Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Metabo Lackfräse - mein neues Spielzeug

01.04.2015, 16:49
Der Papa hat ein neues Spielzeug. :-) Eine Metabo LF 724 S. Hat da jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Wolfman  
"Neues Spielzeug" ? Thread aus dem Jahre 1970

 

1970? ne ich glaub die kam schon ins Museum als ich noch nicht geboren war.

 

Ihr Banausen! ;-) Lego ist ja auch noch in.

 

Ich versteh gerade nicht wie die den Lack entfernt.
Schleifen tut sie es ja nicht was man so sieht, mehr wie ne Hobel?

 

Zitat von Cib1976
Der Papa hat ein neues Spielzeug. :-) Eine Metabo LF 724 S. Hat da jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Glückwunsch und viel Spaß damit, den Rest hatte ich Dir ja schon geschrieben ...

 

Unten ist eine Scheibe mit 2 Messern außen. Die Grundplatte die 2 geteilt ist wird über das Werkstück geschoben. Über die Platte kann man einstellen wie tief die Schneidplatten fräsen. Einstellbar bis 0,3mm. Die Drehachse der Messer steht senkrecht zum Werkstück. Beim Hobel waagrecht.

 

Ja das stimmt. Danke Linus. :-)

 

Dann bin ich mal eher auf Deine Erfahrungen gespannt. Ich habe selbst als ehemaliger Maler so eine Maschine noch nie in der Hand gehabt.

Lass davon hören. Die Rezensionen auf Amazon dazu sind durchweg positiv!

 

Ah klingt sehr interessant bin auch mal gespannt wie die Erfahrungen sind.

 

wo ich den Preis gesehen hab, möchte ich keine Erfahrung sammeln

 

Mich habe die Bewertungen auf amazon und das Statement von Linus auch überzeugt. Ich muss sagen die ersten Versuche auch :-) ich werde auf jeden Fall berichten sobald ich sie einsetze. Das wird aber noch 2-3 Wochen dauern. Ich werde mich bemühen den Bericht so lückenlos wie ruesays Stichsägeblättertest zu machen. Hoffe das gelingt mir. Ihr könnt auch gerne im Vorfeld schon Fragen stellen die ich dann hoffentlich nach der Anwendung beantworten kann.

 

Zitat von schnurzi
wo ich den Preis gesehen hab, möchte ich keine Erfahrung sammeln
Gutes Werkzeug kostet halt auch gutes Geld ...
... andererseits, kannst Du mit so einer Lackfräse sehr viel Geld (Schleifpapier) und vor allem irre viel Zeit sparen.

 

Das war auch mein Gedanke Linus. Geld für Schleifpapier und Zeit. Und wenn ich mir die ersten Ergebnisse anschaue glaube ich das auch. Punkt ist ich hab noch n Haufen lackierte Bretter die top in Schuss sind für eine Gartenhütte. Dann alte Türzargen; Tischplatte etc. Hätte ich früher daran gedacht hätte ich meine Treppe nicht abgeschliffen sondern abgefräst. Aber...hätte hätte Fahrradkette....jetzt hab ich die Lackfräse

 

Prima, das interessiert mich auch!
Treppe? Kann man damit auch randnah fräsen? Letztlich egal, wenn man nur die Ecken dann schleifen muss, ist dennoch viel Zeit gespart.
Mich würde interessieren, ob man mit einer Lackfräse Flächen eben abfräsen kann. Beim Hobel ist schnell mal an den Überschneidungen zu viel weg. Mit Bandschleifer hat man auch schnell auch mal ne Kuhle geschliffen (es sei denn, man hat nen ordentlichen Rahmen rundum, den es bei Heimwerkermaschinen eher nicht gibt).

 

Ecken oder Verzierungen würden mich auch interessieren. Sicherlich kann es sein, dass man da mit dem Abzieher bei muss. Ich hab' vor Kurzem elendig lange an der Schreibtisch-Platte meiner Tochter rumgeschliffen.

Auf den Bericht bin ich ehrlich gespannt! Und das Geld wäre mir die Fräse Hundertprozentig wert. Wer schon mal eine Treppe mit 19 Stufen von Hand wieder auf natur zurückdrehen musste, der weiß, dass das neben Geld für Schleifpapier und Zeit auch Schmerzen bedeutet...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht