Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Leimholz-Buche und 'agressive' Umgebung....

10.07.2013, 20:01
Hallo zusammen,

ich bin gerade in ein Häuschen gezogen wo unter anderem im Keller ein Heizungsraum mit den dazu gehörigen Öltanks vorhanden ist.

Ich habe im Rahmen des Umzuges dort u.a. einige Leimholzplatten (für Regale) zwischengelagert. Die haben sich leider - quasi über Nacht - hoffnungslos in Längsrichtung verzogen. Ich vermute dass die realtiv ölhaltige, feuchte Luft dafür verantwortlich ist.

Kann mir das jemand bestätigen? Und wenn - was sollte ich besser dort nicht einlagern damit es nicht noch weitere böse Überraschungen gibt...?

Danke für Eure Tipps...

Beste Grüße

cosmo400
 
Leimholzplatten Leimholzplatten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Mhhhh ich hab seit 2007 eine Buche Leimholzplatte in der Garage gelagert, da hat sich bis heute noch nichts verzogen, obwohls im Winter sehr feucht drin ist.

Im Heizungsraum steht seit etwa 7 Jahren eine Werkbank mit einer Buchenholzleimplatte, auch kein Verzug.


Im Heizungskeller sollte es doch eigentlich trocken sein.

 

... das ist nicht ungewöhnlich das sich (Buche-) Leimholz bei Veränderungen der Umgebungsbedingungen "wirft".

Wenn ich neue Leimholzplatte in meiner Werkstatt lagere geschieht das teilweise auch, gibt sich aber nach wenigen Tagen meist wieder.

 

kann es sein, dass die feuchte luft nur von einer seite zugang hatte? also die platte irgendwo auflag?

wenn du sie offen lagernd (auf kleinen hölzern) in einen raum mit normaler luftfeuchte gibst, kann sich das wieder geben ...

 

Hast du die Platten irgendwie behandelt? Lasiert, Lackiert oder so was?

Wenn das nur einseitig geschieht verzieht sich das Holz auch...

 

Zitat von firefighter0
Hast du die Platten irgendwie behandelt? Lasiert, Lackiert oder so was?

Wenn das nur einseitig geschieht verzieht sich das Holz auch...
Danke firefighter... denke das dürfte
die Lösung sein. Die Platte war nämlich wirklich nur einseitig lackiert... Unterseite war nicht wirklich 'wichtig'....weil nicht sichtbar... :-)

Gruß

cosmo400

..

 

Doof gefragt: kann man das beheben, wenn man nachträglich die zweite Seite lackiert? Ich habe ein ähnliches Problem.

lg, frhofer

 

Es ist nicht egal, in welcher Richtung die Hölzer liegen, die zu Leimholzplatten verklebt werden. Leider hat sich das nicht bis in aller produzierenden Betriebe herumgesprochen. Buche ist sowieso sehr "lebendig" und da führt falsche Verklebung rasch zu bogenförmigen Gebilden. Liegende Lagerung ist vorteilhaft.

Wenn die Platten sich (noch) biegen lassen, kannst Du versuchen zwei oder drei Querriegel aufzukleben. Hat bei mir so gerade geklappt. Habe als Querriegel die Regalbretter längs gesägt und ein wenig flacher gehobelt, weil die Querriegel von vorne nicht so prickelnd aussehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht