Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mit welcher Säge (außer Kettensäge) kürze ich lange Brennholzstücke am einfachsten?

31.08.2012, 22:21
Mit welcher Säge (außer Kettensäge) kürze ich lange Brennholzstücke am einfachsten?
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
17 Antworten
MicGro  
Mit sowas evtl: http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...5248/index.htm

Oder mit einer Tischkreissäge. Was haste genau vor?

 

Du sagst leider nichts übrr Lãnge, Durchmesser,Gewicht...
Grundsãtzlich mit einer Wippkreissäge mit 700 Blatt / u.U. mehr.

Das Problem bei den meisten Sãgen ist, dass es keine ordentlichen Wippenverlängerungen für die linke Seite gibt. Hersteller sind z.Bsp BGU, Scheppach, Posch, Dolmar(teilweise bgl. mit BGU)...

Ich hielt, als die Anschaffung anstand, die BGU für die beste Maschine, habe aber trotzdem
eine Posch gekauft, weil die Wippe so konstruiert ist, dass man relativ einfach eine selbstgemachte Wippenverlängerung montieren kann.

So lassen sich Stãmme von 3m Länge mit bis zu 20cm Durchmessser relativ leicht verarbeiten.
Hilfe ist ganz sinnvoll.

 

Zitat von MicGro
Mit sowas evtl: http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...5248/index.htm

Oder mit einer Tischkreissäge. Was haste genau vor?
Ich möchte von einem vor ca. 6 Monaten grob gesägte Baum, Aststücke zerkleinern bzw. kürzen! Danke für deinen Rat, hatte auch anstatt einer Kettensäge an eine Säbel- oder ähnliche Universalsäge gedacht!

 

jetzt hatte ich Dir gerade ein paar Links rausgesucht...
wenn es nur um einen Baum geht, ist mein Vorschlag wohl eher nix.
:-) und Kettensãge willst Du ja nicht

 

Die Säbelsäge wäre geeignet,Kettensäge wär zwar schneller und leistungsfähiger,aber die
PSA900 ist dafür vielseitiger.

 

Warum möchtest Du keine Kettensäge nehmen, das ist doch am einfachsten, wie auch schon vorher geschrieben wurde. Willst du "nur" diesen Baum bearbeiten, oder später evtl. noch mehr Brennholz selbst schneiden?
Wenn Du Dir für vielleicht, dieses eine Mal nicht extra eine Säge anschaffen möchtest, würde ich mir bei Bekannten, o.ä. einfach eine ausleihen, eine kleine elektrokettensäge tuts allemal, insofern in der Nähe ein Stromanschluss ist. Ansonsten eine normale Tischkreissäge, mit dem entsprechenden Blatt. Mach doch mal ein Bild von dem Baum bzw. den Ästen rein. Dann kann man sicher was vorstellen.

 

Da gibts dann noch die Möglichkeit mit der Fuchsschwanzsäge - wäre mit dem richtigen Sägeblatt eine Alternative .. ist die Bosch PFZ 500 E

 

Vielen Dank liebe Forumsmitglieder für eure wertvollen Tipps und Ratschläge,
ich werde am Montag in einen Baumarkt gehen und verschiedene Geräte in die Hand nehmen und mir mal anschaun. Nach einigen Überlegungen geht meine Tendenz zur Säbel- oder einer anderen Universalsäge (Fuchsschwanz), wo man als langähriger Handwerker und vielseitiger Bastler, auch Metalle und sonstiges mit schneiden bzw. bearbeiten kann! Übrigens: Brennholz bekommen wir fix und fertig, bereits gelagert und in Scheite geliefert.
Meine Entscheidung werde ich euch dann später mitteilen.
Schöne Grüße!

 

Zitat von erichvilz
Nach einigen Überlegungen geht meine Tendenz zur Säbel- oder einer anderen Universalsäge (Fuchsschwanz), wo man als langähriger Handwerker und vielseitiger Bastler, auch Metalle und sonstiges mit schneiden bzw. bearbeiten kann!
Da würde ich Dir eindeutig die Säbelsäge PSA 900 empfehlen, da diese wesentlich handlicher und einfach kraftvoller und besser zu handeln ist, seit dem ich die habe nutze ich den Fuchsschwanz garnicht mehr.
Das Gerät ist wirklich eine Super Alternative zur Kettensäge, habe damit schon ziemlich dicke Holzstämme und auch Kunststoffrohre, Aluschienen und vieles anderes gesägt.

 

Ich habe mir mitunter für diesen Zweck auch die PSA 900 angeschafft. Ein paar passende Blätter mit grober Zahnung und es geht recht schnell zur Sache.

Liegt übrigens gut in der Hand und wird nicht zu heiß, auch bei längerer Anwendung.

Ich säge übrigens regelmäßig Einwegpalletten damit klein - Also auch Nägel sind mit der Säbelsäge kein Problem und die Sägeblätter verzeihen vieles.

 

ich kann dir nur zur PSA Bosch 900 raten die hatte ich im test und die ist super die sägt alles durch ich würde aber bei großen stücken oder vielen brennholzmetern vieleicht doch eine motorsäge benzin ausleihen

 

Ich persönlich würde eine Akku-Säbelsäge aus der "blauen Serie" dafür benutzen.
Ob es nun die Akku-Säbelsäge GSA 18 V-LI oder die 36er ist, liegt am Geldbeutel.

Für den einfachen Heimbedarf eignet sich mit Sicherheit auch die PSA 900 E die Timo1981 schon empfohlen hat. Bei Neuanschaffungen rate ich jedoch immer zu Akkugeräten und viel teurer ist die 18er aus der "blauen Serie" ja nicht...

 

Als Alternative zu den netten E-Geräten und um sich das Fitnessstudio zu sparen...

Mein Onkel hat letztens die 80 Jahre gerissen. Er macht sein Brennholz ausschließlich mit einer großen Bügelsäge und einer kleinen Axt. Und zum "Daxnmacha" wie wir in Bayern sagen einfach ein altes / uraltes riesen Metzgerhaubeilmessermultiteil

 

Liebe Holz- und Sägefreunde,

vielen Dank für eure Ratschläge und Tipps!
Ich habe mich jetzt entgültig für das "Universalgerät" GSA1100E (blau) entschieden und günstig kaufen können, kaum teurer wie die PSA900E. In den nächsten Tagen wird ein Kirschlorbeerstrauch und mancher Ast und Holzstücke dran Glauben müssen!

 

Zitat von addinger
Mein Onkel hat letztens die 80 Jahre gerissen. Er macht sein Brennholz ausschließlich mit einer großen Bügelsäge und einer kleinen Axt. Und zum "Daxnmacha" wie wir in Bayern sagen einfach ein altes / uraltes riesen Metzgerhaubeilmessermultiteil
...die gute alte Gestellsäge aus Holz mit dem Drahtspanner?

Solch eine hab ich noch in Betrieb... hat bisher noch nie schlapp gemacht und geht durch jedes Holz... ist 'n Erbstück...

mfg Dieter
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gestellsäge.jpg
Hits:	0
Größe:	54,4 KB
ID:	13775  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht