Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Mal wieder ein Problem mit meiner Säge

15.05.2014, 20:32
Moin Moin,

ich hatte vor kurzem schon einmal von meiner Blauen Bosch GKS 85s berichtet. Welche mir, mit ihren 1700 Watt, die Sicherung rausgehauen hat
Nun stellt sich mir die Frage ob meine ganz normale (alte) Sicherung eine 1000 bzw 1200 Watt Säge aushalten würde.

Kann mir da jemand helfen???

Gruß

Simon
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Munze1  
Was meinst du mit alter Sicherung? Schmelzsicherung? Könnte sein , aber auch die gibt es von flink bis träge. Dein Problem ist der hohe Anlaufstrom beim Einschalten.

 

Das hatten wir doch gerade gestern erst, oder ist das was neues?

 

Ich hab gestern versucht das zu posten aber mir wird immer angezeigt, das ein fehler vorliegt! :-( Deswegen hab ich das heute nochmal versucht.

Also, das Haus ist aus den 70ern, daher habe ich geschrieben "alt" da ich nicht weiss wie alt die Sicherungen sind

 

In der vorletzten Diskussion war doch von einem Elektriker die rede. War der inzwischen da? Was war denn seine Aussage?

 

Ekaat  
Natürlich kann man die Sicherung von X Ampere auf Y Ampere ändern. Das sollte man aber nur tun, wenn man sich mit Elektrik auskennt und sicher ist, daß die Stromkabel die höhere Leistung auch verkraften, Soll heißen: Fachmann fragen bzw. machen löassen!

 

Der Elektriker meinte, das eigentlich alles in.Ordnung sei. Er sei sich ziemlich sicher, daß es an.meiner säge läge, da diese zuviel kraft hat.

 

Hat er sich auch dazu geäußert welche Belastung für den Stromkreis möglich wäre? Wie viel Ampere kann denn die Sicherung ab?

 

Munze1  
Wie ich ganz oben schon geschrieben habe, liegt's am zu hohen Anlaufstrom. Da hilft dir nur ein Anlaufstrombegrenzer.

 

Drauf steht 16A

 

Eine 16A Sicherung hält den Betrieb einer 1700W Säge locker aus. Das Problem ist der Anlaufstrom. Der kann 4- bis 8-fach über dem Betriebsstrom liegen. Eine 1200W Säge mit schlechtem Anlaufverhalten kann dir die Sicherung also auch raus blasen.

Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, zieh von den 16A alles ab was da dauerhaft dran läuft und bestimme den Rest. Dann musst du eine Säge findet deren Anlaufstrom zusammen mit dem Reaktionsverhalten der Sicherung noch in das rein passt was über bleibt.

 

Vielleicht hast Du ein "elektrisches Problem" mit der Säge selbst ...
... weil 1.700 Watt sind normalerweise nicht wirklich problematisch.

Ich habe die aktuelle GKS 85G mit 2.2kW (fairerweise mit Sanftanlauf) und habe keinerlei Probleme. Auch meine TKS (2,1kW) und Kapp-/Zugsäge (2,0 kW) werden gemeinsam bzw. über einen Werkstattsauger (1,4kW) gestartet und hängen auch an einer normalen Haussicherung ...

 

Also eine 16A Sicherung ist bis 3680W belastbar!
Ich weis ja nicht welchen Elektriker du da geholt hast aber das scheint ja eine Leuchte gewesen zu sein! Oder war einfach nur Faul was zu tun.
Sollte mit dem Stromkreis wirklich alles in Ordnung sein, wieso hat er sich dann nicht deiner Säge gewidmet?
Ich geb dir jetzt mal einen kleinen Tip:
sehe dich mal in der nähe deines Sicherungskasten um und suche die nächst gelegene Steckdose, dann probierst du deine Säge nochmal (solltest nach möglichkeit alle Verbraucher vom Stromkreis nehmen.
Wen du jetzt Erfolg hattest und das teil funktioniert dann weist du das die Aussage deines Elektrikers "Bull****" war!
Wenn es nicht funst dann hat er recht.

Hat es Funktioniert ist die Frage wie lange etwa das Kabel vom Sicherungskasten bis zu der Steckdose ist an der du die Maschine Normalerweise betreibst. Denn ab einer gewissen länge bekommst du wirklich das Problem mit fliegender Sicherung!

 

Er hat wohl echt keine Lust gehabt. Also zwischen Steckdose und Sicherung hin.noch ne.Kabeltrommel

 

Zitat von Thors_Hammer
Er hat wohl echt keine Lust gehabt. Also zwischen Steckdose und Sicherung hin.noch ne.Kabeltrommel
Ich geh mal davon aus das es jetzt Funktioniert, les zumindest nichts anderes.
Ich finde es Schade das es in meiner Branche auch so Schwarze Schafe gibt. Ich bin selbst Elektromeister und so etwas darf es eigentlich nicht geben!

Schreib mich einfach mal direkt an wenn du weiterhin Probleme mit dem Strom hast. Ab und zu hab ich ganz gute Lösungen Parat ;-).

 

Nee, ganz im gegenteil. Aber bei meinem Opa (in meiner eigentlichen Werkstatt) funktioniert sie Ja super. Nun werde ich mir "für unterwegs" eine günstige mit 1200 Watt kaufen, in der Hoffnung das die funktioniert.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht