Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

LTE-Aussenantenne, Gehäuse farblich streichen / lackieren

13.06.2016, 00:33
Hallo Forum,

ich nutze seit kurzem Telekom Hybrid (Kombination aus Festnetz-DSL und DSL per LTE).
Da der Router im Keller steht, benötige ich für die Verbesserung des LTE-Empfangs eine Aussenantenne. Dafür nutze ich dieses Modell. Technisch ist es topp, optisch leider nicht so doll. Überhaupt scheint es nur Antennen in hässlichem Plastikgrau zu geben, dass dann mit der Zeit immer mehr ausbleichen wird.
Deshalb die Frage, ob es möglich ist, das Gehäuse der Antenne farblich zu streichen / lackieren und welche Farbe dafür geeignet ist?
Aus welchem Material das Gehäuse ist, weiß ich leider (noch) nicht.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße
kaosqlco
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
kjs
Da mußt Du etwas vorsichtig sein. In dem Gehäuse ist auch die Antenne drin und wenn Du die falsche Farbe erwischst dämpft die ganz gewaltig und verschlechtert den Empfang bzw verringert die abgestrahlte Leistung. Das Gehäuse könnte sehr wohl aus Polystyrol oder einem artverwandten Plastik gemacht sein weil das sehr wenig dämpft. LTE ist ja auf höherer Frequenz und da spielt das schon eine ziemliche Rolle.
Kann aber auch sein daß die einfach die Verluste mit eingerechnet und das Ding entsprechend ausgelegt haben.
Wenn Du gute Signalqualität hast kannst Du Dir aber leichte Verluste wohl leisten.

Nachtrag: Farben mit Pigmenten die auf Metallverbindungen basieren sind normalerweise schlecht. Bei weiß ist das meist Titandioxyd was sehr geringe Verluste hätte (gut) aber dafür eine hohe Dielektrizitätskonstante. Das wiederum kann Dir die Charakteristik der Richtantenne "verbiegen" was dann auch zu Verlusten führt. Da ich nicht weiß wie das Ding innen aussieht ist es unmöglich zu schätzen was da passieren könnte. Kann gut gehen oder auch nicht.

 

Geändert von kjs (13.06.2016 um 02:56 Uhr)
Moin,

vielleicht nicht das was optimal ist, aber beklebe die Antenne doch mit einer farbigen Folie.
Gibt es in vielen Farben, ist wieder ablösbar falls der Empfang schlechter wird.
Kein Ausdampfen ...


Alexander

 

Zitat von BOSCH123ff
Moin,
vielleicht nicht das was optimal ist, aber beklebe die Antenne doch mit einer farbigen Folie.
Gibt es in vielen Farben, ist wieder ablösbar falls der Empfang schlechter wird.
Kein Ausdampfen ...

Alexander
Gute Idee .... und ich verliere auch nicht gleich die Garantie. Dass die Oberfläche etwas uneben bzw. das Logo etwas erhaben ist, läßt sich sicher ausgleichen. Danke für den Tipp.

 

wie vom User kjs schon gesagt... lass da Farben und Folien weg... Weil Du damit
eine deutliche Verschlechterung des Signals bekommst... das Teil ist leider so stark nicht..
nur 9 dBi...... aber für den Preis darfst keine Wunder erwarten !
Das Plastik-Gehäuse ist allgemein für Draussen geeignet... ohne Lackschicht !
Vom Design ist das ein einfacher-schlichter Korpus.... und auch elegant ( meine Meinung )
bevor Du alles befestigst... die Antenne sollte nach dem Sendermast gerichtet sein...
also erst richtig rumprobieren !
Gruss....

 

Trick 17:

Alkydharzlack in Deiner Farbwahl. Kunststoff mit Schlief-Vlies abreiben, gut reinigen, den ersten Anstrich mit 15% Ovatrol-Öl verdünnen. Auftragen, 48 Stunden trocknen lassen. Zweiten Anstrich, mit Zwischenschliff, ebenfalls mit Ovatrol-Öl drin machen. Aufpassen: Ovatrol lässt die Farbe sehr gut laufen. Also genau hinschauen und nach 15 bis 20 Minuten bei zu dicker Lackierung nochmal nachziehen.

Geht nicht wieder ab. Ich habe eine Bank aus Kunststoff auf der Parzelle stehen, bei der habe ich das vor 2 Jahren so gemacht. In Braun auf Vollplastik. Selbst mit dem Fingernagel bekomme ich den Lack nicht abgekratzt. Und er sieht aus, wie am ersten Tag. Von den Vogelflecken mal abgesehen.

 

kjs
Ruesay, die Farbe bekommt man sicher zum haften aber was für einen Einfluß hat das auf die 800Mhz? Wenn sich die Dielektrizitätskonstante ändert kann das u.U. zu erheblicher Verschlechterung der Abstrahlcharakteristik führen. man kann natürlich Glück haben und es ist so wenig daß es nicht stört aber Antennen sind nicht besonders gut im solche Dinge einfach hin zu nehmen. Und wenn da Metallpartikel in der Farbe sind (als Pigmente) wird es noch schlimmer.

 

Da hast du natürlich wahrscheinlich recht. Ich wollte nur einen Weg aufzeigen, das mausgrauer Kunststoff nicht mausgrauer Kunststoff bleiben muss.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Arzt oder Apotheker...

 

Geändert von ruesay (13.06.2016 um 19:37 Uhr) , Grund: r gegen s getauscht Kunststoff
kjs
Uns hat ein Kunde mal den Radardom in neuer Tarnfarbe gestrichen. Das war zwar noch etwas höher in der Frequenz (bei ca. 1.6GHz) aber der Erfolg war verheerend. Da das Ding echt Leistung konnte ist der Dom schlicht und einfach geschmolzen. Durch die Verluste in der Farbe ist das heiß genug geworden.

 

Okay, dann ist das natürlich eine nicht umzusetzende Anleitung für eine Antenne. Für eine Bank oder einen "Plastikkasten ohne interne Funktion" anzuwenden, für etwas, was aber was leiten muss, geht es nicht. Ich wollte keine zusätzliche Verwirrung stiften und ziehe hiermit meinen Beitrag vom Thema zurück.

 

kjs
ruesay, mit dem Anmalen kann es gut gehen aber das hängt davon ab wie das Ding gebaut wurde und was für eine Farbe man nimmt. Auch die Dicke des Farbauftrags spielt eine Rolle. Wenn da 0,5dB verloren gehen wird man das in der Praxis bei einer LTE Antenne nicht feststellen. Bei einem 15kW Radar ist das was Anderes weil da die Verlustleistung dann schon enorm wird.
Werden es mehr Verluste durch ungünstige Farbwahl dann merkt man es irgend wann auch bei dem kleinen Zeug.

Als generellen Tipp zum Lackieren von Plastik finde ich Deinen Vorschlag aber Klasse. Wird aber sicher nur für Kunststoffe gehen die durch Verdünnung leicht angelöst werden können. Auf Delrin, PTFE, PE und PP hält halt leider nichts.

 

Vielen Dank für die Tipps.
Dass Folie oder Farbe - selbst ohne Metallpartikel - den Empfang dämpfen wird, ist mir klar. Doch so eine häßliche Antenne dauerhaft vor der Eingangstür zu haben, ist auch nicht so schön.
Ich werde noch etwas mit dem Aufstellort experimentieren und habe auch noch eine zweite Antenne zum Testen geordert, die vielleicht weniger exponiert aufgestellt, auch die gewünschte Leistung bringt ( ... und hübscher ist sie auch).

Die Tipps von ruesay werde ich mir merken und wenn es nicht anders geht, als ein hässliche Antenne sehr sichtbar befestigen zu müssen, vielleicht auch ausprobieren; falls die Antenne für Folieren zu gerundet ist. - Dann pfeif ich auch auf 1dBi Verlust.

Ich melde mich auf alle Fälle mit dem Ergebnis.

 

Ich wollte mich ja noch mit dem Endergebnis melden.
Wie angekündigt, hatte ich noch ein zweites Antennenmodell ausprobiert. Technisch hat das keine Veränderung gebracht und meine Frau fand sie auch nicht hübscher.
Ich konnte mich aber mit meiner besseren Hälfte darauf einigen, dass wir die Antenne etwas versteckt über dem Vordach der Haustür anbringen und so montieren wie sie ist, also nicht irgendwie verschönert oder angestrichen.
Für den Empfang ist das ein sehr guter Aufstellort, man sieht sie nicht schon auf den ersten Blick und die mitgelieferten 5m Kabel haben auch gereicht. Die Anzeige am Router hat 5 Balken und das Internet ist im Vergleich zu vorher rasend schnell. - Darüber freut sich auch meine Frau.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht