Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Meine "neue" Säge

25.07.2010, 23:04
Geändert von [User gelöscht] (25.07.2010 um 23:08 Uhr)
Möchte Euch hier mal meine neue Errungenschaft vorstellen. Gefunden habe ich sie in einem alten Geräteschuppen im neuen Garten meiner Mutter. Also ab nach Hause damit und nach und nach neu aufarbeiten.

Es handelt sich um eine Makita-Säge und wenn ich die Seriennummer richtig deute, ist sie aus dem Jahr 1979.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	makita1.jpg
Hits:	59
Größe:	55,0 KB
ID:	2003   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	makita2.jpg
Hits:	59
Größe:	52,6 KB
ID:	2004   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	makita3.jpg
Hits:	50
Größe:	495,9 KB
ID:	2005  
 
Kreissäge, Makita Kreissäge, Makita
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Da hast Du ja ein richtiges Schätzchen gefunden. Da kann man mal sehen was so alles in einem Geräteschuppen verschwindet.
Gruß Günter

 

...und funktioniert tadellos. Selbst das Sägeblatt ist in einem guten Zustand. Scheinbar kaum gebraucht.

 

Na dann würde ich mal schnell den Geräteschuppen aufräumen. Wer weiss was da noch so rumliegt...

 

Dazu müsste ich ein ganzes Stück fahren Ist auch nur eine kleine Hütte und natürlich habe ich schon nach brauchbaren Sachen gesucht. Es blieb aber das einzige Fundstück.

 

...ein interessantes Gerät für jedes Museum. Aber Vorsicht damit. Das Design sieht mir nicht besonders vertrauenserweckend aus. Vielleicht bringst Du nochmals ein Bild, wenn die Schönheitsarbeiten statt gefunden haben. Ich meine sogar - kann mich irren - dass Bosch vor einiger Zeit einen Wettbewerb ausgeschrieben hatte mit der Lostung, wer hat die älteste Bosch Maschine?

 

Klar kommen noch Bilder. Habe schon mit meinem Schwiegervater gesprochen, Unterteil, Platte und Führung bekommen professionell neue Farbe. Motor- und Sägeblattgehäuse werde ich so lassen, das lässt sich schlecht strahlen und wahrscheinlich ebenso schlecht lackieren, da die Oberfläche so eine Hammerschlagoptik hat. Als erstes werde ich mich um einen Griff kümmern und erstmal den abgebrochenen aus dem Gewindeloch holen.

Interessant wären Originalbilder, da nicht mehr alles ganz original ist und ich auch nicht weiß, wie der abgebrochene Schutz aus Plexiglas aussah.

 

Geändert von [User gelöscht] (30.07.2010 um 12:00 Uhr)
Wende Dich doch mal direkt an Makita...vielleicht haben die noch Unterlagen von der Kappsäge.

 

Ist heute Mittag schon passiert. Bin mal gespannt ob eine Antwort kommt.

 

Die bringt bestimmt auch ein paar Kilo auf die Waage :-) Wir haben in der Firma auch eine alte Mafell Handkreissäge (schnittiefe 16 cm) sie ist sowas von schwer aber hat Power ohne Ende....die Wandert ohne Probleme durch Alte Eiche auch bei längsschnitten. Alt muss nicht immer schlecht sein :-)

 

Ekaat  
'ne Kappsäge war schon immer mein Traum. Ricc, die brauchst Du doch gar nicht! Gib' sie mir! Dann sparst Du Dir auch das Aufarbeiten.

 

Gerade auf das Aufarbeiten freue ich mich Ansonsten hast Du recht, ich brauch sie nicht wirklich.
Habe sie aber heute schon genutzt. Wollte nur ein Stück Dachlatte absägen, Stecker rein, zack ab wars. Stichsäge aus dem Koffer oder HKS aus dem Schrank hätte deutlich länger gedauert.

 

Habe gerade nach Post gesehen und man glaubt es kaum, 1 1/2 Stunden nach meiner Anfrage bei Makita, hatte ich schon eine Zusammenbauzeichnung mit Teilenummern. Habe jetzt nochmal nachgefragt, ob eventuell noch Teile bestellbar sind.

 

Ekaat  
Drücke Dir die Daumen; alle fünf!

 

Hallo,

da kann man doch glatt ein wenig neidisch werden.

So ein Schätzchen aus dem Haus, ein Traum für jeden Bastler.

Glückwunsch vom Daniel

 

Klingt spannend, Ricc!

Bin gespannt was Du aus dem guten Stück machst. So ein Glück will ich auch mal haben ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht