Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mauernutfrässe

21.03.2015, 19:10
Hallo,

suche gute (kann auch gebraucht sein) Mauernutfrässe zu einem normalen preis..

ebay ist mittlerweile auch nicht mehr so günstig wie der mal war..

danke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Lohnt sich denn ein Kauf ? Bei uns im BM gibt es sowas zu borgen.

 

Ich denke auch, für eine einmalige Anwendung würde ich eine gute ausleihen.
Das bedeutet natürlich etwas Vorplanung.
Kleine Nacharbeiten würde ich dann mit der Flex machen.

 

Also ich hab mir zum Hausbau 2007 eine Billigfräse von HM-Müllner für ca. 50€ gekauft. Hat meinen Hausbau überlebt (Porotonziegelmauerwerk) und ein damaliger Kollege hat damit noch Nuten in Estrich gefräst. Bei den Paten meiner Tochter hab ich dann noch eine halbe Wohnung (Altbau) neu installiert. Bei einer weiteren Kollegin im Altbau ist dann die Wicklung durchgebrannt. Eine Profimaschine Leihen wäre schon nur für den eigenen Hausbau teurer gekommen.

 

Ausleihen wäre auch meine Option. Entweder im Baumarkt oder Maschinenpark.

 

@ maedelfüralles dann hast du einen Glücksgriff gemacht das deine Maschine so lange durchgehalten hat. Eine Mauerfräse für 50,- Euronen hält eigentlich nicht ewig.

 

Naja eigentlich hatte ich sorge wegen der Vidia Blätter aber die Waren auch nach dem Ableben der Maschine noch gut. Die Maschine hatte sogar einen Sanftanlauf. Dass ein wenig Glück auch dazu gehört ist mir schon klar. Aber ich hab mir gesagt wenn sie das nicht schafft hab ich Garantie und bei solchen Billigheimern wird meist erst gar nicht zum Hersteller eingesendet um zu reparieren sondern man kann gleich ein neues Gerät im Austausch mitnehmen so auch vorrätig.

 

Da hast wohl recht. Ich versuche immer folgenden Trick. Gerät defekt. Zum Händler, reklamieren. Versuchen ob man das Geld widerbekommt. Also nicht repariern lassen und auch kein Tauschgerät. Denn in dem Falle läuft ja die Garantie weiter. Mi dem Geld ein neues Gerät kaufen. Dann hat mann wieder volle Garantie. Aber das klappt nicht immer, aber manchmal schon.

 

http://www.idealo.de/preisvergleich/...50F312960.html
Google, Mauernutfräse. Mein erster Klick war 69 Euro. Wie viel günstiger soll es denn noch sein?

 

viel günstiger geht es kaum............

 

Ich hab mir das auch mal überlegt. Aber das Ding macht doch nen Megadreck oder?

 

Ich habe Anfang Januar vor der gleichen Entscheidung gestanden.

Der erste Teil des Projektes bestand aus rund 70 Dosenbohrungen (68mm, ungefähr 15 Stück in Beton) und die dazu notwendigen Schlitze (ca. 100m, davon knapp 20m in und durch Beton).

Entgegen meiner bisherigen Überzeugung, habe ich mich für eine äußerst preiswerte Mauernutfräse entschieden, da für mich nicht absehbar war, wann ich das nächste Mal eine benötige und deshalb die Investition von ~750€ für ein Markenprodukt scheute.

Meine Erwartungen waren relativ gering. Sie sollte zumindest dieses Projekt überleben ...
... danach war ich auch bereit sie ggf. dem Altmetall zu überstellen.

Trotz schlechter Rezensionen auf Amazon.de habe ich mich für die EINHELL TH-MA 1300 entschieden.


Was soll ich sagen ...
... das Ding hat klaglos alle Schlitze gemeistert !

In Verbindung mit einem GAS 1200L wurde erstaunlich wenig Staub und Dreck produziert (Atemschutz war absolut unnötig), die mitgelieferten Diamantscheiben haben 3/4 der Schlitze gehalten (wurden mittlerweile durch günstige Metabo-Diamantscheiben ersetzt die noch besser sind als die mitgelieferten!) ...

... und ich habe nicht den Eindruck als ob diese Mauernutfräse in nächster Zeit beabsichtigt das zeitliche zu segnen.

Fairerweise muss ich zugeben, dass ich diesem EINHELL-Tool die gleiche Pflege und Wartung zukommen lasse wie meinen Bosch Tools, dass sicherlich auch zu dem sehr guten und einwandfreien Zustand dieser Mauernutfräse beiträgt.

Diese EINHELL Mauernutfräse gibt es an jeder Ecke für unter 90€ zu kaufen (Amazon, Hornbach usw.) und bekommt eine glatte Empfehlung von mir.

Wie schon gesagt, ich wäre ihr nicht böse gewesen wenn Sie nach getaner Arbeit den Geist aufgegeben hätte, aber ich vermutet, dass wir noch viele Jahre Spaß miteinander haben werden, zumindest immer dann wenn ich mal wieder ein paar Meter Schlitze brauche ...!

 

Geändert von Linus1962 (21.03.2015 um 22:31 Uhr)
Habe mir vor einiger Zeit eine Fräse von Güde bei Ebay geholt, Preis 70 €. Die Ausleihgebühr für 24 Std. liegt bei 25 €. Bisher habe ich damit in 2 Zimmern neue Schlitze für Kabel gemacht, 3 Zimmer werden noch folgen.
Wenn du sie ausleihst, bist du nicht so zeitlich flexibel, als wenn du eine gekauft hast. Es kann immer wieder was dazwischen kommen.
Wenn ich nur ein Zimmer zu machen hätte, würde ich mir auch eine ausleihen, aber bei mehr lohnt sich schon ein Kauf.

 

Zitat von Winnie
... Wenn du sie ausleihst, bist du nicht so zeitlich flexibel, als wenn du eine gekauft hast.
Wenn ich sie brauchen würde ist natürlich etwas vorarbeit nötig. Also alle Stellen anzeichnen und dann die Maschine erst holen. Wenn du dann zurück bist, Kabeltrommel drann und los gehts. Alles in einem Rutsch und fertig.

 

Hallo,
ich selber komme ja aus dem Elektrohandwerk und habe selber eine Putzfräse von Biaer und eine Schlitzmaschine von Atlas Copco. Früher hatte ich auch eine Schlitzfräse von Baier, leider ist die bein einem Kollegen durch unsachgemäße Behandlung unreparabel beschädigt worden.
Zur Schlitzmaschine kann ich nur etwas zur Atlas Copco sagen, diese ist noch eine der ersten Generation, ohne Staubabsaugung geht hier gar nichts, und der Staubsauger sollte über eine Filterabreinigung verfügen. Sonst ist der Filter schnell zu und der feine Staub lässt sich schlecht aus den Lamelen entfernen. Zur Maschine selber, es ist eine Handwerker Maschine und die hat schon viele 100m Schlitze geschnitten. Kann mir aber vorstellen dass die günstigen Maschinen ausreichen, wenn genügent Leistung vorhanden ist. Meine hat 1300 W Aufnahmeleistung, denke mir aber das der Wirkungsgrad besser ist als der bei den günstigen Maschinen. Es kommt auch darauf an was geschnitten werden soll, welches Material. Kalksandstein, Klinker, Felsbrand und Beton, wie auch altes Ziegel Mauerwerk ist hart und braucht Ausdauer, Bims und Poroton oder so ist einfach.
Nur sollte man sich im klaren sein, dass der Steg der stehen bleibt auch ausgebrochen werden muss und das hält auch auf. Hierfür lohnt sich eine Hohlkel-Meißel mit Flügel.
Zu den Trennscheiben, ich hatte mir teure Scheiben und günstige Scheiben geholt und getestet. Meiner Meinung nach lohnten sich die teuren gar nicht, denn diese hielten ungefähr nur 1/3 länger als die billigen Scheiben. Habe nur versucht bei den günstigen Scheiben auf das passende Material zu achten, für die sie ausgelegt sind. Das ist aber nur meine Beobachtung.

 

Zitat von Alpenjodel
Wenn ich sie brauchen würde ist natürlich etwas vorarbeit nötig. Also alle Stellen anzeichnen und dann die Maschine erst holen. Wenn du dann zurück bist, Kabeltrommel drann und los gehts. Alles in einem Rutsch und fertig.
Das hängt doch sehr stark vom Projekt ab ...
... meine Mauernutfräse habe ich über einen Zeitraum von 6 Wochen immer wieder mal genutzt und als ich sie "final gereinigt" und im Koffer verpackt hatte, haben wir (oder besser: meine Tochter) doch noch umgeplant und ich musste noch 2 Schlitze ziehen ...

Oftmals muss zu der Leihgebühr auch das Einsatzwerkzeug gekauft werden, und das ist (zumindest bei meiner) direkt dabei gewesen was die Preisdiskrepanz noch weiter reduziert ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht