Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mit einfachen Mitteln Keilriemenscheiben herstellen?

26.08.2014, 23:05
Geändert von RockinHorse (17.10.2014 um 07:16 Uhr)
Ich habe die Absicht zwei Keilrimenscheiben aus MPX herzustellen. Das benötigte Profil entspricht dem Typ 10.

Da ich keine Drechselbank besitze, habe ich die Idee, die MPX-Scheiben auf einer Welle festzuspannen und die Welle in Kugellagern zu führen - mechanisch stabil. Allein mir fehlt ein Werkzeug zum Drechseln, kann ich einen Stechbeitel "opfern" und so mittels Schleifstein herrichten, dass er für meine Zwecke ein brauchbares Ergebnis liefern kann?
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
24 Antworten
Das wäre doch die ideale Spielwiese unserer Drechsler...

Haaaaaalllllllooooooooo Janinez, Pitty, HB und Holzkunst... könnt - wollt - möchtet ihr helfen???

 

Ja, das kannst Du, aber das musst Du nicht. Fertige einfache, rechte und linke Führungen für das Beitel an, das ist sicher weniger Aufwand, als das Beitel sauber umzuschleifen und in einem Zug zu führen. Unabhängig davon: Riemenscheiben mit diesem Profil gibt es, passt Dir da keine?

 

Nachtrag:

die Keilriemennut in ein oder mehreren Arbeitsgängen mit einem Messer auszuarbeiten, bringt bei jedem Arbeitsgang Querlasten auf die Flanken. Ich vermute, dass dadurch Ungenauigkeiten auftreten.

Wie wäre es, in der zentralen Lauffläche bis auf die Grundlinie aufzuschneiden und dann nur die Flanken in der Schräge anzupassen?

 

Ideal wäre es, wenn Du den Rohling führ die Riemenscheibe parallel zum Werktisch rotieren lassen könntest.

 

Ich rate von der Methode absolut ab.
Die Verletzungsgefahr ist extrem hoch , für jemanden der noch nicht gedrechselt hat und ohne richtige Maschine und Werkzeug , kann dies in das Auge gehen.. Im wahrsten Sinne des Wortes ..

Erstens, du wirst ohne eine vernünftige Maschine, nie einen sauberen Rundlauf bekommen ..

Zweitens brauchst du für dieses Material zu bearbeiten eine gescheite Umdrehung pro Minute der Maschine, eine Bohrmaschine kann dir abrauchen..

Du brauchst eine Auflage für das Werkzeug, um es sauber an Holz zu führen..

Mir Stechbeitel zu drechseln , ist wie mit einem Spaten Kuchen zu essen
Der Beitek kann dir brechen und das gibt böse Verletzungen..

Du brauchst für so eine Arbeit und speziell für dieses Holz, vernünftiges Werkzeug ..
Meißel , spindellformröhre, Abstecher usw.

Beim drechseln läuft grundsätzlich das Werkstück gegen einen, sonst ist logischer weise keine Spanabnahme möglich ...

Gerade bei dieser Arbeit, gehst du , um es dir mal so zu erklären , nicht in die weiche Seite des Holzes , sondern in die Stirnseite.. Es kann dir passieren, dass das holz Splitter bildet und es keine Glatte Oberfläche gibt , ohne eine vernünftige Maschine und Werkzeug...

Man sollte das Drechseln nicht unterschätzen, ich sah in meinem Arbeitsleben als Berufsdrechsler schon einige schwere Verletzungen die sich Leute zuzogen, weil die dachten, sie bauen sich mal schnell eine Vorrichtung und nehmen einen Stechbeitel oder eine Feile und Schleifen diese für gewisse Arbeiten an..

Rat von mir, lass die die Teile herstellen oder kaufe sie dir, denn alles andere ist grob fahrlässig und kann dich , wenn es schlecht läuft , ein Stück Gesundheit kosten..
Ein rar von einem der das drechseln beruflich macht.

 

@ Holzkunst, Danke für Deinen Tipp, hätte ich alles nicht gewusst was Du schreibst.

@ Rockinghorse, wie wäre es mit einer Scheibe von einem Auto .... ?
,,,,,,, was ist bitte: MPX .... ?

 

Geändert von Geried (27.08.2014 um 11:43 Uhr)
Ich denke jetzt mal laut, vielleicht klappt das ja. Du wirst das besser beurteilen können als ich. Wenn es Blödsinn ist, sag es ruhig. Auch dadurch lerne ich / lernen wir etwas:

Hast Du einen Frästisch? Mit dem könnte das doch gehen, zumindest kann man damit Räder fräsen. So wie an der Bandsäge mit entsprechender Führung. Das fertige Rad sollte dann mit einem entsprechenden Fräser (Fasefräser) diese Nut erhalten können, notfalls in 2 Schritten also von beiden Seiten eine Schräge.Dafür müsste der Fräser allerdings den richtigen Winkel für Deine Nut haben.

 

@Geried
Nichts zu danken, für das habe ich den Beruf gelernt und arbeite selbst und ständig als Drechsler um dieses alte Handwerk und Wissen an andere zu vermitteln..
Hat schon seinen Grund warum man manches Werkzeug nicht zweckentfremdet einsetzen soll .. und lieber etwas Geld mehr ausgeben soll, statt anschließend den Schäden der passieren kann, zu haben ..

 

Mit dem Kaufen von fertigen Scheiben ist es nicht getan, meine Anforderung liegt bei bestimmten Durchmessern, die ich einhalten will, alles andere anzupassen wäre kein Problem.

Ich werde die Scheiben fräsen. Ich habe heute eine Methode geübt, bei der ich mit wenig Aufwand auch die Winkel einstellen kann. Bin ja mittlerweile geübt im Bauen von Vorrichtungen

 

Und wie machst Du das? Liege ich nahe dran? Oder meilenweit entfernt?

 

Zitat von Holzkunst
@Geried
Nichts zu danken, für das habe ich den Beruf gelernt und arbeite selbst und ständig als Drechsler um dieses alte Handwerk und Wissen an andere zu vermitteln..
Hat schon seinen Grund warum man manches Werkzeug nicht zweckentfremdet einsetzen soll .. und lieber etwas Geld mehr ausgeben soll, statt anschließend den Schäden der passieren kann, zu haben ..
,,,,,,,,,,,, ja, sonst brauchte keiner die ganzen Jahre eine Lehre machen im jeweiligen Beruf.
Wer eine handwerkliche Ausbildung hat, kann zwar vieles durch Einüben, Talent und Erfahrung machen, aber es kommt immer wieder ein Punkt wo man nicht weiter kommt, mangels Grundwissen.
Ich versuchte mal mit meinem Elektrohobel einen kleinen Holzklotz glatt zu Schleifen .... in der Hand ...... Aua, es riss mir das Holz aus der Hand, und ein Stück Fleisch aus 2 Fingern.

Das fiel mir bei Deinem Beitrag wieder ein.und bin dadurch gewarnt ...... !
Für solche Warnhinweise bin ich immer sehr Dankbar, Du bist ein sehr freundlicher Kollege.

 

Geändert von Geried (27.08.2014 um 21:47 Uhr)
Zitat von Geried
....Ich versuchte mal mit meinem Elektrohobel einen kleinen Holzklotz glatt zu Schleifen .... in der Hand ...... Aua, es riss mir das Holz aus der Hand, und ein Stück Fleisch aus 2 Fingern.....
Schnell laufende Werkzeuge - da sollte man eine große Ehrfurcht vor haben. Mit bloßen Fingern in die Nähe solcher Werkzeuge? Besser nicht.

Es empfiehlt sich, die Schreinerseiten der BG zu lesen - leider kommt das Thema der Unfallverhütung bei 1-2-do viel zu kurz.

 

Zitat von kaypiranha
Und wie machst Du das? Liege ich nahe dran? Oder meilenweit entfernt?
Nicht unbedingt. Mit einem Frästisch ginge schon, ist aber nicht zwingend. Wenn ich es durchführe, so wie ich es mir denke, mache ich eh' Fotos davon. Wird aber noch 'ne Weile dauern. Morgen muss ich die TKS-Trommel zusammenbauen, da ist noch viel Detailarbeit notwendig.

 

Zitat von RockinHorse
Schnell laufende Werkzeuge - da sollte man eine große Ehrfurcht vor haben. Mit bloßen Fingern in die Nähe solcher Werkzeuge? Besser nicht.

Es empfiehlt sich, die Schreinerseiten der BG zu lesen - leider kommt das Thema der Unfallverhütung bei 1-2-do viel zu kurz.
Wenn du mal an überschüssiger Zeit leiden solltest, dann kannst du ja mal einen Wissensartikel darüber schreiben...

 

Zitat von RockinHorse
Nicht unbedingt. Mit einem Frästisch ginge schon, ist aber nicht zwingend. Wenn ich es durchführe, so wie ich es mir denke, mache ich eh' Fotos davon. Wird aber noch 'ne Weile dauern. Morgen muss ich die TKS-Trommel zusammenbauen, da ist noch viel Detailarbeit notwendig.
I will stay tuned

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht