Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Leinöl-Firnis

18.09.2011, 10:42
Da unsere Kleine nun ziemlich aktiv durch die Wohnung robbt, soll an unsere Treppe ein Treppenschutzgitter. Ricc war gestern schon am bauen und das Gitter ist fertig. Nun soll es noch einen Schutz bekommen. Wäre Leinöl-Firnis (Lumber-Jack) hier möglich? Es ist zwar "lösemittelfrei", man soll es aber von Kinder fernhalten. Was ist, wenn unsere Kleine später mit dem Mund an das Holz geht? Ist es dann noch schädlich oder welche Behandlung empfehlt ihr?
 
Holzbehandlung, Leinöl Holzbehandlung, Leinöl
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Wie wäre es mit einem Öl das man auch für die Holzbretter (Brotzeitbretter auf bayrisch ) benutzt?
Ich habe mal so eine bei IKEA mitgenommen und kann bisher noch keine gesundheitliche Beeinträchtigungen feststellen - ne Quatsch, ist Lebensmittelecht oder wie das heisst und denke mal dass dann auch das "lecken" daran nicht gefährlich ist.

 

Olivenöl oder Rapsöl wären meiner meinung nach auch unbedenklich.

 

Also einfaches Öl aus der Küche?

Gismo, Ikea ist für uns leider zu weit weg.

 

Leinöl und Leinölfirnis kann man meines Wissens bedenkenlos verwenden da es ungiftig ist auch wenn kleine Kinder darauf herumlutschen. Richtig trocknen lassen wäre halt wichtig.

Beim einzelnen Produkt darauf achten das es die Zulassung für Kinderspielzeug hat.

 

Von Kinderspielzeug steht leider nichts drauf, aber dafür ist es auch nicht gedacht. Die Kleine wird sich wahrscheinlich nicht vor das Gitter setzen und ewig daran rumnagen Ich möchte ihr aber auch nicht jedes mal den Mund ausspülen, wenn sie eben doch mal kurz dran war. Es muss also nicht lutschsicher sein, sollte aber auch nicht gleich schädlich sein.

Wie ist die Idee mit dem "Küchenöl"? Geht das, oder wird das ranzig? Mit Öl für Holz haben wir bisher nie gearbeitet.

 

Das Lumberjack Holzöl erfüllt nach Herstellerangaben diese Anforderung das Leinölfirnis nicht.

Stimmt schon das Kinder wohl auch nicht dauerhaft an sowas herumlutschen aber ich würde da trotzdem eher auf Nummer sicher gehen.

Alternativ würde auch Schellack gehen der ist auch noch leichter zu verarbeiten.

 

Also keine Möglichkeit, die heute noch umsetzen kann.... Hmmmm....
Wir hatten schon überlegt es einfach so zu lassen, aber wenn der Hund mal mit seinem Rüssel dran war, möchte man es auch abwischen können.

 

Naja, Leinölfirnis und Leinöle sind nie eine Sache für nur einen Tag, das könnt ihr euch gleich aus dem Kopf schlagen. Das Zeug trocknet zu langsam.

Schellack hat halt den Vorteil das er deutlich schneller trocknet und man locker 3 Schichten an einem Tag machen kann.

 

Da es sich um Holz aus bestehenden Möbeln handelt (Lattenrost) wurde es sicher schon behandelt und ich brauch nicht mehr so viel auftragen. Nur nach dem Anschleifen ist mir die Oberfläche doch zu offen.
So hätte ich heute wenigstens noch etwas machen können. Werde morgen aber vielleicht mal in den Baumarkt sehen.

 

Zitat von Ricc220773
So hätte ich heute wenigstens noch etwas machen können. Werde morgen aber vielleicht mal in den Baumarkt sehen.
Sei doch froh, hast auch mal nen freien Sonntag "gewonnen"

 

Ich würde mir nicht so sehr viele Gedanken wegen der Behandlung machen. Deine kleine herzt doch bestimmt auch mal den Hund, fasst an Nase und ********, und steckt kurz danach die Finger in den Mund.
Eine Schicht unbedenklichen Lack drauf damit die Oberfläche glatt ist sollte reichen.

 

So hatte ich es mir auch gedacht. Das Treppenschutzgitter ist im Grunde wie ein Möbelstück. Da gehen Kinder auch mal ran und Schränke wurden auch nicht speziell für kinder behandelt.
So bin ich jetzt aber etwas schlauer, was das Öl betrifft und die Frage meiner Frau war sicher auch berechtigt.

 

nimm Acryllack Matt wasserlöslich, 1 x drüber un gudd ...da geht nischt ab

 

So, zur Info:
Das Treppenschutzgitter ist angebracht. Genutzt habe ich Federscharniere, damit sich das Gitter alleine schließt.
Nach Rücksprache mit der Holzabteilung im Baumarkt, habe ich Firnisöl verwendet. Aus der Flasche sollte man es zwar nicht trinken, aber eingezogen im Holz ist es unbedenklich. Bisher hat unsere Kleine auch nichts angenagt

Beim Anbau habe ich das Gitter kurz neben die Treppe gestellt (Bild 1) und fand die Idee gar nicht so schlecht, meine Frau war aber dagegen und ich habe es doch an den richtigen Platz gesetzt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.jpg
Hits:	0
Größe:	81,8 KB
ID:	6369   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2.jpg
Hits:	0
Größe:	64,6 KB
ID:	6370  

 

sonouno  
pures Leinöl trocknet viel zu langsam... und ist selbstentzündlich wenn es mit dem Lappen aufgetragen wird....also Vorsicht.
die meissten Öle am Markt sind auf Basis Leinöl aufgebaut und meisst verdünnt und mit einem Trockenstoff versetzt um schnelleres trocknen zu erreichen (Eborit/Kobaltsikkativ)

ich würde auch eher wie Muldenboy nen wässrigen Acryllack nehmen...
evtl sowas wie L 10 Treppen und Parkettlack von Clou.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht