Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Liegerad

31.07.2012, 18:45
Hatte im Urlaub ein Liegerad gesehen und hatte die Möglichkeit einer Probefahrt.
Habe mich dann daraufhin etwas informiert (war schlieslich im Land der Fahrräder) und mir einige angeschaut, Zwei- und Dreirädrige.

Hat von euch schon mal jemand selbst so was gebaut????
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Munze1  
In der Hobbythek, Jahrgang 80, hatten sie so was getan. Rahmen geschnitten und per Holzbretter verlängert. Zu damaliger Radtechnik ganz OK, heute nicht mehr zeitgemäss. HP Velotechnik hat ganz nettes im Program. Selbst bauen würde ich nicht, ausser du hast jemanden der gutes Alu besorgen kann und dieses auch verschweisst.

 

Ich dachte er an Stahl, das kann ich auch selbst recht gut schweissen, oder sogar schweisen lassen

 

Munze1  
Stahl ist klassisch, wird heute eher selten verwendet. Einen Versuch ist es wert, die groben Masse lassen sich bestimmt im Internet finden.
Teile eines alten Rades könntest du für vorne und hinten verwenden, dann musst du die aufwendigeren Anbauvorrichtungen nicht selber bauen (Steuersatz, Tretlager, Ausfallenden etc.)

 

Munze1  
Beim Sitz hatten die in der Hobbythek einen alten 70 er Jahre Plastiksessel, ähnlich denen in Bahnhöfen verwendet.

 

Zitat von mkkirchner
Ich dachte er an Stahl, das kann ich auch selbst recht gut schweissen, oder sogar schweisen lassen
++++
Man kann vieles selber machen...aber ein RAD'L ist kein Spiezeug....und nimmt an dem
öffentlichen Verkehr teil....frag vorher beim TÜV nach, bevor Du hier anfängst...
aus STAHL...Du baust wohl keinen Peronen- LKW ???
Gruss von Hazett

 

Munze1  
Soweit ich weiss, unterliegt kein Rad den TÜV Vorschriften, es muss verkehrssicher sein.
Bremse und Lichtanlage muss vorhanden sein. Wie das Rad letztendlich aussieht spielt keine Rolle und wenn das Ding 100 kg wiegt stört es niemanden, ausser dem der es bewegt

 

bin gerade mal auf dieser Seite....natürlich muss ein Rad'l nicht zum TÜV !!
aber, kommt es zu einem Unfall, dann wird das Eigenbaugerät ganz schnell
problematisch werden, auch wenn Du keine Schuld hast !!!
Weil nämlich die gegnerische Versicherung den Nachweis " fordert ", daß
Dein Rad'l verkehrstüchtig war !...und wie willst Du das Beweisen ??? bei
einem MARKE-EIGENBAU !!!
Gruss von Hazett

 

Munze1  
Ich gehe mal vom positiven aus und denke erst einmal nicht an Unfall und dergleichen.
Wenn der Rahmen stabil geschweisst ist, wird er auch nicht mehr oder weniger brechen als einer aus der Fabrik. Ist alles dran, Licht, Bremsen, eine Klingel, dann hast du schon 99% der Miete.
Alles andere kann, muss aber nicht dran sein.

Eher mal positiv das Ganze sehen. Persönlich würde ich keines bauen, viel zu aufwendig und auch die ganzem Komponenten sind im Enzelkauf teurer, als sie jeder OEM bekommt. Damit gewinnst du viel Erfahrung und kannst voller Stolz auf dein Resultat blicken, aber mehr auch nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht