Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lithium Ionen Akku reparieren

19.05.2015, 11:33
Hallo zusammen.
Ich habe das Modell Metabo Akku-Bohrschrauber BS 14.4 LI 2 Akkus 1.5 Ah und leider wird ein Akku nicht mehr von der Station aufgeladen.

In der Wissensdatenbank habe ich bereits etwas recherchiert, allerdings lediglich eine Anleitung für herkömmliche Akkus gefunden (Wechsel der innenliegenden Zellen).
Ich habe von Lithium Ionen Akkus keine Ahnung.
Sind die von der Bauweise gleich, dass ich einfach die Zellen wechseln muss?
Hat jemand bereits das Phänomen und liegt es vielleicht garnicht an den Zellen?
Bin etwas Rat - und planlos. Möchte den Akku aber gerne reparieren, denn knapp 70 Euro für einen neuen ausgeben möchte ich gerne vermeiden.

Vielen Dank für eure Hilfe.
 
Lithium-Ionen-Akku Lithium-Ionen-Akku
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Ein Projekt zum Akku-Reparieren gibt es sogar hier im Forum. Aber bei den Akkus handelt es sich wohl auch nicht um Li-Ion's. Vielleicht kann dir einer der Elektronik-Experten was dazu sagen.

 

Ich wollte mal einen Akkupak in einem Fachgeschäft erneuern lassen. Sie sagten mir, dass die Standartverfahren zum Verschweißen der Kontakte hier anders wären und dafür teure Geräte nötig wären, die sie nicht hätten. Ich habe dann einen neuen Akku gekauft...

 

Mit Li-Ion-Akkus ist nicht zu Spaßen, dass ist nichts, was man als Bastler reparieren sollte. Falls du das doch gerne machen möchtest, schau dir mal auf YouTube Videos zu Li-Ion-Akkus an, dann überlegst du es die vielleicht noch mal.
z.B: https://youtu.be/7-xPHopebiE

 

Ich würde auch davon abraten. Mit Li-ION-Akkus is net zu spaßen...

 

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Mei...bauen/4002000/
Die Lihtiumzellen sind etwas grösser als herkömmliche NiMh oder Nicd ,über die Lithium Akkupacks der Hersteller gibts ja die dollsten Gerüchte,von Spezialverschweissung bis zum Gerücht das die Dinger Gechipt wären um nach einer vorbestimmten Zeit kaputt zu gehen.
Fakt ist,ich hab beim Prio die Zellen einfach Ausgelötet und die neuen Zellen Eingelötet.
Aktuell hab ich hier einen 10,8V 1,3 AH Akku von Bosch blau,der defekt ist.
Nur bei dem lohnt ein Zellentausch nicht weil im Netz die 2AH Akkupacks für ca.20Euro gehandelt werden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3679[1].jpg
Hits:	0
Größe:	200,1 KB
ID:	33826   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3680[1].jpg
Hits:	0
Größe:	197,1 KB
ID:	33827  

 

Die Schwarze "Antenne" die zu sehen ist,ist lediglich ein Temperaturfühler.
Nur darf man Li und andere Sorten nie mischen da sie andere Ladegeräte(Kennlinien)benötigen,Lithium Akkus sind auch Hochstromfähig,d.h. sie können ihre Leistung in kürzenster Zeit abgeben was andere Bauformen nicht können,sie würden also NiMh oder NiCd zellen sofort zerstören,zumal sie auch 3,6V pro Zelle liefern,die anderen nur 1,2V pro zelle.

 

Munze1  
Mit ein bisschen Geduld funktioniert das alles. Wir hatten uns fürs Radfahren bei Nacht einen massiven Akku in einer Trinkflasche gebaut.
Wichtig beim Löten - Löthonig hilft beim anlöten, sofern keine Fahnen da sind.
Temperatur nicht zu hoch.
Vorher alle Akkus parallel schalten, damit sie alle die gleiche Restakkukapazität aufweisen.
Danach das Päckchen verlöten.

 

bei der Fahrradbeleuchtung ( LED's ) wird das mit der Parallel-Schaltung und 3,6 Volt funktionieren ... weil bei der Parallel-Schaltung sich die Kapazität erhöht, = Summe der einzelnen Akkus ergibt den gesamt-Strom .....!.... anders und gefährlich wird die Sache,
wenn diese Akkus SERIEL verschaltet werden müssen, um die höhere Spannung
z.B. 18 Volt , oder andere Spannung zu erreichen, da müssen die " Lipos" pro Zelle überwacht und nachgeregelt werden !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (19.05.2015 um 20:02 Uhr)
Es gibt aber einen Unterschied zwischen Litium ionen Akkus wie in den Werkzeugen verbaut und den Lithium Polymer auch Lipos genannt.
Letztere brauchen einen Balancer damit die Zellen gleichmässig geladen werden,die sind wirklich sehr empfindlich,haben aber auch eine höhere Stromdichte/Kappazität.
d.h.mehr AH pro gramm gewicht,deshalb bei Modellflugakkus sehr beliebt.

 

Munze1  
Richtig. Wir haben sie nur für ein paar Stunden parallel geschalten und dann je nach Spannung in Reihe und Parallel. Damit es genug Spannung und Strom hat.
Auch Li-Ionen haben eine Ladeschutzschaltung, die sollte aber im Ladegerät oder bei den Zellen verbut sein. Lipos benötigen Balancer sonst wird's "Brand" oder "Explosions" gefährlich.

 

ok. Das Video von Svelil hat mich überzeugt. Ich lass lieber die Finger davon und kauf mir einen neuen.
Vielen lieben Dank an alle für eure Mühe.

 

In dem Video wird ein LiPo Lithium Polymer Akku Zerstört,in diesem sind die "Chemikalien"mit einer Seperatorfolie Getrennt,wird diese Mechanisch Zerstört gibt es die im Video gezeigte Reaktion.
Hat aber nix mit den Lithium Ionen Akkus aus den Werkzeugen zu tun,ist wieder ne andere Bauart.
Eine ähnliche Reaktion gibts auch bei Autobatterien wenn die Pole beim Einbau mit dem 13er Schlüssel gebrückt werden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht