Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lorbeerstrauch

08.05.2012, 13:56
Ich habe in einer Rabatte einzelne Lorbeersträucher stehen, leider sind diese im Winter wahrscheinlich erfroren. Sie sind sehr braun, haben einzelne vertrocknete Knospen und verlieren ihre Blätter. Trotzdem sind auch einige grüne Knospen zu erkennen. Soll ich ihnen noch eine Chance geben oder lieber neue pflanzen ? Und wieso sehen sie überhaupt so aus, der Winter war doch wirklich nicht sehr streng und es sollen ja auch winterharte Pflanzen sein.
 
Lorbeerstrauch, winterhart, zurückschneiden Lorbeerstrauch, winterhart, zurückschneiden
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
2 Antworten
Das gleiche Problem hat unsere Vermieterin auch.

Das Problem war nicht der strenge Winter, sonder der milde November.
Bei uns ist deswegen die Rose eingegangen (schade um die teure Züchtung... ), der November hatte frühlingsartige Temperaturen, damit standen die Pflanzen teilweise, oder wieder im vollen Saft.
Bei dir waren es vereinzeilte Äste. Die, als sie im Saft standen, kaputt gefroren sind, während die anderen Äste weniger oder gar nicht im Saft standen.

Klingt etwas komisch, aber ich habe jetzt schon öfter die Empfehlung gehört, das tote Geäst rauschneiden, dann sauert es ein Jahr und es erholt sich die Pflanze wieder.

Viele Grüße

 

Unsere Lorbeesträucher sind ebenfalls erfroren und die von userem Nachbarn auch.

Allerdings, nachdem nun alle braunen Blätter weg sind, fängt er wieder an zu treiben und die ersten kleinen Blätter kommen wieder.

Wir geben ihm eine Chance... hängt nun auch davon ab, wie schnell er wieder austreibt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht