiß nur noch nicht, ob es ein teurer wird, oder eher ein günstiger vom Aldi. Ich warte mal, bis es die im Discouter gibt, und schau mir den mal an. Wenn es nix ist, kann ich den ja immernoch liegen lassen, und zu was teurem greifen.
Kann dir von günstigen Produkte nur abraten. Ich habe mir letzte Woche im Baumarkt ein Spanntisch für 16 Euro angeschaut. Beim Ausstellungsstück waren die Beine weggeknickt und die gesammte Mechanik machte einen billigen Eindruck. Ich werde mir definitiv einen höherwertigeren Spanntisch zulegen.

 

Zitat von Stefan1985
Ich habe auch vor, mir so einen Spanntisch zu kaufen. Weiß nur noch nicht, ob es ein teurer wird, oder eher ein günstiger vom Aldi. Ich warte mal, bis es die im Discouter gibt, und schau mir den mal an. Wenn es nix ist, kann ich den ja immernoch liegen lassen, und zu was teurem greifen.
Hej Stefan,
denk' dran: Wer billig kauft, kauft zweimal ! Bei einer Werkbank würde ich vorsichtig sein. Die Billigdinger sind wirklich schwach auf der Brust. Wenn Du ein eingespanntes Werkstück mit einer nicht so harmlosen Maschine bearbeitest und irgendwas knickt weg oder schwächelt anders ... Da wird mir auch anders! Besser ist doch eine solide Grundlage ;-) . Nimm lieber Holzmann's linkes Modell (das Original: DIE workmate) oder auch das ganz rechte - da sind auch noch ein paar andere Problemlösungen "integriert".

 

Ich habe so ein Billigteil von meinem Schwiegervater "geerbt", hat schon ein paar Jährschen auf dem Buckel. Es leistet mir aber gute Dienste, wenn ich im Garten oder der Garage am werkeln bin. Aber richtig große oder schwere Sachen habe ich noch nicht drauf gelegt.

 

Ekaat  
Ich benutze seit über zwanzig Jahren eine Black&Decker Workmate, in die ich auch schon öfters hineingesägt habe. Die Gummifüße sind abgenutzt worden, ich habe aus Polyamid neue Füße gefertigt und bin immer noch begeistert von diesem Teil. Zum Spannen beim Leimen oder zum Sägen in der Garage ein sehr gutes Teil. Als Ersatz für eine richrige Hobelbank nicht unbedingt die Wahl, aber wer hat schon Platz für so ein Trumm in seiner Werkstatt? Diese Tische lassen sich zusammenklappen und sind platzsparend beim Verstauen, sind sehr schnell aufgestellt und geben den meisten Werkstücken den rechten Halt. In meiner sind auch zwei Löcher zum Aufscharuben für einen Schraubstock. Die Standfestigkeit des Bockes sollte ausgetestet werden, bevor man ihn kauft. Auch sollten die Bretter nicht aus Spanplatte bestehen, sondern auch schichtverleimten Lamellen mit einer Oberfläche aus Hartholz. Alles in Allem eine gute Investition, so ein Stück!

 

Ich han so a Black un Decker Kopie.
Die ist zwar mit de Jahren krum un schäpp geworde,
aber man kann sie immernoch gebrauche.

 

Funny08  
krum und schäpp ist garkein Ausdruck - wäre deine Werkbank ein Pferd würd ich dir mit ernstem Gesicht das Gewehr in die Hand drücken

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht