Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Minderwertige Produkfälschungen ?

26.09.2010, 02:35
Habe im Internet einen HSS-Bimetal Lochsägensatz "Progressor" erworben der angeblich eine lange Lebendsauer haben sollte. Mit einer dieser Lochsägen habe ich vielleicht mal 20 Gipskartonplatten inklusive Metallständer durchgebohrt und die Sägezähne sind gerade mal nur noch halb so lang und natürlich völlig stumpf.
Meine Frage: ist denn schon bekannt, dass es derartige Bosch-Produkte auch in Form gefälschter bzw. minderwertiger Angebote auf dem Markt gibt ?
docwesp
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lochsäge.jpg
Hits:	22
Größe:	12,5 KB
ID:	2312  
 
Bosch Produkte, HSS, Lochsäge, Qualität Bosch Produkte, HSS, Lochsäge, Qualität
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Sicher, dass diese Lochsägen auch für Metall geeignet sind? HSS eigentlich schon, musst aber auf jeden Fall aufpassen, dass es nicht zu heuß wird.

 

Das mit dem heiß werden muss man sehr aufpassen das ist mir auch mal passiert auch ein paar richitg teure Lochsägen gekauft und den ersten hab ich auch gleich versaut.... weil ich hab in Spanplatten Löcher gemacht und zwar muss man immer wieder die Lochsäge rein und raus ziehen weil sonst werden die Späne nicht abtransportiert die bleiben an den Zähnen vorne hängen und die Löchsäge wird an den Zähnen blau und ist sofort stumpf.

 

Hallo docwesp,

uns ist nichts von gefälschten Lochsägen bekannt. Die von Dir verwendete Progressor Lochsäge ist geeignet für Metall und bedingt auch für Gipskarton. Wichtig ist jedoch die Drehzahl mit der gearbeitet wird. Bei Sägen in Metall sollte wenn möglich ein Schneidöl verwendet werden. Mir ist durchaus bewusst, dass dies bei der beschriebenen Anwendung schwierig ist. Welchen Durchmesser hast Du denn verwendet?

Markus_H

 

Ich würde auch mal auf eine zu hohe Temperatur tippen. Das ist mir auch schon passiert beim Bohren in normalem Holz. HSS darf nicht sonderlich heiss werden. Das Problem ist dass gerade bei den Lochsägen gerne schnell sehr hohe Temperaturen durch die große Reibungspfäche entstehen.

Eventuell ist eine Lochsäge mit WIDIA bzw. mit Hartmetallschneidplättchen für deinen Anwendungszweck besser geeignet.

 

danke Leute,
habe 68 mm in Gipskartonplatte (und kleine Formate) verwendnet und das ist natürlich gar kein Problem, selbst wenn ein Metallständer drunter ist. Allerdings habe ich auch in Holzständer gebohrt dabei stinkt es auch bei der neuen scharfen Säge schon nach verbrannten Holz. Wenn die Sägezähne also wirklich hizeempfindlich wären, dann könnte das die Erklärung sein für die stumpfen Sägen, danke für den Input und Vorsicht, wenn die Säge bei euch heissläuft.
Gruss docwesp

 

Man verschätzt sich sehr schnell bei er Drehzahl. Nutzt man für einen 5mm-Bohrer z.B. 3000U/min macht das in etwa eine Schnittgeschwindigkeit von 47m/min. Rechnet man diese Schnittgeschwindigkeit auf eine Bohrkrone mit 68mm um bleiben dafür nur noch 220U/min übrig. Der PSR 14,4 LI macht schon mit einer Drehzahlstufe 450U/min was der doppelten Schnittgeschwindigkeit entspricht.

Für HSS würde ich auch keine Schnittwerte über 40m/min empfehlen. Wobei ich bei solch freifliegenden Sachen ohne Kühlung noch deutlich tiefer ansetzen würde.

 

Das Thema kommt gerade recht, da ich auch einen ähnlichen Umbau vor mir habe und gerade auf der Such nach "vernünftigen" Lochsägen bin.
Aber Schneidöl in Gipskarton ist ja nicht ganz das wahre, oder ??

 

Da saugt sich ja dann der Karton voll, und auf dem Ölfleck haftet ja in hundert kalten wintern nix mehr

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht