Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Leitungsfinder

21.07.2010, 15:15
Nächste Woche soll ich bei der Oma im Altbau - ca. 1900 Baujahr - ein paar Arbeiten vornehmen und muss auch in die Wand bohren. Da will ich natürlich weder eine Stromleitung, noch eine Wasserleitung treffen. Nun will ich ein preiswertes Gerät kaufen, was den Unfall zu vermeiden.
1. Wie heißen die Geräte?
2. Was ist preiswert und trotzdem gut (die ewige Frage)?
Gibt es sonst noch Tipps für "Arbeiten" im Altbau...
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Zitat von Powerheimwerker
1. Wie heißen die Geräte?
mit "Leitungsfinder" liegst Du schon genau richtig

oder "Digitales Ortungsgerät"

ich hatte mal einen von Aldi oder Lidl, weiß nicht mehr so genau, der war gar nicht schlecht.

 

zu diesem Thema ist hier bereits schon einmal diskutiert worden.

Schau mal : LINK

gruß Günter

 

oder auch diesen Link

gruß Günter

 

da wir auch einen altbau-fachwerk besitzen,hatte ich letztes jahr mir dieses gerät angeschafft:

http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...4154/index.htm

Damit habe ich schon öfters gearbeitet und bin sehr zufrieden damit.
für arbeiten im altbau unverzichtbar.
der einzige nachteil an dem gerät,dass es keine holzteile findet.
dass ist dann nur in der höherpreisigen version enthalten.
wer aber-wie ich-nur kabel und leitungen nicht anbohren möchte,der ist mit diesem gerät top bedient.

 

Ekaat  
Na, denn mal frohes Schaffen! Hatte mal ein Haus von 1890, Wasserleitungen aus Blei, Stromnetz aus den 20ern mit blankem Nulleiter. Mir ging es ums Finden, weil das Blei raus sollte. Hatte dann Blei für DM 400,00 zum Schrotthändler gebracht. Wenn die E und W-Installation wirklich noch von der Neubauzeit sind, raus damit und komplett neu! Die heutigen E-Geräte haben viel mehr Leistungsaufnahme, als Anno dunnemals. Der erste Staubsauger meiner Mutter z. B. hatte 150W.

 

Hallo Powerhandwerker,

schau Dir mal den PDO Multi von Bosch an. Hier sind verschiedene Detektionstiefen möglich. Für Eisen bis 8 cm, für Kupfer bis 6 cm, für Stromleitungen bis 5 cm und auch für Holz 2 bis 3 cm. Je nach Suchmodus wir Dir mittels eines Leuchtrings das detektierte Objekt angezeigt. Bei Rot ist das Objekt gefunden und bei Grün kann gebohrt werden. Durch den Zoommodus wird die Suche verfeinert und ermöglicht eine exacte Lokalisierung von Objekten. Das PDO Multi ist klein, handlich, batteriebetrieben und 250 g schwer. Im Lieferumfang ist auch eine Schutztasche,
2 Markierungs-Bleistifte und die Batterie.

 

Wusste gar nicht, dass es sowas gibt...
und ich steh immer zitternd hinter meinem Mann, wenn er in die Wand bohrt ;-)

 

Also, was ich noch sagen wollte, weil mich da seitlich IXO MADE WITH SWAROVSKI ELEMENTS! so anlacht ;-) .....klar, ist nur was für MÄDCHEN :-)

 

Hallo ewcatt,

hast Du denn schon beim Gewinnspiel mitgemacht? Der IXO Swarovski macht sich als Sammlerstück sicherlich in jedem Haushalt gut :-)

VG Jan

 

also den Bosch PDO Multi habe ich mich für den Neubauangeschafft wegen der Ortnugsfunktion für Holz. Angeblich sollen 2 cm möglich sein, beim mir hat er nicht mal durch die 1,25cm dicke Rigipslage richtig angezeigt und ich hab ihn wieder zurück gebracht. Die Leistungen bei Elektro- und Rohrleitungen habe ich nicht mehr geprüft.

schau dir auf jeden Fall vor dem Bohren die Wand gut an, und überelg ob da was laufen könnte. Normalerweise dürfen Stromleitungen nur senk- oder waagerecht laufen, was um 1900 realtiv wenige Menschen interessiert hat. Damals galt oft, die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist eine gerade

 

Ich möchte hier mal eine Lanze für den PDO Multi brechen. Seit ich ihn habe ist er mein ständiger Begleiter bei allen Bohrvorhaben. Ich habe seitdem keine Leitung mehr getroffen. Gekauft habe ich ihn mir weil meine Wohnung klein ist und ich oberhalb meines Sicherungskastens Bohren musste. Zusätzlich laufen in genau dieser Wand auch die Wasserleitungen. Mit einer Mischung aus Messen und Beten ist alles gut gegangen.

Einer einzelnen Messung würde ich aber auch kein Vertrauen schenken sooo zuverlässig ist er nicht. Und immer schön mehrfach über die zu bohrende Stelle hinweggehen.

Ohne den wird bei mir nicht mehr gebohrt.

 

Zitat von Kourosh
Mit einer Mischung aus Messen und Beten ist alles gut gegangen...
... zu welchem Gott?

kann ja u.U. mit ausschlaggebend sein

 

Es waren viele Messungen und noch mehr Gebete ich hab mal den ganzen Pantheon genommen, nur um auf Nummer sicher zu gehen.

An dieser Wand gab es genau drei sichere Streifen um zu Bohren. Selten so geschwitzt.

 

Zitat von bonsaijogi
... zu welchem Gott?

kann ja u.U. mit ausschlaggebend sein
ich schicke immer ein Stoßgebet zu Manitou und bohre dann voller Selbstvertrauen ohne Messung in die Wand :-)

Und siehe da - meine Haare liegen immer noch und stehen nicht zu Berge ;-)

 

so mach ichs auch immer. einmal hats laut geknallt und die Sicherung war draußen. Hab dann angefangen die wand aufzustemmen...nachdem ich fast im freien war und immer noch keine Leitung gekommen ist, hab ich dann gemekrt, dass ich dem moment die wicklung der Bohrmaschine abgeraucht ist. Einmal hab ich mit dem Betonbohrer ein Wasserrohr getroffen, hab ich och gewundert warum der auf einmal nicht mehr weiterging...hab dann aufgehört und das rohr ist bis heute noch dicht

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht