Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lücke zwischen Küchenplatte und Wand

25.02.2014, 17:29
Hallo,
hättet ihr eine Idee, wie ich diese hässliche Lücke zwischen meiner Küchenplatte und der Wand schließen könnte? Sie ist ca. 11cm groß. Ich kann den Block nicht weiter nach hinten schieben, weil unten am Boden Rohre an der Wand entlang liegen. Eine neue Platte kaufen, wär mir zu teuer, besonders da sie ja dann extra groß sein müsste.
Danke für eure Hilfe!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	003.jpg
Hits:	0
Größe:	63,1 KB
ID:	24927  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Schneid doch unten hinten die Schränke für die Rohre aus, bzw. versetze die Füße

Gruß Heiko

 

Funny08  
11cm sind heftig, ich würd zum kaschieren ein Wandregal bauen, oder kaufen und den Ecken als Abstellfläche nutzen.

 

Ekaat  
Ich hatte einstmals, allerdings ohne Lücke, einen Sockel gebaut, um darin Steckdosen einzubauen. Gerade in der Küche bei der Arbeitsplatte kann man nie genug Steckdosen haben. Und oben auf dem Sockel kannst Du dann Gewürze o. Ä. abstellen.

 

Wenn es wenig Aufwand sein soll, würde ich die Lösungsansätze von Heiko bevorzugen.

Je nach Küchendesign und Funktionalitätswunsch gibt es viel Möglichkeiten diese Lücke zu schließen, setzt aber auch ein bisschen Handwerkliches Geschick voraus ...

 

Die Idee von Heiko geht leider nich, weil ich auch den Kühlschrank da stehen habe und da kann ich schlecht was abschneiden unten

 

MicGro  
Ich würde in den sauren Apfel beißen und eine neue und breitere Arbeitsplatte kaufen.

 

Versuche aus der Not eine Tugend zu machen.
Ein Spontaneinfall wäre ein Fach-/Aufbewahrungssystem dort zu installieren (siehe BIld).

Die Breite und Tiefe der Fächer wählst Du so, dass dort Kochbücher, Schneidbretter und alles mögliche (vielleicht sogar Kräuter?) untergebracht werden können.

Ein Fach füllst Du mit Schaschlikspießen wie in meinem Projekt dann hast Du auch Deine Messer immer griffbereit.

Die Anschlußseite zur Arbeitsplatte läßt Du einen(1) Zentimeter überstehen damit Dir nichts in die Fächer läuft und die Trennbretter zwischen den Fächern sind nur aus optischen Gründen diagonal geschnitten.

Wenn Du eine solche Aufbewahrung an der Wand befestigst (das würde auch verdeckt gehen im Bereich unterhalb der Arbeitsplatte) und dann die Zeile bis genau dran schiebst, ist alles gut.

Lediglich im Bereich des Herdes würde ich etwas anders/besonderes planen wegen der Spritzer ...

Je nach Design der Küchenoberfläche lässt sich so etwas sicherlich relativ einfach umsetzen und macht diese Küche zu DEINER Küche die sonst keiner hat ...

Ist mein erster, spontaner Gedanke dazu.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Scannen0001.jpg
Hits:	0
Größe:	89,2 KB
ID:	24928  

 

Woody  
Die Idee von Linus gefällt mir ausnehmend gut und ich assoziere damit die alten Schulbänke aus meiner VS-Zeit. Die hatten auch so ein Fach, allerdings mit Deckel. Vielleicht wäre das auch eine Option für dich?

 

Hallo Sanitos

mir würde gefallen, wenn in dieser sehr einfarbigen Küche farbig was passiert.
Im Baumarkt gibt es solche Plexiglas- Doppelstegplatten; sowas würde ich mir auf die Länge der Arbeitsplatte und Breite des "Lochs" zuschneiden lassen; darunter installierst Du Dir einen LED Lichtschlauch mit Farbwechsler; die Doppelstegplatte schließt Du mit einer dekorativen Aluschiene vorne und hinten ab und spritzt Silikon zwischen Wand und Schiene und Arbeitsplatte und Schiene.

Was auch ginge, habe ich bei einer Freundin am Boden gesehen:
Sie ließ sich vom Glaser ein Stück Glas (für Übergang Parkett und Fliesen) zuschneiden und legte Dekorationsstücke unters Glas- keine Ahnung, für die Küche farbige Nudeln, meinetwegen Plastikgemüse, Kaffeebohnen... was auch immer.

Dritte Variante- aber teuer... Du baust Dir eine Unterkonstruktion, auf die Du fliesen kannst und nimmst eines dieser hackegeilen Mosaikvarianten, die es mittlerweile in allen möglichen Farben gibt (hab vor kurzem welches gekauft- öhm 210 Euro pro qm...)
oder

Du hast Fliesenreste gesammelt und machst aus denen ein "eigenes Mosaik".

oder Du kaufst Dir solches "Schmuckblech", gibts aus Alu, Edelstahl, baust ebenfalls eine Art Unterkonstruktion , streichst selbige in einer poppigen Farbe und klebst das Lochblech mit geeignetem Kleber auf. Die poppige Farbe scheint dann durch die Löcher.

So, mehr fällt mir grad nicht ein

Gruß Renova

 

Um Linus' Idee aufzugrefen: Das Regal kannst du ja eventuell mit einem passenden U-Profil (wenns die in der Breite gibt) und an der Seite angebrachten Brettern (wie in der Zeichnung weiter oben) realisieren.

Die Anbindung Regal - Arbeitsplatte würde ich mit einer handelsüblichen Abdeckleiste machen (die zum Draufklicken auf die anschraubbaren Kunststoff-Profilleisten) - dann hast du auch eine Dichtfunktion durch die Gummiränder.

 

Hallo Sanitos,
Eine Variante wäre vielleicht eine vorgezogene Nischenrückwand. Ich würde mir einfache Regale bauen, Korpustiefe 1cm mehr als der Plattenabstand zur Wand. Dieses Regal wiederum würde ich in ein Ober,-und ein Unterteil teilen. Das Untere Regal ungefähr zwei Drittel, das obere ein Drittel der Höhe zum Hängeschrank. Oben würde ich vorne eine weiße Plexiglasscheibe einsetzen und dahinter lange LED Lampen. Das unter Regal würde ich in einzelne Abteilungen aufteilen mit Fächer für Küchenrolle, Kochlöffel, Messerblock.... und zwischendrin einige Steckdosen die man bei der Tiefe gut einbauen kann. Für den Bau solcher Regale bieten die Baumärkte viele Plattentypen an. Wenn es farbig werden soll kann man in Küchenstudios oder Möbelgeschäften Korpusmaterial von Küchenschränken bestellen.

 

Janinez  
also ich würde so ein Regal wie Linus es vorgeschlagen hat machen, damit gewinnst Du Platz und der Spalt ist zu

 

Wie lang ist die Platte eigentlich?
Bisher sind schon ein paar schöne Vorschläge zusammen gekommen.
Ein paar gefallen mir sogar sehr gut, ich würd aber keinen nehmen wenn ich betroffen wäre.
Zum einen ist der Material- und Arbeitsaufwand doch recht hoch.
Da ist recht flott der Preis einer neuen Platte erreicht.
Zum anderen sind die vorgeschlagenen Regale/Fächer dreckfänger.
Nur schwer sauber zu halten.Das von Jörg angesprochene Handwerkliche Geschick kommt noch dazu. Auch ist einiges an Werkzeug nötig. Mit Akkuschrauber, Stichsäge und Schlagbohrmaschine ist es nicht getan.

Was mir dazu einfällt, aber auch das geht nur mit Geschick und passendem Werkzeug.
Die hintere Kante sieht auf dem Foto sehr gerade und Ausrissfrei aus.
Enteder dort ein passendes Stück Massivholz anleimen, die Fuge sollte kaum Sichtbar sein. Farbig beizen und ölen, dann siehts aus wie gewollt.

Alternativ die vordere Kante (ich nehm an die ist abgerundet) absägen und auf beiden Seiten ein Stück anleimen. Würde sogar besser aussehen wenn man es genau hinbekommt. Auf jeden Fall wären, neben anderem Werkzeug, ein ganzer Schwung langer Zwingen nötig.
Daran wirds scheitern befürchte ich.

 

Wenns nicht funktional sonder recht einfach werden soll, dann ein Kantholz und ein Brett auf Eck verbinden (Querschnitt dann L-förmig).

Die Breite des Bretts richtet sich dann nach der gewünschten Gesamttiefe (11 oder 12cm).

Und dann einfach an die Wand hinter/auf die Arbeitsplatte schrauben.

Kantholz unten und glatte Fläche oben, wenn die Arbeitsplatte nach vorn verschoben werden kann, und Kantholz sichtbar nach oben, wenn die Arbeitsplatte fix ist.

Materialaufwand überschaubar, Werkzeug: Akkuschrauber oder Bohrmaschine, Steinbohrer, Holzbohrer, n paar Schrauben und ein paar Dübel und ein Bogen Schleifpapier. quick&dirty

Edit: Und natürlich ein bis zwei Silikon- oder Acryl-Fugen ziehen, um Wasser vorm davor- und dahinterlaufen abzuhalten

 

Zitat von Ebony_Ivory
Wenns nicht funktional sonder recht einfach werden soll, dann ein Kantholz und ein Brett auf Eck verbinden (Querschnitt dann L-förmig).

Die Breite des Bretts richtet sich dann nach der gewünschten Gesamttiefe (11 oder 12cm).

Und dann einfach an die Wand hinter/auf die Arbeitsplatte schrauben.

Kantholz unten und glatte Fläche oben, wenn die Arbeitsplatte nach vorn verschoben werden kann, und Kantholz sichtbar nach oben, wenn die Arbeitsplatte fix ist.

Materialaufwand überschaubar, Werkzeug: Akkuschrauber oder Bohrmaschine, Steinbohrer, Holzbohrer, n paar Schrauben und ein paar Dübel und ein Bogen Schleifpapier. quick&dirty

Edit: Und natürlich ein bis zwei Silikon- oder Acryl-Fugen ziehen, um Wasser vorm davor- und dahinterlaufen abzuhalten
Den Gedanken hatte ich auch, für Quick&Dirty auch geeignet.
Du bekommst es aber niemals hin, das die Arbeitsplatte und das angeschraubte, wirklich in gleicher Höhe sind so das eine ebene Arbeitsfläche entsteht.
Dann lieber Waagerecht und Senkrecht was an die Wand klöppeln.
Das ganze ein paar cm höher wie die Arbeitsplatte. Der entstehende Absatz kann dann für Gewürze oder Irgend etwas dienen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht