Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lösungsvarianten: Hängeschrank in Rigipswand?

14.08.2012, 20:19
Habe heute eine Einbauküche montiert, bei den Hängeschränken war allerdings schluss!
Die Kuchenwand ist sowohl von der Vorder- als auch Rückseite aus Rigips.
Verschieen Spreizdübel haben nicht wirklich was gebracht da das ganze immer noch sehr wackelig ist.

Die einzige stabile "Wand" wäre die Decke.
Hat jemand eine Idee wie man die Hängeschränke anbringen könnte?

Ich dachte zur Not an eine Lösung mit dünnen Stahlseilen die an der Decke befestigt werden um im Fall der Fälle das ganze zu halten?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hallo,

da bieten sich solche Schienen an: http://www.amazon.de/Aufh%C3%A4ngesc..._sim_sbs_diy_1

Die kannst Du mit mehreren Schrauben an die Rigipswand dübeln und so die Last gut verteilen, die Wahrscheinlichkeit das eine oder zwei Schrauben pro Schrank das Ständerwerk treffen ist sehr hoch.

Edit: Grad hier noch gefunden http://www.1-2-do.com/de/projekt/LED...nleitung/3086/

 

Geändert von Stadi1 (14.08.2012 um 20:32 Uhr)
Hallo,

es gibt spezielle Rigipsdübel, die sehr gut halten. Mit den genannten Schienen zusammen und einigen Schrauben in der Unterkonstruktion hält das schon mal sehr gut.

Richtig stabil wird das aber, wenn du eine Platte zwischen Arbeitsplatte und Hängeschrank- nterkante an die Wand schraubst. Wenn die Platte Kunststoffbeschichtet ist, hast du auch schon einen Spritzschutz und den Wandanschluss der Arbeitsplatte in einem fertig. Das wäre meine bevorzugte Lösung, da du damit das Gwicht von der Wand nimmst und auf die Unterschränke überträgst.

Seile von der Decke und ähnliches ist suboptimal.

Gruß

Heiko

 

http://www.1-2-do.com/forum/geschirr...hema-7002.html

 

Hohlraumdübel aus Metall gibt es je nach Anwendungsfall und Wanddicke in verschiedenen Maßen. Die sollten auch einen Hängeschrank halten können.

 

Also, die Idee von holzbastler ist ja schon ziemlich gut, wenn dein Fliesenschild allerdings schon fertig ist, dann würde die ausfallen... Ich würde dann empfehlen, Leisten (15 - 20 mm dick) am Ständerwerk und mit Hohlraumdübeln aus Metall, schau mal hier: http://www.fischer.de/Home/Product-R...roductdetails/
zu befestigen, daran kannst Du dann deine Hängeschränke beruhigt dran hängen...

 

Das Problem hatte ich in unserer Küche ebenfalls - nur Rigipsplatten - nix hat so richtig gehalten. Ich habe mir auch eine Vorwand gebaut aus Dachlatten 30 x 50 mm und darauf dann Spanverlegeplatten geschraubt. Die Wand entsprechend vorbereitet, gestrichen und tapeziert - im Fliesenspiegelbereich Fliesen angebracht. Vorher natürlich mit Tiefengrund die Oberfläche vorbehandelt.

Nach dem verfugen und trocknen dann die Hängeschränke befestigt und den Rest der Einbauküche montiert. Anders ging es nicht. Unsere Hängeschränke sind sehr voll mit Geschirr, da kommt was an Gewicht rein. Nun haben auch alle Nachmieter eine gescheite Küchenwand zur Verfügung, wenn wir hier mal ausziehen.

Der Vermieter hat die Fliesen und den ganzen Kram bezahlt - ich habe die Arbeiten gemacht und alle sind zufrieden.

 

Die Lösung, die TischlerMS gemacht hat, ist von der Belastung her die beste. (Die Rigipswand durch eine gemauerte Ziegelwand ersetzen fällt ja wohl aus.) Gut ist auch diese Seite vom Weltgrößten Dübelhersteller. Da gibts für jeden Dübel Belastungswerte.

 

Die Lösung mit den HM-Dübeln von Fischer wäre bei einer fachgerechten Leichtbauwand mit doppelter Beplankung zusammen mit den Aufhängeschienen aus Metall ausreichend.
Hast du keine doppelte, also keine 2,5 cm Beplankung würde ich auch die Variante mit der zusätzlichen Holzbeplankung empfehlen.

Manche Trockenbauer denken leider nicht soweit, das in ner Küche vielleicht Hängeschränke eingebaut werden und man in das Ständerwerk zumindet ein Brett waagerecht montiert...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht