Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mini-Motor selber bauen

27.04.2011, 12:26
Funny08  
Hier mal ein kleiner Gag für Freunde oder Gäste zu erstaunen.

Ihr braucht eine volle 1,5 Volt Mignon Batterie, dazu einen kleinen Magneten von der Pinnwand, eine Spax Schraube und ein Stück Kupferdraht.

Nun kommt der Magnet an den Kopf der Spax-Schraube - und diese von unten an den Minuspol der Batterie ( der Magnet muss so stark sein, dass die Schraube hängen bleibt).
Nun nehmt einen Kupferdraht, das eine Ende drückt ihr oben an den Plus-Pol der Batterie und das andere haltet ihr unten an die Seite des Magneten - und schon sollte sich die Schraube drehen - und das sogar richtig flott

Ist halt ein kleiner Partygag
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	minimotor.jpg
Hits:	0
Größe:	40,3 KB
ID:	4013  
 
basteln, Batterie, Kupferdraht, Magnet, Unipolarmotor basteln, Batterie, Kupferdraht, Magnet, Unipolarmotor
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
9 Antworten
Sowas musste meine Tochter beim Eignungstest für eine Lehrstelle auch basteln.

 

Das werde ich auf jeden Fall mal probieren. Ich finde solche kleinen Spielerein klasse.
Mist ist nur, dass ich keine Spax da habe

 

Funny08  
Naja es geht ansich auch jede andere Schraube mit einer ordentlichen Spitze ( wegen der Reibung) - und einem Kopf an dem der Magnet sauber aufliegt ( ansonsten gibts ne Unwucht und das Teil leiert )
Damit kann man auch mal gut in ner Kneipe nen Pils gewinnen - wer glaubt einem schon das man da was bewegen lassen kann
Das ganze heißt übrigens Unipolar- oder Monopolar-Motor .

 

Funny08  
Lustig - wer gestern auf 13Street Numberz geschaut haben sollte, da wurde genau dieser Motor erwähnt *g - leider aber mit einer falschen Angabe - der Schauspieler redet da von der Corioliskraft die für die Drehbewegung verantwortlich sei - richtig ist allerdings, dass hier die Lorentzkraft zum tragen kommt.

 

ich habs probiert, (habe nicht so richtig dran gegelaubt) und es funktioniert wirklich. Tolle Sache!

 

Wolfman  
sieh mal einer an

 

Zitat von Funny08
Hier mal ein kleiner Gag für Freunde oder Gäste zu erstaunen.

Ihr braucht eine volle 1,5 Volt Mignon Batterie, dazu einen kleinen Magneten von der Pinnwand, eine Spax Schraube und ein Stück Kupferdraht.

Nun kommt der Magnet an den Kopf der Spax-Schraube - und diese von unten an den Minuspol der Batterie ( der Magnet muss so stark sein, dass die Schraube hängen bleibt).
Nun nehmt einen Kupferdraht, das eine Ende drückt ihr oben an den Plus-Pol der Batterie und das andere haltet ihr unten an die Seite des Magneten - und schon sollte sich die Schraube drehen - und das sogar richtig flott

Ist halt ein kleiner Partygag

Es ist nicht nur ein kleiner Partygag sondern das fällt unter die Kategorie "physikalische Wissenschaft".
Denn bei mehr als einem Partygetränk könnte man schon Schwierigkeiten haben, das Ganze(Lorentzkraft Prinzip) zu erklären ;o)

 

Funny08  
Test.............................................. .................................................. .............................
test
.................................................. .................................................. ...test......................................test. .................................................. .................................................. .................................................. ...............

 

Funny08  
test

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht