Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Milchschaum

30.01.2016, 16:36
Ich denke es sind viele Kaffeetrinker unter uns die mir hier helfen können . Ich war ja immer ein Verfechter des guten alten Filterkaffees, da meine Frau den aber nicht trinkt haben wir jetzt zum ersten mal einen Vollautomaten angeschafft. Nun zur Frage: Mit welcher Milch bekomme ich den besten Milchschaum hin??? Der Typ vom Mediamarkt sagte das es auf den Eiweißgehalt ankommt und es aber mit Kuhmilch direkt vom Bauern nicht funktionieren soll das gut hinzubekommen.. Da meine Schwiegereltern die direkt neben uns Wohnen einen Bauernhof haben wär das aber natürlich die logischte und billigste Lösung. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
 
Kaffee, Milch, Milchschaum Kaffee, Milch, Milchschaum
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
48 Antworten
Funny08  
Die MIlch sollte mindestens 1,5 % Fett enthalten ,3.5 ist auch ok - noch cremiger und fester wirds mit 4,5% und mehr. Wurde die Milch homogenisiert dann wird der Schaum etwas besser als mit frischer Kuhmilch
Wenn du mit Dampf aufschäumst - sollte die Milch richtig kalt sein, aber du solltest beim aufschäumen das Ganze nicht zu Heiß werden lassen, da sonnst das Eiweiß in der Milch gerinnt.

 

Hallo Hupes,
Mach den Milchschsum immer mit 1,5 % Fettarm geht echt super.

 

Meine Nespresso-Maschine kann das am Besten mit H-Milch - 1,5% funzen super, 3,5% geht noch besser.

 

Also mit Milch vom Bauern funktioniert es natürlich auch! Kommt nur auf die Aufschaeumduese an! Ich hole mir auch immer die Milch von meinen Schwiegerleuten

 

die weiter oben beschriebene Aufschäumung der Milch, wo das Eiweiß gerinnt...
kann man mit einem Mini-Quirler vermeiden... das sind solch kleine Rührer mit Batterie-Betrieb.... am Besten ist die Milch separat AUFSCHÄUMEN und mit dem Löffel abschöpfen, ...... Versuch macht klug.......
kommt halt drauf an, ob es Latte-Macchiato in drei Schichten geben muss ?
und die Milch sollte ( wie schon weiter oben gesagt ) recht kalt sein...
LEIDER geht dabei auch die Espresso-Temperatur etwas ( oder deutlich.. je nach Schaummenge ) herunter... und richtige Espresso-Trinker lassen erst mal heißes Wasser
durchlaufen...... das fertige Produkt ( ohne Milch) sollte deutlich über 80°C haben !
bon appetito....

 

Wir nehmen immer 1,5 H-Milch kalt aus dem Kühlschrank, funzt seit Jahren so

 

Funny08  
@ Hazett - da hast du recht - ich bevorzuge auch den kleinen Handmilchaufschäumer gegenüber dem Dampfschäumer vom Automaten - vor allem wenn ich nur mal eine Tasse trinke ist der Reinigungsaufwand wesentlich geringer

 

froschn  
Zitat von Hobelfred
Wir nehmen immer 1,5 H-Milch kalt aus dem Kühlschrank, funzt seit Jahren so
Jap, kann ich bestätigen

 

3,5% Milch, kalt und im Metallbehälter aufschäumen. Schräg halten und immer wieder hoch und runter über die Oberfläche der Milch tauchen lassen so dass es blubbert und dadurch Luft reinkommen kann. Bedarf aber Übung und hängt stark von der Maschine. Nach 9 Jahren Gastro kann ich das glaube ich ;-)

 

Ok danke euch, nun bin ich erst mal schlauer hoffe ich, wobei meine Frau grad gesagt hat das in den Chefkoch-Foren angeblich steht die Milch sollte Zimmertemperatur haben???

 

Maggy  
Ich habe bei meiner Maschine einen Milchbehälter, aus dem direkt aufgeschäumt wird. Der Behälter mit Milch steht nach Gebrauch immer im Kühlschrank. H-Milch, 1,5% Fett funktioniert einwandfrei. Habe ich mal andere Milch merke ich schon einen Unterschied.

 

Zitat von Maggy
Ich habe bei meiner Maschine einen Milchbehälter, aus dem direkt aufgeschäumt wird. Der Behälter mit Milch steht nach Gebrauch immer im Kühlschrank. H-Milch, 1,5% Fett funktioniert einwandfrei. Habe ich mal andere Milch merke ich schon einen Unterschied.
Bei mir ist auch der Milchbehälter mit dabei der selber aufschäumt, mir geht's dabei aber darum wie ich den Schaum am besten hinbekomme.

 

Zitat von Cib1976
3,5% Milch, kalt und im Metallbehälter aufschäumen. Schräg halten und immer wieder hoch und runter über die Oberfläche der Milch tauchen lassen so dass es blubbert und dadurch Luft reinkommen kann. Bedarf aber Übung und hängt stark von der Maschine. Nach 9 Jahren Gastro kann ich das glaube ich ;-)
++++
den besten Espresso bekommt man ( meine Meinung ) noch mit den Geräten, welche
mit dem Bajonett arbeiten... da muss man auch die Milch " kunstvoll " aufschäumen... !
aber hier geht's um einen Voll-Automaten, welche z.B. JURA usw., auch locker nen
1000der kosten.... da holt sich das Gerät über einen Ejektor die Milch aus dem Klarsicht-Behälter, oder wenn dieser aus Metall ist, kühlt besser.... es ist das Prinzip gleich...
nur hat jede Firma Ihr Design.... bis hin zu den Kapsel-Geräten.. Nespresso..Tchibo usw.
Gruss....

 

Also unser Automat produziert den Schaum direkt aus einer Karaffe in die Tasse.

Unser Vorgänger hatte auch eine Dampfdüse. Manchmal ging es besser, manchmal weniger gut. Haltbare Milch ging auch besser als Frischmilch. Aber es gehört auch viel Erfahrung dazu. Das Gefäß so halten, dass die Dampfdüse zuerst auf den Boden geht, dann rasch das Gefäß senken, bis der Dampf gerade so etwa auf Milchhöhe hineingeblasen wird und Luft mit ansaugt. Das ganze schräg halten und so dass sich die Milch im Kreis dreht. Dann das Gefäß langsam nach oben ziehen, da der Milchstand sinkt und der Schaum ansteigt. Ist eine Wissenschaft für sich und bedarf einfach Übung. Leider.

Bin aber überzeugt, dass es auch mit Vollmilch von Deinen Eltern gehen wird.

 

MeinFavorit,nachdem der Antrieb des Milchschäumers aufgegeben hat hab ich Improvisiert.
Ergebnis,halbe drehzahl maximal reicht völlig.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0328.jpg
Hits:	0
Größe:	125,3 KB
ID:	38848  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht