Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Maximale Frästiefe mit POF 1400 ACE

24.02.2013, 21:51
Hallo zusammen!

Ich erwäge gerade den Kauf der Bosch POF 1400 ACE, damit ich mir nicht immer eine Fräse von meinem Bekannten leihen muss, wenn ich eine brauche.

In diesem Zusammenhang hat mich ein anderer Bekannter angeprochen, dem ich dann ein paar Ausklinkungen für seinen Holzunterstand fräsen soll. Das werde ich auch gerne tun, mir stellt sich nur die Frage: reicht die POF 1400 ACE hierfür aus? Ich muss nämlich insgesamt 4 cm tief fräsen!

Dass ich das nicht auf einmal machen kann, sondern "häppchenweise" vorgehen muss ist mir klar, aber schafft ich überhaupt 4 cm? Der Fräskorbhub ist ja laut Bosch 55 mm. Würde der Fräser also rein hypothetisch kurz vor Unterkante der "Bodenplatte" der Fräse enden wäre das kein Problem.

Wie sieht das denn mit dem Nutfräser aus, den Bosch diesem Gerät beilegt. Hat da jemand Erfahrungen oder kann das nachmessen? Würde mich sehr darüber freuen.

Gruß,
AlexanderG
 
Bosch POF 1400 ACE, Frästiefe, Oberfräse Bosch POF 1400 ACE, Frästiefe, Oberfräse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Also der beigelegte Nutfräser reicht nicht, für 40mm tiefe musst du eine Fräser mit min. 35mm Schneidenlänge haben, da von den ca. 25mm Schaft ja min. 15 in der Spannzange sein müssen, plus noch die 5 millimeter die in der Grundplatte verloren gehen. Wenn der Fräser so verwendet wird ist das nicht ioptmal, am bestensollte der Fräser 40mm Schneidenlänge haben, dann kann man ihn auch gut einspannen. Solche überlangen Fräser gibts auch von Bosch.

 

LINK zu den überlange Fräsern...

Das ist jetzt noch ****, da der längste Fräser mit 8mm Schaft nur 32mm Schneidenlänge hat. Die 40mm Fräser haben einen 12mm Schaft welcher nicht in die POF passt. Evtl. klappts mit dem 32mm langen Fräser, aber keine Garantie darauf, das müsste man messen.

 

Sauber recherchiert, Holwerker.

Ich habe auch (?) keine Lösung für diese auch mich nervende Thematik.

 

Die Schneidenlänge ist doch eigentlich zweitrangig, geht ja eh in einigen Arbeitsschritten.
Hier gibbet auch Nutfräser mit 90 mm gesamtlänge, das müsste reichen.

 

Natürlich ist die Schneidenlänge grundsätzlich egal, da aber die Schäfte selten länger als 25mm sind ist sie halt doch nicht egal. Natürlich geht aus ein 10mm langer Fräser mit 60mm Schaft, was aber keinen Sinn macht

 

Ich war mal nachmessen. Der Nutfräser der der POF beiliegt ist 48 mm lang, und es sind rund 20 mm Frästiefe drin. Da steckt er aber schon nicht mehr bis zum Anschlag in der Spannzange. Ein Fräser mit rund 70mm Gesamtlänge wäre also nötig.

 

"Holzunterstand" ist ja nicht gehobener Möbelbau und die Aussparungen sind doch gerade.

Warum machst du das nicht mit einer Handkreissäge oder einer Kettensäge?
Nicht ganz so sauber, aber schnell und unkompliziert.

 

Zitat von AlexanderG
dem ich dann ein paar Ausklinkungen für seinen Holzunterstand fräsen soll
Wie wäre es denn mit einem Stechbeitel? 40mm schafft der Beitel locker.

 

Falls es nicht extrem Präzise sein muss, kannst du sicher auch einen Forstnerbohrer ins Holz schicken. Den Rest mit einem Stechbeitel ausarbeiten.

 

Für diese Arbeit wurde ich auch Stechbeitel vorziehen.
Geht auch flink.

Wenn du es mit der Oberfräse machen möchtest fällt mir noch ein.
Ich wurde mir eine Schablone mit Anschlag bauen und dann von Vorder- und Rückseite Fräsen.

 

Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten!

Das mit dem Stechbeitel hatte ich mir auch schon überlegt: Mit der Kreissäge oder von Hand sägen, dann mit dem Stechbeitel arbeiten und den "Feinschliff" dann mit Raspel bzw. Feile.

Ich werde die Ergebnisse mal meinem Bekannten mitteilen. Dann kann er sich ja überlegen ob er sich einen "überlangen" Fräser kauft oder nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht