Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Löcher im Betonboden ausbessern

09.08.2010, 17:33
Eröffne ein Thema und Du erhältst bis zu 50 Punkte.
Eigenes Thema
hinzufügen
Ich habe in meiner (gemieteten) Werkstatt Beton(?)boden. Ist eine alte ehemalige Kelterhalle eines Nebenerwerbwinzers, keine Ahnung, wie alt und wann der Boden reingekommen ist. Nun sind im Boden Löcher, nicht bis zum Erdreich durch, sondern oberflächlich, die mich behindern, weil ich da z.B. mit dem Rangierwagenheber nicht arbeiten kann.
Wie kann man die auffüllen - ich habe Angst, daß das Auffüllmatierial mit dem alten Boden keine Verbindung eingeht. Zement? Irgendein Wundermitel? Es geht teilweise um kleine lockere Stellen, wo offenbar schonmal ausgebessert wurde und das keine Verbindung eingegangen ist, aber auch Kanten, die geschätzt schonmal über nen Meter lang sind, 30cm breit und 10cm tief...
Beton, Betonsanierung, Gießharz, Zwei-Komponenten-Fußboden Beton, Betonsanierung, Gießharz, Zwei-Komponenten-Fußboden
Bewerten:
Bewertung
Zum Bewerten einloggen
0 Bewertungen
Zum Antworten einloggen
11 Antworten
Hallo Fusselblog,

bei größeren Löchern = Zementmörtel
bei Oberflächenausbrüchen = Zementspachtelmasse

Vorbereitungsarbeiten
lose Stellen entfernen und gut abfegen / absaugen
die Stellen mit Haftvoranstrich / Haftemulsion (Dispersion, bekommst Du in jedem Baumarkt) vorstreichen und den Mörtel sofort einbringen (nass in nass).

Bei der Spachelmasse drauf achten, dass sie bis auf Null aufgezogen werden kann. Evtl. in mehreren Schichten auffüllen.

Nicht zu früh belasten.

Gruß
Reinhold_A

 

Bei kleineren Löchern würde ich Gießharz nehmen, bei größrern entsprechend Reinhold_A. Es gibt aber auch einen Zwei-Komponenten-Fußboden, der aufgespachtelt/aufgegossen wird. Der verschließt alle Risse und Löcher und ist hinterher so glatt, daß man den Boden wischen kann, ohne, daß der Lappen hängenbleibt. Nicht ganz billig - falls Interesse besteht, kann ich mich für Dich erkundigen, wo es sowas gibt.

 

Zitat von Ekaat_Oyten
Bei kleineren Löchern würde ich Gießharz nehmen, bei größrern entsprechend Reinhold_A. Es gibt aber auch einen Zwei-Komponenten-Fußboden, der aufgespachtelt/aufgegossen wird.
ja bei kleinen löchern ist dies optimal.
das mit der 2-k bodenbeschichtung ist mit sicherheit das langlebigste von allen.
aber auch das teuerste.
bekommst du eigendlich nur im fachmarkt(oder internet)

habe beide varianten auch schon benutzt.
bei kleinen löchern gibt es nichts besseres als gießharz.
bei dem 2-k beschichtung must du dir überlegen ,ob es dass dir wert ist.
ist nicht ganz billig,weiß ich aus erfahrung,da ich dies schon gekauft habe
gießharz:
http://www.uzin.de/uploads/tx_dddown...trix/10713.pdf
2-k beschichtung:

http://sfi.daw.data-room.de/cisdisbo...1/TI_442_D.pdf

 

Geändert von bob_der_baumeister81 (10.08.2010 um 00:11 Uhr)
Danke für die Antworten. Nein, es sind keine kleinen Ausbesserungsarbeiten, das sind schon richtige Löcher. An einer Stelle war wohl mal ein Brett eingelassen, das inzwischen fehlt. Und die Oberfläche muß auch nicht super glatt werden, ist kein Wohnraum, sondern eine Werkstatt, in der ich Autos schraube. Werde das wohl mit dem Zementmörtel probieren.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	loch_im_boden01.jpg
Hits:	66
Größe:	20,5 KB
ID:	2063   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	loch_im_boden02.jpg
Hits:	69
Größe:	17,9 KB
ID:	2064  

 

Geändert von Fusselblog (10.08.2010 um 00:51 Uhr)
Denke auch das bei solchen Löchern die Variante mit dem Zementmörtel am besten sein wird. Immerhin sind das keine "kleinen" Löcher mehr.
Wenn du die Schicht nicht richtig grade bekommst bei gießen kannst du dir immer noch überlegen mit der Spachtelmasse zu arbeiten.
Viel Erfolg dabei

 

Ich warne Neugierige! Ich habe mal in meinem vorherigen Haus auch auf unebenen Zementboden Estrich geschüttet, ca. 5cm dick. Das Zeug ist nach ein paar Monaten kreuz und quer gebrochen. Und meine Hilfe war ein Bauingeneur, der vorher ein Praktikum auf dem Bau gemacht hatte. Die Schicht war einfach zu dünn.

 

Nur, um´s zu berichten: Ich habe die Löcher mit Haftvorstrich gestrichen und mit Zementmörtel gefüllt, hoffe, daß es hält. Is nicht hübsch geworden, aber das war ja auch nicht die Vorgabe ;-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCI0475.jpg
Hits:	59
Größe:	58,5 KB
ID:	2153  

 

wenn es nicht hält, mein wundermittel für solche Löcher heißt:
PCI Nanocret 50, hochfester Reparaturmörtel, faserverstärkt und Kunststoffvergütet.

 

hallo also ich würde die löcher wie schon anscheind getan vernünftig sauber machen und anschliessend grundieren und die grundierung schön trocknen lassen.

die grossen und tiefen löcher würde ich mit estrichbeton auffüllen bis auf ein paar mm und wenn der trocken ist anschliesend noch ein wenig grundieren und danach mit einer standfesten spachtelmasse z.b von PCI oder Ardex A45 nehmen.

also so müsstest du eine vernünftige verbindung eingehen.

gruss sky

 

geschätzt schonmal über nen Meter lang sind, 30cm breit und 10cm tief...
Da würd ich auf jeden Fall auch ein gitter mit rein legen.

 

Ich denke er hat das Problem schon vor über 2 Jahren gelöst

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht
Bosch
Bohrhämmer
Bosch-Bohrhämmer zum kraftvollen Hämmern in Beton und Mauerwerk, Meißeln und Bohren. Die geballte Kraft der Bohrhämmer von Bosch überwindet selbst härteste Widerstände schnell und einfach – unabhängig vom Anpressdruck.

Lade Deine Freunde
in die 1-2-do Community ein!

Freunde einladen
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com