Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Messing Einlegearbeiten

13.11.2012, 17:12
Geändert von campo7 (13.11.2012 um 18:04 Uhr)
Da es langsam aber sicher Winter wird habe ich beschlossen einen Wohnzimmertisch zu bauen. Der aufbau selber ist schon soweit fertig es fehlt nurnoch eine Tischplatte.Dazu habe ich eine Frage und zwar würde ich gern in die Platte ein 6 mm Messingdraht einlassen und dann Lackieren nun weiss ich nicht was für ein Lack ich nehmen kann der auf dem Holz und dem Messing hält. Nun möchte ich in die Fugen der beiden Farbtönen das Messing so einlassen das es etwa 1-2 mm übersteht.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Tisch.jpg
Hits:	0
Größe:	17,3 KB
ID:	15778  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Verschwindet der Rundstab ( Messing) ganz in der Nute, oder schaut dieser mit dem
halben Durchm., also 3mm heraus ???
oder schaut das ganze so aus, als wenn hier (senkrecht) Dübel eingelassen sind, nur daß diese aus Messing sind ???
In jedem Fall arbeitet das Material unterschiedlich, sodass es ratsam wäre, das Messing blank zu lassen...und nur das Holz zu lackieren !
Wie Du das geplant hast ?? eine Skizze wäre hilfreich !
Gruss von Hazett

 

Also ich würde Zaponlack nehmen, ist für Messing und Holz ok. > Wiki

 

Was mir halt wichtig ist das die Tischplatte nach dem lackieren eben ins, also müsste ich ja mindestens 3 mm Lack auftragen.

 

...dazu fällt mir im Moment Bootslack ein - enormer Aufwand aber geniales Ergebnis...

 

dausien  
Zitat von campo7
Was mir halt wichtig ist das die Tischplatte nach dem lackieren eben ins, also müsste ich ja mindestens 3 mm Lack auftragen.
Bei Einlegearbeiten wird in der Regel so gearbeitet das es etwas übersteht. Dieser Überstand wird dann Plan geschliffen.

Ob Du dann Lack oder irgendeine andere Oberflächenbehandlung nimmst ist fast egal - das Messing wird früher oder später anlaufen.

 

Also 3mm Lack auftragen, das das überdtehende Messing bedeckt ist und alles plan ist, wird ganz schön teuer

 

Ich denk nicht das das eine praktikable Lösung ist mit dem 3mm Lack auftragen.
Du müsstest ja immer genau bis an den Draht heranlackieren ohne auf den Draht zu lackieren.
Abkleben wäre nicht möglich da ein Draht (natürlich) rund ist und folglich bei jedem Lackiervorgang die abzuklebende Drahtoberfläche kleiner wird.
Von der Menge an Lack und Zeit mal ganz abgesehen...

Ich würde den Draht einlegen und dann bündig mit der Holzoberfläche schleifen.
Danach dann komplett lackieren.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Parkett- und Trppenlack von Clou gemacht. Leicht zu verarbeiten und gute Haltbarkeit.

 

Wo/wie soll denn der Draht eigentlich auf der Platte sein?
Ist das nur ein optischer Gag oder hast du etwas anderes damit vor?

 

Der Draht soll in die Fuge zwischen dem hellen und dem dunklen Holz eingelassen werden, eventuell noch ein Ornament in die Mitte des Tisches.

 

Zitat von campo7
Der Draht soll in die Fuge zwischen dem hellen und dem dunklen Holz eingelassen werden, eventuell noch ein Ornament in die Mitte des Tisches.
++++
Ohne jetzt Deine Arbeit, oder das Messig schlecht machen zu wollen, eigentlich hat solch ein Werkstoff nichts auf der Tischfläche verloren !!!
Um hier bestimmte Ornamente, oder Farbgegensätze hervorzuheben, kann man Schattenfugen mit z.B. 3mm dicken Furnierstreifen (sehr dunkles Holz..z.B. Mooreiche )
zum Einfassen verwenden, Nute 3mm breit !. ...oder eine breitere Nute rundum ..
und diesen mit Onix-Mosaik auslegen...nur mal ein Vorschlag zu solch exotischen Einlege-
Arbeiten !
Falls es doch Ms bleiben soll, es gibt dieses auch als 6 x 6 mm Quadrat-Stangen im
Baumarkt ( oder Fachhandel !)
Gruss von Hazett

 

Ich kenne Messing-Einlegearbeiten von englischen Möbeln. Oft wurden früher damit Schatullen verziert und anschließend mit einer Schellackpolitur überzogen. Die Messingeinlagen waren aber immer bündig und standen nicht 3mm vor. Das halte ich auch bei einer Tischplatte als problematisch.
Ich würde die Platte mit Nitrolack lackieren, selbst auf die Gefahr hin, dass sich der Lack vom Messing löst.
Gruß Restekiste

 

Zitat von Hazett
++++
Ohne jetzt Deine Arbeit, oder das Messig schlecht machen zu wollen, eigentlich hat solch ein Werkstoff nichts auf der Tischfläche verloren !!!
...dann hast Du bisher nicht viele Möbelverzierungen gesehen, oder warum sollte er das nicht machen?

Mit Deiner Aussage machst Du in meinen Augen seine Arbeit und das Messing schlecht!

Fundiere doch bitte mal Deine Aussagen... dann kann vllt. der Ein- oder Andere Deinen Gedankengängen folgen.

mfg Dieter

 

Das Einlegen von Messing mag ja bei Schaustellungs-Möbel durchaus gebräuchlich
sein, aber bei einer Tischplatte...? da wird Messing nicht allzu lange fest
in der Nute, oder wie auch immer die Zierelemente befestigt sind, liegen bleiben !
Es ist bestimmt schon 3 Jahrzehnte her, wo ich auch selbst für Messemuster,
Messingbeschläge verarbeitet habe...aber das waren Kastengriffe, Winkelecken....
und diese passten nur zu Mahagoni und sehr dunklem Nussbaum....
ist übrigens eine alte Tradition der Seefahrer, da nahm man Messing (oder Bronze)
damit die Beschläge nicht unter der Hand wegrosteten....heute nimmt man auch Ms, aber vorwiegend VA....
Um dem Kameraden die Arbeit zu erleichtern, habe ich den Hinweis auf das Quadrat-Messing gegeben.....gibt's beim CONRAD schon ab 1 x 1 mm, allerdings nur 0,5 mtr lang..
also nicht's mit miesmachen !!
Gruss von Hazett

 

Wieso sollten die Zierprofile nicht fest bleiben?

Ich frage deshalb, da bei einer Begründung des Lösens der Profile diesem entgegengewirkt werden kann.

Es wurde übrigens auch viel Eiche mit Messing verziert.

Sicherlich kommt das Messing bei dunklen Materialien besser oder deutlicher zur Geltung, ob dieser Effekt gewünscht ist, bleibt dem Erbauer überlassen.

mfg Dieter

 

"Um dem Kameraden die Arbeit zu erleichtern, habe ich den Hinweis auf das Quadrat-Messing gegeben.....gibt's beim CONRAD schon ab 1 x 1 mm, allerdings nur 0,5 mtr lang..
also nicht's mit miesmachen !!
Gruss von Hazett"


Also der Messingdraht mit 6 mm Durchmesser und je 1 m Länge liegt schon seid Jahren bei mir in der Garage. Im Urlaub habenn wir im Hotel ein Tisch gesehen aus sehr hellen Holz mit Messing und Kupfer Einlegungen da kam mir die Idee etwas in der Art selber zubauen.
Nur das ich halt Buche nehmen tuhe das past besser in unser Haus.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht