Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

mit welcher säge sägt man stahlwinkel

14.05.2014, 21:09
mit welcher säge sägt man stahlwinkel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
39 Antworten
Bügelsäge, Metallbandsäge, Kaltsäge. Oder halt mit Winkelschleifer und Trennscheibe.

 

Ja wie es schon gammasepp sagte. Aber was für Stahlwinkel möchtest Du schneiden`Baustahl, Werkzeugstahl oder Edelstahl? Ein bisschen präziser wäre hilfreich

 

werkzeugstahl.... mag eigentlich ne kapsäge nehmen ....ob das geht

 

Und welche Dimensionen haben die Winkel? Solls 20mm dicker Baustahl sein, oder 2mm Winkelchen für ein Regalbrett?

 

Werkzeugstahl? Was sind denn das für Winkel? Hat die Kappsäge eine Trennscheibe? Ich glaube nicht das Du da mit einer Kappsäge weit kommst.... ausser, das Deine Kappsäge das Zeitliche segnet und Dir das Sägeblatt um die Ohren fliegt...

 

Wie schon sugrobi sagt. Werkzeugstahl wirst Du mit einer Kappsäge nicht schneiden können. Da würde ich Dir eher zu einem Winkelschleifer und einer Trennscheibe mit Diamantbesatz raten . Da Werkzeugstahl einen Kohlenstoffanteil zwischen 0.5-1.5% Kohlenstoffanteil.und oft geringe Anteile von Wolfram enthält ist er schon sehr hart. Durch Vergüten wird zudem seine Oberflächenhärte drastisch erhöht.Jetzt stellt sich nur die Frage ist es legierter oder unlegierter Werkzeugstahl? Bei legiertem Werkzeugstahl werden zum Teil noch andere Metalle beigefügt wie Vanadium, Wolfram, Chrom, Nickel und ich glaube auch Molybdän..
Wenn es sich um einen legierten handelt wirst Du es sehr schwer haben ihn zu schneiden.

 

Ich hab diese http://www.bernardo.at/index.php?id=62&L=0&katid=4&groupid=181&product_id =346&variation_id=346
recht anständige Säge für relativ wenig Geld

 

Geändert von Woody (15.05.2014 um 08:19 Uhr) , Grund: Hyperlink entf. (Werbung)
auch Werkezugstahl lässt sich mit einer Kappsäge trennen ....

... alles eine Frage der richtigen Säge und des richtigen Sägeblattes.

Ein Sägeschnitt ist deutlich genauer, mit weniger Grat usw. im Vergleich zum Trennschleifer.

 

Tja, trotzdem bräuchte man erst mal mehr Informationen.....

 

Ekaat  
Zitat von teddy1111
werkzeugstahl.... mag eigentlich ne kapsäge nehmen ....ob das geht
Daß es Winkel aus Werkzeugstahl gäbe, wäre absolut neu für mich (35 Jahre Stahlhandel hinter mir)!
Es gibt handelsüblich die Niro-Qualitäten 1.4301 und 1.4571, sowie die Baustähle S235JR (St 37-2) und S355J2G3 (St 52-3). Für Sonderfällt gibt es noch warmfeste Stähle in Winkelform, aber keine Werkzeugstähle.
Wenn Deine Kappsäge für Metall geeignet ist, kannst Du die nehmen. Jedoch halte ich die Eignung für eher unwahrscheinlich, da die bei Heimwerkern anzutreffenden Sägen meist nur für Holz geeignet sind.

 

Ekaat  
Zitat von drehmeissel
Wie schon sugrobi sagt. Werkzeugstahl wirst Du mit einer Kappsäge nicht schneiden können. Da würde ich Dir eher zu einem Winkelschleifer und einer Trennscheibe mit Diamantbesatz raten . Da Werkzeugstahl einen Kohlenstoffanteil zwischen 0.5-1.5% Kohlenstoffanteil.und oft geringe Anteile von Wolfram enthält ist er schon sehr hart. Durch Vergüten wird zudem seine Oberflächenhärte drastisch erhöht.Jetzt stellt sich nur die Frage ist es legierter oder unlegierter Werkzeugstahl? Bei legiertem Werkzeugstahl werden zum Teil noch andere Metalle beigefügt wie Vanadium, Wolfram, Chrom, Nickel und ich glaube auch Molybdän..
Wenn es sich um einen legierten handelt wirst Du es sehr schwer haben ihn zu schneiden.
Das ist leider ein großer Irrtum.
Handelsüblicher Werkzeugstahl - ich schrieb es oben - ist niemals in Winkelform zu beziehen. Abgesehen davon wird WS in geglühter Form (TA, alte Bez. G) geliefert und hat dabei eine Zugfestigkeit von etwa 600N und ist so sehr gut zu zerspanen, besser sogar, als S235 (St37), weil letzterer zum Schmieren neigt und gern Aufbauschneiden bildet.
Werkzeugstahl hat von 0,45% bis 2,2% Kohlenstoffgehalt (C45 - 45WCrV7 ... X210CrW12 - X220CrVMo13-4).

 

Zitat von stiffler2244
Ich hab diese http://www.bernardo.at/index.php?id=62&L=0&katid=4&groupid=181&product_id =346&variation_id=346
recht anständige Säge für relativ wenig Geld

ja sows such ich danke .... für Winkel und vierkantrohre

 

Zitat von Ekaat
Das ist leider ein großer Irrtum.
Handelsüblicher Werkzeugstahl - ich schrieb es oben - ist niemals in Winkelform zu beziehen. Abgesehen davon wird WS in geglühter Form (TA, alte Bez. G) geliefert und hat dabei eine Zugfestigkeit von etwa 600N und ist so sehr gut zu zerspanen, besser sogar, als S235 (St37), weil letzterer zum Schmieren neigt und gern Aufbauschneiden bildet.
Werkzeugstahl hat von 0,45% bis 2,2% Kohlenstoffgehalt (C45 - 45WCrV7 ... X210CrW12 - X220CrVMo13-4).
sorry weiß nicht wie man den stahl nennt .... sind rohre und Winkel aus stahl

 

Ekaat  
Zitat von teddy1111
sorry weiß nicht wie man den stahl nennt .... sind rohre und Winkel aus stahl
Ich möchte fast unterschreiben, daß es sich um »Mistforkenstahl«, als S235/St37 handelt.
Baustahl = zum Bauen von Stahlkonstruktionen.Wird unterteilt in Massenstahl, niedrig legierte Sorten und hochlegierte Sorten. Und auch da gibt es noch Unterteilungen; die hier anzuführen würde zu weit führen.
Werkzeugstahl = zur Herstellung von Werkzeugen zum Schneiden (bohren, drehen, fräsen, hobeln) Stanzen, Meißeln.
Schnellstahl = ein hochlegierter Sonderstahl zum Schnellzerspanen geeignet. Hält die Schneidhaltigkeit bis in die Rotglut hinein. Also einen Bohrer nicht gleich wegwerfen, wenn der sich dunkelrot gelaufen hatte. Die meisten Spiralbohrer sind aus Schnellstahl.

 

Zitat von teddy1111
werkzeugstahl.... mag eigentlich ne kapsäge nehmen ....ob das geht
++++
wie bereits beschrieben, wird sowas auch mit Kappsägen gemacht.... aber ,,,,
die sind in einer Metall verarbeitenden Werkstatt zu finden ( robust, mit Kühlwasser ) !
Sind da Abschnitte von einem Winkeleisen abzusägen, dann kann es nur Baustahl,...
Profilstahl= blankgezogen , oder bestenfalls eine VA-Type sein !
Werkzeugstahl als Winkelprofil wäre eine ganz spezielle Sonderanfertigung... sauteuer !
Also, bei mehreren Schnitten, versuchen in einer Schlosserwerkstatt z.B. an eine Band oder Bügelsäge für Stahl heran zu kommen und die Winkel ablängen !
Von Hand mit gutem HSS-Sägeblatt absägen, stärkt die Muskeln !...........
VA = Edelstahl, hier wird zus. noch die Legierung angegeben ...
Baustahl ( rostig ) ist nur ST 37... und Profilstahl= blankgezogen ist meist etwas hochwertiger als Baustahl !
Alter Handwerkerspruch ( ist sogar DIN ) .... Stahl ist alles ohne Nachbehandlung
schmied- und schweissbare Eisen !
Gruss....

 

Geändert von Hazett (15.05.2014 um 17:32 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht