Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Marderabwehr

16.10.2010, 15:20
Hallo,
wer hat nicht schon in der Vergangenheit die Bekanntschaft mit mit diesen possierlichen Tieren im Auto gehabt.

Riesig ist die Bandbreite von wirklich helfenden Mitteln oder Geräten ehr nicht.
Sack mit Hundehaaren, Ultraschall oder geruchsintensive Mittel helfen nur bedingt und nicht an jedem Ort.

Eine sichere Methode ist die Ummantelung betroffener Kabel und Leitungen mit Messingefgeflecht, sehr hilfreich aber aufwendig.

Der Wagen meiner Tochter wurde jüngst von so einem Nager heimgesucht und hat "nur" die Dämmmatte der Motorhaube verunstaltet.

Jetzt habe ich mich ein wenig umgehorcht und belesen.

Elektrischer Strom ist das Zaubermittel, Strom in der Art, Form, Spannung und Leistung wie er im Weigezaungerät seine Arbeit verrichtet.

Natürlich ein kleiner Eigenbau, mit geschickt angebrachten Elektroden.

Man müsste sie an den Eintrittstellen der Tiere im Mottorraum anbringen.

Gerne hätte ich von Euch helfende Hinweise oder vielleicht hat auch schon jemand so etwas im Einsatz und Erfahrungen.

Danke und Gruß vom Daniel
 
auto, Elektrik, Erfahrungen, Hilfsmittel, Marderbiss, Tipps, Ultraschall auto, Elektrik, Erfahrungen, Hilfsmittel, Marderbiss, Tipps, Ultraschall
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
sonouno  
erst mal wichtiges zum Thema Marder:
1978 häuften sich in Winterthur Anzeigen gegen Unbekannt in Sachen Beschädigung von Personenwagen. Ein Bürger, Polizist und Jäger, suchte nach den Ursachen und stellte fest, es waren nächtliche Bisse von Steinmardern. Autohersteller und Kaskoversicherungen haben sich mittlerweile an den knabbernden Automarder gewöhnt. Die Marder indes haben sich an das geparkte Auto als ständig verfügbaren, trockenen und sicheren Aufenthaltsplatz gewöhnt. - Die Tiermediz. Fakultät der Universität Göttingen hat schon vor Jahren nachgewiesen, dass die sog. Marderschäden an Autos nur von Marder-Männchen verübt werden, die sich über die Duftmarken eines fremden Mardermännchens ärgern: revierfremde Marder werden so indirekt "attackiert". Diese Erkenntnisse wissen meist weder die Geschädigten, noch die Jäger.- Die Schadensmeldungen an Versicherer haben sich in den letzten 30 jahren vervielfacht.- Das ist auch der Grund dafür, warum Schäden bei in fremden Marderrevieren übernachtenden Gästen ungleich häufiger vorkommen, ebenso wie bei Autofahrern, die in fremden Revieren übernachten, und dann mit dem Duft eines fremden Marders heimkehren, wo dann der heimische Marder den fremden Duft "wegbeissen" will.
----------------
aus Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Marder

es gibt auch Marder-Spray`s von Prosol die gut helfen
(Wirkstoff ist da Chilli !! )

 

Ekaat  
Hatte mal ein Problem mit Nachbars Kater. Der kam jeden Tag und pinkelte an meine Terrassentür. Schadet der Lasur, beleidigt die Nase und sieht unschön aus. Nelken gestreut, Katzenspray versucht, Katzenpulver - nichts half.
Ich fertigte ein Gitter aus Kupferdraht und legte eine Blechplatte vor die Tür. 6Stck. 9V-Blöcke in Reihe geschaltet, einen Pol an die Matte, den anderen an die Blechplatte.
Als das Tierchen das nächste Mal sein Revier markieren wollte, gab es einen Schrei, der Kater wurde 5m lang und schoß wie ein Pfeil heimwärts. Danach war Ruhe.
Einen Marder auf unserem Dach habe ich mit Heino u. ä. und einem Kasettenrecorder vergrämt. Ob sich das beim Auto anwenden läßt, weiß ich nicht, zumal man ja nicht vor jedem Start größere Umbauten vornehmen will.

 

Probier doch mal, einen WC-Stein unter der Motorhaube anzubringen.. Habe mal irgendwo gelesen, dass das funktionieren soll...

 

mein tipp,marder hassen katzen
wenn du also eine katze als haustier hast,lass sie mal
in deinem auto-motorraum etwas schnuppern.
den duft der katzen mögen marder überhaupt nicht.
schon ist das proplem erledigt.
alternativ gibt es auch katzen-duft aus der dose zum verstreuen

 

mir ******en die marder immer aufs auto

 

Marder haben wir hier keine, aber die Autoantenne ist für die Katzen anscheinend eine Art Leckerli. Zernagt ist eine höfliche Beschreibung.

An unserem letzten Wohnort gab es das Marderproblem, aber es waren immer nur 4 Parkplätze betroffen und so ließen die Anwohner diese einfach frei. Wer seine Freunde/Gäste nicht warnte...... unsere mussten jedenfalls alle abends umparken.

 

Die ganzen Sachen mit Wc Stein und Hundehaare etc. im Motorraum helfen gar nichts, das weis ich aus Erfahrung. Nimm einen Kleintierzaun und lege dir ein Stück ca 1,5m auf 1,5 m unter den Motor auf den Boden. Der Zaun sollte Locker liegen damit er nachgibt wenn das Vieh draufsteigt, das mögen sie nicht. Seitdem hab ich keinen Marder mehr im Motorraum gehabt.

 

Hallo erst mal. Mein erster Beitrag hier drin und ich freue mich das ich auch aus Erfahrung schreiben kann.
Also wie schon lexness geschrieben hat alle Duftsachen im Innnenraum bringen nichts weil sie nicht den Duft des "anderen" Marders überdecken.
Angst hat ein Marder zwar vor Hunden aber dann muss dieser auch in der nähe des Autos verbleiben. :-)
Oft sind es Autos die regelmässig in zwei unterschiedlichen "Revieren" stehen.
Bei mir genauso der Fall. Einmal zuhause und einmal auf der Arbeit.

Ein wirklich wirksames Mittel ist wirklich der Maschendraht der für Kleintierkäfige genutzt wird (sechskant). Aber es ist nervig den auch mit zur Arbeit zu nehmen. Grade deswegen hab ich auch einen elektronischen Marderschreck eingebaut.
Beides zusammen hat dazu geführt das bis jetzt kein weiterer Angriff stattfand.

Ach ja. Viele lassen ihrem auto auch eine Motorwäsche verpassen und legen dann mit den genannten Mittelchen noch einen nach. Die Motorwäsche ist auch wirklich ratsam und auch gut für den nächsten Werkstattbesuch :-)

 

Hallo zusammen,

ich fahre einen Ford S-Max und hier hat sich der Marder immer an der Innenverkleidung des Motorraumes ausgetobt und die total zerfetzt. Ich habe bei der Motorhaube die Standard-Verkleidung entfernt und eine feuerfeste Matte aus einem Schaumstoff verklebt - seitdem ist Ruhe!

VG Jan

 

Hallo,
ich würde behaupten, dass viele der hier genannten Mittel oder Geräte die Marder nicht mögen.

Aus meiner Erfahrung kann ich berichten, dass sie alle doch irgend wann einmal halfen die Autos zu schützen.
Nur nicht an jedem Ort, der WC- Stein kann oder die Hundehaare sind an mancherlei Orten schon sinnvoll.

Natürlich ist die Abschirmung mit dem dünnen Drahtgeflecht überall einsetzbar, aber aufwendig.
Katze immer mitnehmen,

Selbst ein Ultraschallmarderschreck hilft nicht in jeder Gegend 100 % ig.

Das Auto meiner Tochter ist auch ein Ford, diese Haubendämmungen sind wohl gleich nahrhaft.

Ich überlege, ob ich den Vorschlag vom Jan favorisiere. Ist sicher kein großer Aufwand.
Aber im Winter über werde ich wohl doch das Weidezaungerät bauen.
Gruß vom Daniel

 

Bei mir ist der hier drinne.

Bis jetzt alles Ruhig unter der Haube.

http://www.conrad.de/ce/de/product/8...-MARDERSCHRECK

 

Ekaat  
Bei der Verwendung von Duftstoffen sollte man eins nicht vergessen: Im Gegensatz zu und Menschen, können Geruchssinn-orientierte Tiere (Katzen Marder, Hunde) nicht nur den Duft aufnehmen, sondern auch am Duft erkennen, wie alt er ist, wie stark der Duftsetzer ist, Geschlecht und Agressivität. Beispiel: Hundehaare: Nach zwei Tagen ist der Geruch viel schwächer, der Marder hat sich an diesen gewöhnt - der "Hund" ist nun weiter weg - und er kann ds Nagen fortsetzen.
Interessanter Versuch von Konrad Lorenz aus Seewiesen: Hühner flüchten zunächst vor allem, was sich am Himmel bewegt. Mit der Zeit sind aber so viele Vögel über ihr Gehege geflogen, daß sie sich daran gewöhnt haben, allerdings nur an die Pflanzenfresser, die einen langen Hals haben. Greifvögel sind weitaus seltener und haben einen kurzen Hals. Vor denen flüchten sie weiterhin. Gibt zu denke, nicht? Wir machen oft den Fehler, menschliches Verhalten auf Tiere zu projizieren.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht