Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Meine Erfahrungen mit dem Bosch Indego

03.06.2013, 10:53
Hallo an alle,

habe eure Meinungen über den Indego sehr aufmerksam gelesen und muß gestehen, dass mich einige Einträge eher vom Kauf abgeschreckt, als ermutigt haben. Aber am Ende haben 2 Gründe den Ausschlag für den Kauf des Indego gegeben:

1. Die Hornbach Tiefpreisgarantie
2. Kein weiterer Führungsdraht zur Ladestation

Was meine ich konkret damit:
zu 1.:

Ich habe den Indego bei Hornbach statt für 1299,- für 1162,80 bekommen! Liegt an der Tiefpreisgarantie. Habe nachweisen können, dass es den gleichen Artikel im Internet für 1292,- € gab. In solch einem Fall bekommt man bei Hornbach den günstigeren Preis plus extra 10% Rabat, weil man Hornbach auf diesen Preis aufmerksam gemacht hat. Ich weiß nicht, wie sie es durchhalten wollen... Ich hab mich jedenfals sehr gefreut ;-)

zu 2.:
Viele Mähroboter anderer Hersteller benötigen zusätzlich zum Begrenzungsdraht einen weiteren "Führungsdraht" zur Ladestation, welcher bestimmte Mindestabstände zum Begrenzungsdraht einhalten muss. Genau das ist bei mir schwierig, da sich meine Rasenfläche in 2 Teilflächen gliedert, welche durch einen schmalen Gang (1,20m) miteinander verbunden sind. Hier kann ich diese Mindestabstände nicht immer einalten.

Der Aufbau war ein Kinderspiel. Habe mich exakt an die Anleitung gehalten. Die 35 cm Abstand vom Führungsdraht zum Rand sind wirklich notwendig, da der Indego mal nach rechts und mal nach links ausweichen will/muß wenn er auf den Draht trifft. Und dazu braucht er eben Platz, da er relativ groß ist. Es bleibt dann zwar relativ viel "Randrasen" stehen (man hätte das Mähwerkzeug bestimmt etwas größer im Durchmesser machen können), aber das muß man bei anderen Modellen auch in Kauf nehmen, das "Randrasen" stehen bleibt, den man selber nacharbeiten muß.

Mein Rasen hat den Vorteil, dass er eben ist. Die große Fläche ist nicht! rechtwinklig und von geschwungenen, zum Teil verwinkeltenn Beeteinfassungen, begrenzt. Es gibt ausserdem ein großes bepflanztes "Ei" mitten im Rasen. War gespannt, wie der Indego damit klar kommt. Beim ersten "Anfahren" folgt er nur dem Begrenzungsdraht, um den Garten zu "vermessen". Hat tadellos funktioniert. Danach mäht er los. Wenn man ihn dabei beobachtet, fragt man sich,
was das soll, aber nach mehreren Durchläufen bekommt man sehr schnell das Gefühl, das doch irgendwie System dahinter stecken muß. Er mäht wirklich keine Stelle 2 mal. Bei jedem Mähvorgang fährt er auch durch die Gasse und mäht die zweite Rasenfläche mit. Einfach genial!

Ja es ist richtig, das er plötzlich stehen bleibt, "Denkpausen" einlegt und nicht mäht. Ja, nach dem Wiederanfahren mäht er nicht gleich weiter. Ich finde das nicht so tragisch wie andere, da spätestens mit dem nächsten oder übernächsten Mähvorgang die Stelle auch bearbeitet wird. Das Mähmuster sieht aus, wie mit der Hand gemäht.

Beim ersten Mähen war er 65 Minuten unterwegs und ist dann in die Ladestation gefahren. Nach 55 Minuten Ladevorgang ging es weiter. Ich werde ihn in der Anfangszeit jeden Wochentag von 07:30 - 18:30 Uhr mähen lassen. Samstags 09:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr. Am Sonntag soll er auch mal ne Pause haben. Von der Lautstärke
her könnte ich ihn auch am Sonntag laufen lassen. Ich finde ihn angenehm leise. Da machen andere Nachbarn selber mehr Krach... Für alle, die es wie mich interessiert, was er für einen Stromverbrauch dabei hat, habt Geduld. Habe einen Zähler rein gehängt und kann euch nach einem Monat sagen, was er verbraucht.

Einziger Mangel, der mir bisher aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass er bei der Ankunft in der Ladestation die Ladekontakte nicht immer auf Anhieb trifft, obwohl die Löcher in seinem Gehäuse groß genug dafür sein müßten. Er bekommt dies aber selber mit und dreht dann einfach eine "Ehrenrunde" und versucht es erneut.

So, ich hoffe das hilft anderen weiter, sich auch für dieses Produnkt zu entscheiden. Ich jedanfalls bin begeistert und möchte ihn schon jetzt nicht mehr missen.
 
Indego Indego
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Zitat von Ralf_NLB
...
Einziger Mangel, der mir bisher aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass er bei der Ankunft in der Ladestation die Ladekontakte nicht immer auf Anhieb trifft, obwohl die Löcher in seinem Gehäuse groß genug dafür sein müßten. Er bekommt dies aber selber mit und dreht dann einfach eine "Ehrenrunde" und versucht es erneut...
Hallo Ralf_NLB,

danke für deinen Bericht.
Vielleicht hilft es für diesen Fall noch einmal den geradlinigen Verlauf des Drahtes zu kontrollieren.

Gruß Robert

 

Hallo Robert,

danke für deine Antwort. Ich kann dir versichern, der Draht ist straff und gerade. Speziell beim "Zieleinlauf" meines Indegos ist es so, dass er immer so ein klein wenig hin und her schaukelt. Das hat er aber von Anfang an so gemacht. Meistens trifft er die Kontakte, aber eben nicht immer. Verhältnis ist ca. 3:1

Gruß Ralf

 

Dreht eventuell beim Schaukeln ein Rad durch und er fährt nicht mehr exakt genug?

 

Hallo Ricc,

ich glaube nicht, dass es an den Rädern liegt, da er beim Mähen ziemlich parallel fährt ohne zu schaukeln.

Je mehr ich drüber nachdenke komme ich zu dem Schluß, dass es vielleicht am Signalpegel des Begrenzungsdrahtes bzw. der Empfindlichkeit seines Empfängers liegen könnte. Habe zwar von der ersten 150m Rolle nicht alles verbraucht, aber wer weiß. Werde bei Gelegenheit mal die Signal ID ändern, vielleicht hilft es ja. Wie gesagt, dieses Schaukeln macht er nur, wenn er sich am Begrenzungsdraht zurück zur Ladestation hangelt. Und da ist es egal, wie weit davon er entfernt ist.

Gruß Ralf

 

Habe bei meinem Indego ein ähnliches Problem Beimd Andocken an die Ladestation (allerdings ist das Erfolgsverhältnis eher umgekehrt --> Ab und zu Mal schafft er das erfolgreich). Hast Du schon eine Lösung / Verbesserung gefunden ?

 

Hallo Sacha_C,

habe eben mal die Signal-ID von "1" auf "2"geändert und werde ihn die nächsten Tage beobachten. Melde mich dann wieder.

Gruß Ralf

 

Kurzer Nachtrag zu meinem Bericht:

Nachdem ich die Signal-ID geändert habe, findet der Indego jetzt immer auf Anhieb in die Ladestation.

Für die 13h, die er in der Woche mäht verbraucht er im Monat 2kWh Strom zum Wiederaufladen. Das ist Luxus, den man sich leisten kann.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt. Meinem Rasen ist die Pflege bisher gut bekommenn.

Ralf

 

Es ist schön mal wieder von den Lösungen zu hören und nicht nur von den Problemen.

 

Hallo Ralf, ich hätte da mal Deine Erfahrung benötigt, ich habe mir den Indego gekauft und will am Wochenende die Führungskabel verlegen. Du schreibst, dass zwei Rasenflächen mit einem ´Gang von 1,20 verbunden sind und er da immer gut durchfährt. Wie macht man das? In der Beschreibung steht ja, dass man 35 cm Abstand vom Rand halten muss und dann ist aufgezeichnet, dass jedoch eine Mindestbreite von 1,00 Meter vorhanden sein muss, das geht ja mit den 1,20 bei Dir nicht auf. Bei mir wäre dieser Verbindungsgang gepflastert, er würde jedoch die Mähmesser weiterlaufen lassen, gehe ich davon aus - wie funtkioniert das bei Dir. Beste Grüße und schon mal Danke vor ab.

Markus 66

 

Ekaat  
Bei mir ist es sogar noch enger; nach der Betriebsanleitung sollte es gar nicht gehen, funktioniert aber doch.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Durchgang.jpg
Hits:	0
Größe:	259,1 KB
ID:	26107  

 

Hallo Markus66,

sorry, war ein paar Tage verreist...

Also bei mir ist es ähnlich wie bei Ekaat. Habe in 35cm Abstand vom Rand den Draht verlegt, auch wenn der Rest dann weniger als 1m breit ist. Hat den Indego bisher nicht gestört.

Gruß Ralf

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht