Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Metabo KGS 254M

20.11.2014, 19:58
Guten Abend...

Ich wollt hier einfach mal noch nen neuen Tread aufmachen, da die Säge ja jetzt auch neu auf dem Markt ist... das alte Metabo Modell KGS 254 M wurde an einigen Stellen, wie ich finde, sehr gut überarbeitet:

  • Der Laser liegt jetzt nicht mehr so ungünstig im Spänestrom, sondern ist in die Schutzhülle integriert
  • selbiges gilt auch für die Beleuchtung
  • der Haltegriff ist vom Motor an das Drehgelenk montiert worden... dadurch liegt beim Transport das Gewicht nicht mehr nur auf dem Fixierstift
  • Wo beim alten Modell noch der Laser montiert war, ist jetzt ein Spänefangtrichter montiert, der direkt mit der Absaugung verbunden ist - Wie bei den Tauren von Bosch-Blau auch
Ich habe die Maschine jetzt seit 2 Tagen hier und bin bisher absolut begeistert... nix wackelt, nicht quitscht. die Haptik stimmt und alles ist wertig verarbeitet

Das Highlight für mich daran ist der Spänefangtrichter... ich hab heute mittag bestimmt 30 Schnitte gemacht aber daneben gegangen ist wirklich nicht viel... in Prozent ausgedrückt: Der Fangsack fäng deutlich mehr wie 80% der Späne auf... mit Sauger wäre es vermutlich nochmal mehr geworden
Schnittqualität ist in Ordnung, aber wohl dem Sägeblatt mit 48 Zähnen geschuldet... ein anderes wird definitiv noch nachbestellt

Hier jetzt einfach mal noch ein paar Bilder zur besseren Illustration... wenn Fragen auftreten fragt einfach... morgen mittag darf ich wieder draußen sein und kann dann neues berichten :-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141118_200722.jpg
Hits:	0
Größe:	158,7 KB
ID:	29884   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_134831.jpg
Hits:	0
Größe:	103,0 KB
ID:	29885   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_134907.jpg
Hits:	0
Größe:	122,1 KB
ID:	29886   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_134912.jpg
Hits:	0
Größe:	136,6 KB
ID:	29887  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_134936.jpg
Hits:	0
Größe:	121,3 KB
ID:	29888   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_134941.jpg
Hits:	0
Größe:	116,2 KB
ID:	29889   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_135521.jpg
Hits:	0
Größe:	102,2 KB
ID:	29890   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_135825.jpg
Hits:	0
Größe:	76,7 KB
ID:	29891  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141120_134825_1.jpg
Hits:	0
Größe:	99,3 KB
ID:	29892  
 
Kapp- und Gehrungssäge Kapp- und Gehrungssäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Wenn auf Bild 8 das Werkstück exakt an der Anschlagschiene anliegt, musst Du aber noch den Laser und/oder das Sägeblatt nachjustieren ...

 

Ich will nicht nörgeln, aber kann es sein, dass der Schnitt, bei dem Du anscheinend den Tiefenanschlag benutzt hast, wellig ist? Auf dem Foto wirkt es so.

Und hast Du schon mal einen Schnitt über die gesamte Länge der Zugfunktion gemacht?

 

Das mit dem Laser hab ich schon erledigt... war minimal verstellt... hatte ich auch erst beim betrachten des Bildes so richtig gemerkt... jetzt sägt das Blatt genau an der Laserlinie entlang

Die voreingestellten 45° stimmen, das hab ich schon mit nem Winkel überprüft... sind exakt 90 Grad geworden beim zusammenfügen

Zugfunktion hab ich schon versucht, aber das breiteste Brett das ich gefunden hatte und zersägen konnte hatte nur ca. 180mm... aber gerade geschnitten wurde das, kein Bauch drinne...

Was meinst du mit wellig?? meinst du die Längsriefen?? ist das nicht normal, dass man sieht, wo der neue Schnitt immer neu angesetzt wurde??
In Schnittrichtung auf jedenfall ist nichts zu erkennen wenn ich das Holz jetzt genau anschaue

 

Zitat von keinerle
...

Was meinst du mit wellig?? meinst du die Längsriefen?? ist das nicht normal, dass man sieht, wo der neue Schnitt immer neu angesetzt wurde??
In Schnittrichtung auf jedenfall ist nichts zu erkennen wenn ich das Holz jetzt genau anschaue
Die Nut sieht für mich völlig normal aus und kann nur mit Übung und Zeit (beim sägen) leicht verbessert werden (oder natürlich mit einem Dado dass aber nicht für Deine Maschine zugelassen ist). Das würde mir keine Kopfschmerzen bereiten ...

 

Ich Denke der wellige Schnitt kommt nur vom halten des Werkstücks mit der Hand.
Kannst Du bitte noch ein Bild von der neuen Lage des Laser machen?

 

Munze1  
Das wollte ich auch sagen, dass die Nut so aussehen muss. Das Sägeblatt hat ja Wechselzahn und dann sind immer leichte Überstände vorhanden. Da kommen wieder aussagen zu Tage die zeigen das da wieder keine Ahnung von hat.......

 

Zitat von sappralott
Ich Denke der wellige Schnitt kommt nur vom halten des Werkstücks mit der Hand.
Kannst Du bitte noch ein Bild von der neuen Lage des Laser machen?
Der Laser ist in der Sägeblattabdeckung ganz vorne untergebracht in dem Vorsprung, der da am Gehäuse ist... in Bild 5 sieht man denk ich was ich mein... aber ich mach heut mittag auch gerne nochmal ein Bild von unten um das besser Deutlich zu machen

Auf jedenfall kann da wo er jetzt untergebracht ist keine Späne mehr abbekommen, da er nicht mehr direkt "angestrahlt" wird...
Das neue Arbeitslicht kann man auch auf Bild 5 erkennen ist jetzt neben dem Sägeblatt montiert... hat allerdings den kleinen Nachteil, dass die Rechte Seite des Werkstückes kein Licht mehr abbekommt... aber dafür eben auch wieder Verschmutzungssicherer untergebracht

Ich mach Bilder

 

Bzgl. "wellig" meine ich, ob der Schnitt längs wirklich gerade ist. Versuche doch mal, falls sich eine Gelegenheit bietet, die komplette Zugfunktion zu benutzen und schau Dir das entfernte Ende des Schnitts von oben an. Mich würde interessieren, ob bei Dir dasselbe Problem auftritt wie bei meiner KGS 216 M.

 

Ich finde die Bilder schauen schon echt gut aus

 

So, hier nun endlich die versprochenen Bilder bezüglich Laser und Arbeitslicht... Spätschichtbedingt komme ich grad leider nicht zu mehr, also konnte ich auch noch kein Brett über die vollen 300mm zusägen... aber eins nach dem anderen :-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141121_162546.jpg
Hits:	0
Größe:	96,1 KB
ID:	29970   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141121_162558.jpg
Hits:	0
Größe:	106,7 KB
ID:	29971   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20141121_162604.jpg
Hits:	0
Größe:	102,0 KB
ID:	29972  

 

Das Gerät macht einen Guten Eindruck!

Edit: Habe mir jetzt ein Video zu diesem Gerät angesehen, und sehe meinen Ersten Eindruck bestätigt. Das Gerät verfügt über Motorbremse und Sanftanlauf. Auf der Herstellerseite sind dazu keine Angaben zu finden. Wieso nicht?

Edit 2: Verfügt das Gerät über irgend welche Justierschrauben, um die 90° zum Sägetisch einzustellen?

 

Geändert von cargobike (06.12.2014 um 03:29 Uhr)
Motorbremse ist vorhanden, ja... das Sägeblatt steht relativ schnell wieder

Sanftanlauf hat leider nur das deutlich teurere Modell... also die KGS 254 Plus... die KGS 254 M hat sowas leider noch nicht

Justierschrauben habe ich ehrlich gesagt noch nicht geschaut... meine 90 Grad die voreingestellt sind passen eigentlich

 

Zitat von keinerle
Motorbremse ist vorhanden, ja... das Sägeblatt steht relativ schnell wieder

Sanftanlauf hat leider nur das deutlich teurere Modell... also die KGS 254 Plus... die KGS 254 M hat sowas leider noch nicht

Justierschrauben habe ich ehrlich gesagt noch nicht geschaut... meine 90 Grad die voreingestellt sind passen eigentlich
Hallo keinerle.

Das mit der Motorbremse, ist eine feine Sache. In diesem Video, sieht es so aus, als wenn das Blatt verzögert auf Touren kommt. Ich bitte darum, nach Einstellschrauben zu schauen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht